Archiv-2015-2017: Alle Rubriken d.lfd.Jahres - Gemeinde Nienhagen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Hier finden Sie bereits archivierte Beiträge
ALLER Themen, Kategorien, Rubriken aus 2015 und 2016 und 2017

Die jeweilige Originalrubrik steht links oberhalb des Inhaltes in rot, beim Datum.

 


ARCHIV

NACHLESE zu besonderen Veranstaltungen

 


 

ARCHIV 2017

28.09.2017 / w

 

Korn aus Wathlingen jetzt im Rathaus Nienhagen -
Landfrauen übergeben Erntekrone an den Bürgermeister


Zeitig vor dem Erntedankfest ziert eine neue Erntekrone jetzt das Rathaus in Nienhagen.  Vor wenigen Wochen habe ich bei Frau Schmelzer als Mitglied der Landfrauen Wathlingen/Nienhagen einfach einmal gefragt, ob man nicht einmal die alte Krone etwas erneuern könnte.  Dass sich der Verein anschließend sofort an die Arbeit machte, kann man einfach nur als großartig bezeichnen. 17 Frauen und 2 Männer, die nämlich noch von Hand das benötigte Getreide geschnitten haben,  konnten dann in wenigen Tagen eine wunderschöne Krone mit allen Getreidesorten, die sämtlich in Wathlingen gewachsen sind, gestalten.

Ein herzliches  Dankeschön  an die Vorsitzende des Vereins, Frau Klaudia Piliptschuk und an alle ehrenamtlichen Helfer, die mir nach dem Aufhängen der Krone bei Kaffee und Kuchen noch viele interessante Details über ihre Arbeit berichtet haben. Ich kann meinen Ratskollegen und -kolleginnen nur empfehlen, diesen Verein auch weiterhin zu fördern und zu unterstützen.

Jörg Makel
Bürgermeister

 

e

Bürgermeister Jörg Makel und Ratsmitglied Bernd Prasuhn
mit den Damen der Landfrauen
beim Aufhängen der Erntkrone im Rathaus Nienhagen

Bild: Ilona Makel, Rechte freigegeben


21.09.2017 / w

HACHE - Ein Fest, das Nienhagen jedes Jahr noch bunter macht !

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Ihr/Sie alle haben mit vielen Beiträgen dafür gesorgt, dass wir in diesem Jahr wieder ein buntes Hachefest feiern durften.

Allen voran gilt mein Dank  zunächst  der Polizei, der Freiwilligen Feuerwehr Nienhagen, der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft  Wathlingen-Nienhagen  und dem  Ortsverband Wathlingen des Deutschen Roten Kreuz  für die vielfältigen Einsätze.  Sie alle tragen dazu bei, dass wir hier ein wunderbares Fest erleben durften.

Einem "bunten" Freitagabend und einer Partynacht  folgte am nächsten Tag das Einsammeln der Einwohner, diesmal mit  dabei ganz viele  jungen Menschen, was insbesondere auch dem "heimlichen" Bürgermeister des Klosterhofes Günther Zeppei und den anderen Gastgebern  aufgefallen ist.

Das Festessen, belebt durch das von Schülern aufgeführte Hagengericht und den Hachetänzen, wurde bereichert mit kurzweiligen Festansprachen - auch unsere Bundestagsabgeordneten Henning Otte (CDU)   und Kirsten Lühmann (SPD)   verstanden es,  wie auch unser Landtagsabgeordneter Maximilian Schmidt (SPD) mit humorvollen Botschaften die  Grußworte einmal ganz anders zu präsentieren. Schön, dass auch unser Samtgemeindebürgermeister  Wolfgang Grube wieder dabei war und die Anwesenheit der Repräsentanten aus allen  Nachbargemeinden und der Partnergemeinden  als gutes Zeichen für eine gute und gelebte Zusammenarbeit sah.

Der Höhepunkt des Festes dann natürlich der Umzug durch unser Dorf. Mit über 40 Festwagen  und Gruppen ein nicht enden wollender Zug durch unsere Straßen - Fanfarenzüge und Powermusik wechselten sich ab und  begleiteten Themenwagen genauso wie die Kinder unserer Grundschule und unserer Kindertagesstätten zum Festplatz.

Am Schluss bleibt festzustellen - wir haben gemeinsam ein tolles Hachefest 2017 erlebt - viele Menschen haben mit ihrem Engagement zum Gelingen beigetragen und unser Dorf von der besten seiner vielen guten Seiten präsentiert. Es macht Spaß, hier Bürgermeister sein zu dürfen!

Ihr/Euer
Jörg Makel

a

H

a

a

H

H

H

H

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

H

H

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

H

H

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

A

 

 

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

 

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

 

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

a

 

 

 

 

 

 

 

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

a


22.06.2017 / w

HACHELESS  - dichtende Kunst erobert den Rathauspark in Nienhagen
Kunst- und Kulturwoche gibt jungen Dichtern eine Bühne


Ein großartiger Poetri-Slam am Rathauspark in Nienhagen ist vorbei - acht  junge Menschen mit hoher Dichterkunst begeistern die vielen Besucher. Nur schwer war aus dem Beifall der Zuhörer der Sieger zu ermitteln. Den ersten Dichterwettstreit HACHELESS in Nienhagen gewann  Martin FRANK aus Hildesheim vor Kristina FISCHER aus Celle. Auch der aus Nienhagen stammende Nachwuchsdichter Lucas DISSELHOFF überzeugte mit seinem Beitrag. Eine tolle Moderation mit der belgischen Künstlerin Jesse James La Fleur gab dem fairen Wettstreit den würdigen Rahmen.

Anspruchsvolle Texte riefen die Teilnehmer praktisch in den Rathauspark, das Zentrum des Dorfes wurde für gut zwei Stunden zur Speakers-Corner. Stimmengewaltig, laut und fordernd - dann wieder dezent und leise vermochten es die Künstler, die eine oder andere Botschaft gut verpackt in die Zuhörer zu senden. Es geht um menschliche Lebensentwürfe und Schicksale, um das schwarze Schaf in der Gesellschaft, dem Leben einer Eintagsfliege, um detektivische Arbeit und natürlich um Liebe, um Streiten und Vergeben.

Der Sieger Frank Martin durfte von Bürgermeister Jörg MAKEL  als Slam-Preis die originale Fälschung des Stabes des Hachmeisters mit nach Hause nehmen! Das Hachedorf Nienhagen hat jetzt in der Poetri-Slam-Szene "seinen" Namen!!

Ich freue mich, dass wir mit den diesjährigen Kunst- und Kulturtagen auch der Poesie ihren Raum schenken durften  und wir jungen Künstlern ein kritisches, aber auch mitgehendes und Beifall gebendes Publikum bieten konnten.

Wenn eine junge Künstlerin dazu aufruft, im Leben zum Kämpfen bereit zu sein - aber ohne Schwert  - und mit der Aufforderung allein den Kampf um die Liebe fordert, weil es ohne Liebe keine Welt  mehr gibt, dann weiß man, das mit solchen Menschen diese Welt noch eine Chance verdient hat.

Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen
Mobil: 0173 6232551

Jesse James

Führte gekonnt durch den Slam: Jesse James La Fleur

 

Martin Frank

Der Sieger des Slams: Martin Frank

 

Frank und Fischer

Im Finale: Kristina Fischer (Celle) und Martin Frank (Hildesheim)

 

Slammer

Die Slammer zum Abschluss auf der Bühne

 

Publikum

Kritisch, aber ausdauernd Beiifall spendend - das Publikum im Rathauspark

 

Lucas

Lucas Disselhoff aus Nienhagen gab seinen ersten Auftritt in seinem Heimatdorf

 

 


20.06.2017 / w

Veränderungen am Dorfplatz

Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Dorfplatz wird sich in den kommenden Monaten verändern - auf der Wiese hinter der Apotheke wird, wie uns der Bauherr mitgeteilt hat, mit dem Bau des neuen Gebäudekomplexes begonnen. Die Nachfrage nach den dort entstehenden Wohnungen war so groß, das bereits jetzt der erste Spatenstich erfolgen soll.


Während der Bauphase werden die bisherigen 14 PKW-Stellplätze nicht mehr verfügbar sein - auf der gegenüberliegenden Seite werden wir aber drei weitere Stellplätze zur Verfügung stellen. Dazu stehen im hinteren Bereich weitere Parkflächen  bereit. Eine Erweiterung um weitere Parkflächen ist zudem ebenfalls denkbar - entsprechende Haushaltsmittel dafür hatte der Rat bereits für dieses Jahr zur Verfügung gestellt.

Ich bin sicher, dass das neue Gebäude, das eigentlich vor über zehn Jahren schon von einem anderen Investor gebaut werden sollte, das Dorfzentrum weiter entwickelt und belebt und die Dorfmitte von Nienhagen mit prägen wird.

Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen
Mobil: 0173 6232551

 


13.06.2017 / w

Neue Rad-Wanderkarte für Nienhagen - Bürgerinnen und Bürger können jetzt mitgestalten

Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
eine neue Rad-Wanderkarte für Nienhagen wird derzeit erstellt und Sie sind eingeladen, sich an dieser Karte, die es dann bald in Papierform als auch elektronisch geben wird und unseren Ort präsentiert, mit Ihren Ideen und Vorschlägen einzubringen.


Ab sofort können Sie die Erstellung der Karte direkt mit verfolgen wenn Sie einen Zugang zu Face-Book haben und uns Ihre Vorschläge darüber  direkt  zusenden. Hinterlegt ist alles unter


Facebook :   Suchfunktion   -   Nienhagen Rad-und Wanderkarte -

Ich freue mich über Ihre Ideen und Anregungen - evtl. Fotos - und wer sich auf der Karte noch als Werbeträger wiederfinden möchte, darf sich gern noch  bei mir melden.

Ihr/Euer
Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen
Mobil: 0173 6232551


13.06.2017 / w

Gemeinde Nienhagen -
In Europa partnerschaftlich die Zukunft gestalten - Impulse sollen auch von uns ausgehen


Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Samtgemeinde Wathlingen lebt seit Jahren eine sehr erfolgreiche Partnerschaft mit der Stadt Limanowa/Polen. Aus dieser heraus entstanden schon vor geraumer Zeit ebenfalls Kontakte zu der in der Westukraine gelegenen Stadt Truskawez. Initiativen unseres Samtgemeindebürgermeisters Wolfgang Grube sowie der Mitarbeit der Verwaltung ist es zu verdanken, dass die Kontakte zur Stadt Truskawez nunmehr im Rahmen eines Projektes aus Mitteln der europäischen Union gefördert werden.

Gemeinsam mit Herrn Roland Danner konnte ich kürzlich an der ersten Deutsch-Ukrainischen Partnerschaftskonferenz in Lwiw/Ukraine teilnehmen und dort in Kontakt zu verschiedenen anderen Projektträgern treten. Gleichzeitig konnten Roland Danner und ich dem Bürgermeister der Stadt Limanowa, Wladyslaw Bieda, dem Bürgermeister der Stadt Truskawez, Andrii Kulchynsky sowie Frau Natalia Skybak als Leiterin der Stadtentwicklung/Stadt Truskawez begegnen und mit ihnen  über zwei Tage intensive Gespräche führen.

Wir sind uns einig, dass Städtepartnerschaften einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung Europas und seiner Stabilität beitragen. Die sicher noch am Anfang stehenden Kontakte werden sich  verfestigen, wenn wir ihnen stabile politische Strukturen geben, das Projekt nach innen und außen vernetzen und persönliche Kontakte entwickeln und bei allem, was wir tun, die Bürgerinnen und Bürger einbinden. In dieser Woche wird eine Delegation nunmehr direkt die Stadt Truskawez besuchen - auch meine Stellvertreterin, Frau Elisabeth BINZ,  wird Mitglied dieser Delegation sein.

Dem Rat der Gemeinde Nienhagen jedenfalls werde ich empfehlen, die Bemühungen der Samtgemeinde zum Ausbau der Beziehungen zur Stadt Truskawez  im Rahmen der Möglichkeiten zu unterstützen.

Ihr
Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen
Mobil: 0173 6232551

 

Trus

Zum Bild von links nach rechts:
Roland Danner, Bürgermeister Jörg Makel, Bürgermeister Andrey Kulchynsky, Natalia Skybak (Stadt Truskawez)

 


 

10.05.2017 / w

F1

 

FFN9

FFN8

FFN7

FFN10

FFN15

FFN6

FFN5

FFN12

FFN3

FFN2

FFN1

FFN4

FFN13

 


04.05.2017 / gw

 

MIT EURER HILFE EIN NEUER SPIELPLATZ FÜR NIENHAGEN IM WERT VON 150.000€ !!


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit etwas Glück haben wir es geschafft  - wir sind in der Endrunde der von Radio FFN ausgelobten Spielplatzaktion. Jetzt sind wir also im  "Endspiel"  und müssen eine Jury davon überzeugen, dass der Spielplatz in unser Dorf passt.

Schon am kommenden Dienstag, 9. Mai 2017
sollen wir ein "Generationen-Event" anbieten, einen bunten Nachmittag ab 14:00 Uhr im Sinnes-und Bewegungsgarten mit allen möglichen Aktionen für Jung und Alt nach dem Motto  "Zusammen leben -Zusammen spielen".  Dazu auch eine karitative Aktion, deren Erlös wiederum einem Projekt in unserem Dorf zugeht - unabhängig davon, ob wir den Zuschlag erhalten oder nicht. Dazu wird es einen kleinen Marktplatz geben auf dem wir Produkte anbieten, die es gerade hier bei uns  gibt - jeder kann was mitnehmen oder besser gesagt "einkaufen"  und kann zahlen, was er will!  Eine Spezialität  soll "Erdöl"  und "Spargel" sein -, man darf gespannt sein.

Vor allem brauchen wir am Dienstagnachmittag aber ganz viele Menschen jeden Alters auf, am und im Sinnes-und Bewegungsgarten und von Euch natürlich auch noch Ideen, Anregungen usw.  Ich zähle auf Euch alle - lasst uns den Sinnesgarten nach dem Motto bunt, farbenreich  (bei Regen also bunte Schirme) gestalten und die Jury von einer Gemeinde mit Herz überzeugen.

Ideen und Anregungen bitte sofort an mich per Mail:  Makel-Nienhagen@jdmn.de  -Jeder soll mitmachen, (fasst) alles ist erlaubt.

Euer
Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen
Mobil: 0173 6232551

Internet: www.gemeinde-nienhagen.de


27.04.2017 / w

Ehrung verdienter Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Nienhagen am 26. April 2017

Die Gemeinde Nienhagen hat auch in diesem Jahr wieder Bürgerinnen und Bürger geeehrt, die sich um das Gemeinwohl verdient gemacht haben.

Gruppe

 

 

Richter

Eheleute Anne und Ewald Richter helfen unkompliziert, sie verschwenden keine Zeit um nach Fehlern und Defiziten zu suchen – sondern handeln für eine Lösung. Sie sind dabei bereit, ein hohes Maß an Verantwortung zu übernehmen. Sie sind ein Beispiel  für familiäres Team-Work, das viele Tugenden zum Wohle der Allgemeinheit einsetzt.



Schmelzer

Frau Marga Schmelzer verkörpert  - stellvertretend für viele pflegende Angehörige - die Erfüllung partnerschaftlicher Versprechen, sich gegenseitig Hilfe und Stütze zu sein.  Sie hat sich den aus ihrer persönlichen Situation gegebenen  Aufgaben  gestellt und mit Mut, Kraft und Ausdauer  viele Hürden des Lebens genommen ohne dabei müde zu werden, auch noch über die Vereinsarbeit  der Gemeinschaft zu dienen.

 

 

Tafel

Das Team Tafel Nienhagen macht deutlich, dass Menschen erfolgreich  gemeinsam Ziele verwirklichen können und zukunftsfähig erhalten. Eine Gruppe von Menschen opfert freie Zeit,  um anderen das Leben und die eigene Versorgung etwas einfacher zu gestalten und stellt sich den daraus erwachsenden, durch Veränderung in der Gesellschaft  ergebenden neuen Herausforderungen.


10.04.2017 /w

HERZ-SICHERES NIENHAGEN -
weiterer Defibrillator im öffentlichen Bereich


Nienhagen wird HERZSICHER  - das Programm der Gemeinde Nienhagen entwickelt sich zunehmend weiter.  Jetzt hat Mark JORCZYK mit seinem Engagement für einen weiteren Standort eines öffentlich und jederzeit zugänglichen Defibrillators (kurz AED) gesorgt. Der neue AED befindet sich jetzt an der von Jorczyk Energie betriebenen Classic Tankstelle an der Dorfstraße. Seit letzter Woche signalisiert ein grünes Lämpchen die Einsatzbereitschaft des Rettungsgerätes, das im Notfall von jedem Helfer aus der Box genommen und zur Anwendung gebracht werden kann. AED können bei Eintritt eines plötzlichen Herzstillstandes das Leben retten und sind zudem von Jedermann einzusetzen - gleich nach Entnahme des Gerätes wird der Helfer durch Sprachanweisung geleitet - man kann also nichts falsch machen. Dennoch gehört zum HERZ-SICHER-PROGRAMM der Gemeinde auch eine wiederkehrend angebotene Schulung für Interessierte.

JORCZYK Energie hat mit einer Spende von 1.000,00 € die Anschaffung des Gerätes ermöglicht - den gleichen Betrag steuert die Gemeinde Nienhagen zu. In letzter Zeit wurden somit in Nienhagen vier AED beschafft - und natürlich soll es noch weitergehen. Wer sich hier engagieren möchte, kann sich jederzeit an den Bürgermeister der Gemeinde - Jörg MAKEL - wenden.

Jorczyk

Mark Jorczyk als Betreiber der Classic-Tankstelle Nienhagen und Bürgermeister Jörg Makel nehmen das neue Rettungsgerät in Betrieb.


05.04.2017 / w

Nienhagen wird touristisch –
Neue Karte soll Rad-und Wanderwege und mehr ausweisen


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Nienhagen wird touristisch oder ist es  ja auch schon - klar, ein Strandurlaub ist ebenso nicht möglich, wie eine Bergwanderung - aber für einen Zwischenstopp haben wir  doch so einiges zu bieten. Der Rat hat jetzt beschlossen eine Rad-und Wanderkarte ausschließlich für unser Dorf zu erstellen und damit  die Kommunikationsdesignerin Kim RODENWALDT aus Wienhausen zu beauftragen. Frau Rodenwaldt hat bereits  in ihrer Heimatgemeinde und anderen Dörfern  als ebenfalls erfahrene  Kommunalpolitikerin Freizeitkarten entwickelt.

Jetzt aber sind erstmal auch Sie, seid IHR, als Bürger und Bürgerinnen von Nienhagen aufgerufen, uns Informationen zu liefern und Beiträge für die Karte zu senden.  Was soll also die Karte, die es in Papierform und auch elektronisch geben wird, bieten?

•    ausgewiesene Wanderwege, also z.B. ein Rundweg von 5 km um den Ort mit vielen Informationen zur Kultur, zur    Natur und  zur Geschichte
•    ebenso  Radwege, Reiterwege und Laufstrecken für Skater
•    Aufzeigen der Besonderheiten von Nienhagen - z. B. das Heimatmuseum, die Kirchen, den Kirchturm mit den Turmfalken, Einrichtungen für Sport und Erholung, bedeutsame Pflanzen, Bäume und Räume, wie z.B. die Michelwiese
•    Spezielle Angebote der Vereine, z. B. wo kann ich als Gast Tennis spielen oder Angeln gehen
•    wohin gehe ich, um meinen Gaumen zu verwöhnen, wo gibt es leckeres Eis, einen guten Döner und welches Restaurant bietet welche Küche

Sicher fallen Ihnen, fallen Euch noch weitere Highlights ein, Bilder, die in die Karte aufgenommen werden können, usw. Also Ideen sind immer gefragt. ÜBRIGENS - die Karte wird den Haushalt der Gemeinde mit nicht mehr als 800,00 € belasten - am Ende werden wir ein gutes Produkt für wenig Geld verfügbar haben und damit die vielen schönen Dinge unseres Ortes auch überregional präsentieren.

Eure Ideen und Vorstellungen sendet gern an  makel-nienhagen@jdmn.de oder direkt an das Büro der Gemeinde Nienhagen. Zusätzlich werden wir vor Erstellung der Karte noch zu einer kleinen "Ideen-und Gedankenwerkstatt" einladen.

Ihr/Euer
Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

Mobil: 0173 6232551


15.03.2017 /w

KINDRERMORD  - Erinnerung an eine dunkele Geschichte

Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Vortrag des  Journalisten und Buchautors Andreas Babel und Pastor Uwe Schmidt-Seffers  hat in der letzten Woche unseren Vortragssaal bis auf den letzten Platz gefüllt. Eine nach dem zweiten Weltkrieg noch in Celle namhafte und anerkannte Kinderärztin verantwortet die gezielte  Tötung mehrerer Kinder in der NS-Zeit - sie wird auf der einen Seite Mörderin gegenüber ihr wehrlosen Menschen, die aus ihrer Sicht wegen  körperlicher oder geistiger Behinderungen unwertes Leben darstellen - ist aber später  wohl auch wieder diejenige, die mit ihrer ärztlichen Kunst und ihrem Wissen anderen hilft.

Während diese Ärztin den Tod von Kindern verantwortet, finden auch in Nienhagen  in einem kleinen Haus gegen Ende des zweiten Weltkrieges  mehrere Kinder den Tod. Sie werden als Säuglinge  einfach  nicht mehr versorgt und sterben. Gräber und eine Gedenktafel auf unserem Friedhof erinnern an sie. Es sind Kinder von Zwangsarbeiterinnen aus dem Landkreis Celle - die hier nicht einfach sterben, die (so würde man heute juristisch sagen) - durch Unterlassen getötet  (also auch ermordet ) werden.

Dass sich so viele Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Besuch des Vortrages den beiden Referenten - aber vor allem dem Thema soviel Aufmerksamkeit und Interesse gewidmet haben und zeitgleich deutlich gemacht haben, dass wir den Opfern unsere Erinnerung schenken und ihrer gedenken, hat mich sehr beeindruckt.

Es geht letztlich aber nicht nur darum, sich all dieser grausamen Dinge zu erinnern - es geht vor allem darum, alles zu tun, dass sich so etwas nie mehr wiederholen darf.

Ihr
Jörg Makel
Bürgermeister


14.02.2017 /w

Sportlerehrung am 10. Februar 2017

Fotonachlese

Fairness

Fairnesspreis gestiftet von der Fa. Winter Finanzen

an Fynn Linus Kunath

 

Laube

Inline-Speedskating Frau Dorothea Laube

 

Badminton

Badmintonabteilung des SV Nienhagen

 

Bogen

Bogensportgruppe im Schützenverein Nienhagen

 

DLRG

Mitglieder Deutsche Lebensrettungsgesellschaft

 

Fussball9

Fußball U9 des SV Nienhagen

 

Fussball16

Fußball U16 des SV Nienhagen

 

Fussball Herren

Fußball 1. Herren des SV Nienhagen

 

Judo

Judoabteilung des SV Nienhagen

 

Kyffhäuser

Mitglieder der Kyffhäuserkameradschaft

 

Leichtathletik

Leichtathletikabteilung des SV Nienhagen

 

Schwimmen

Schwimmabteilung des SV Nienhagen

 

Tennis

Tennisabteilung des SV Nienhagen

 

Schwimmen und andere

Leichtathletik Grundschule Nienhagen - Schwimmen Hölty-Gymnasium Celle

Reiter der Pferdesportgemeinschaft Nienhagen und der Reitsportgemeinschaft Eschede

 


18.01.2017 / EHH

 

Seniorenbeirat Nienhagen nimmt Arbeit auf -
Fritz Schwanecke ist 1. Vorsitzender


Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

im November des vergangenen Jahres haben Sie den ersten Seniorenbeirat der Gemeinde Nienhagen gewählt.

Nunmehr erfolgte die konstituierende Sitzung, auf der Fritz SCHWANECKE  zum Vorsitzenden gewählt wurde. Stellvertretende Vorsitzende ist Frau Dorothea HELLMUND, Schriftführer Ulrich KUDRASS und Pressewart Rainer BÖTTCHERS.

Wir haben jetzt eine frei gewählte und personell sehr gut aufgestellte Vertretung für Senioren und Menschen mit körperlichen Einschränkungen in unserer Gemeinde, die auch sehr eng mit der Politik zusammen arbeiten wird. Dies zeigt sich vor allem darin, dass der Beirat schon jetzt mit beratender Stimme sowohl im Ausschuss für Jugend und Soziales, als auch im Ausschuss für Bauen, Umwelt, Energie und Gemeindeentwicklung vertreten ist.

Jörg Makel
Bürgermeister



Seniorenbeirat Nienhagen

 

 

1. Vorsitzender Friedrich Schwanecke

 

 

 

 

 

 

 

 


17.01.2017 / EHH

 

Neujahrsempfang unserer Gemeinde wieder als Bürgerempfang

Über 180 Bürgerinnen und Bürger sowie geladene Gäste aus Politik, den Vereinen und Verbänden, der Wirtschaft und anderen Bereichen waren der Einladung des Bürgermeisters Jörg Makel zum Neujahrsempfang gefolgt - kein Empfang wie jeder andere, eben ein Empfang nach Art der Gemeinde Nienhagen. Eingeleitet durch hervorragende klassische Musik junger Künstlerinnen, fortgesetzt mit einer kleinen Geschichte, die zum Nachdenken anregen sollte und umrahmt von jungen Tänzerinnen und Tänzern und erst dann abschließend mit ein paar Worten des Bürgermeisters - bevor es dann zum Small Talk wechselte.

Jörg Makel
Bürgermeister

 

Neujahrsempfang 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neujahrsempfang 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neujahrsempfang 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neujahrsempfang 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neujahrsempfang 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neujahrsempfang 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neujahrsempfang 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


ARCHIV 2016

28.06.2016/SG

Nienhagen feiert den neuen Wein 2016    (Fotos unterhalb des Textes)

Sonne und Regen waren die Festbegleiter

Vier Winzer, leckere Dinge vom Grill, Käsespiese von den Mitarbeitern unserer Tafel,  Musik von der Band um Rene Gilly, dem Shanty-Chor Celle und zwei Disc-Jockeys  - der Rahmen für das diesjährige Weinfest war wieder perfekt.  Auch die urigen Weintische waren zahlreich da,  geliefert von unserer Bundeswehr- Partnerschaftsstaffel aus Wietzenbruch und aufgestellt von fleissigen Händen des Bauhofes. Sorgenvolle Blicke in den Himmel waren letztlich unbegründet - der erste Abend bot perfekte Atmosphäre bei angenehmen Temperaturen und nach langen Regenschauern am Sonnabend war es am Abend auch wieder trocken - zumindest bis in den späten Abend.

Als Bürgermeister unseres Dorfes danke ich allen fleissigen Händen, die dieses Fest mal wieder perfekt organisiert haben - vor allem meiner Stellvertreterin, die ihr ja alle als  "ROSI" kennt - aber natürlich Euch allen, die ihr dieses Fest besucht  und ihm diese Tolle Stimmung verliehen habt.

Euer

Jörg Makel
Bürgermeister

 

Nienhagen b.Celle -Weinfest 2016 (1)

Nienhagen b.Celle -Weinfest 2016 (2)

Nienhagen b.Celle -Weinfest 2016 (3)

 

 


Aktuelle Pressemitteilung

 

20.12.2016 / EHH

Nienhagen - Weihnachtsmann besucht Kinder der TAFEL

Über 150 Teilnehmer, Kinder, Jugendliche und Erwachsene fanden sich auf Einladung der Ausgabestelle der Tafel Nienhagen im Hagensaal  ein. Von den Mitarbeitern festlich geschmückte Tische und eine bunte Kaffeetafel empfingen die Gäste, von denen die Kleinsten natürlich mit Spannung auf den Weihnachtsmann warteten. Und der kam natürlich auch, bepackt mit einem Geschenk für jeden kleinen Besucher.

Neben den Mitarbeitern der Tafel ermöglichte diese Bescherung  nun schon zum fünften Mal die Firma Baker Huges, die mit über 80 Geschenken eines Wunschbaumes den Gabentisch füllte. Aber auch weitere Geschenke aus weiteren  Wunschbäumen aus Nienhagen waren dabei.

Ein Dank geht auch an die Mitarbeiter des EDEKA Marktes Müller Nienhagen, die die Tafel und die Veranstaltung unterstützt haben sowie an Merle Hinrichs, die als Ergebnis einer Tombola und einer von ihr initiierten Versteigerung Frau Rosi Mikolaiczak als Verantwortliche der Tafel über 500 € übergeben konnte.

Jörg Makel
Bürgermeister

Weihnachtsfeier Tafel Nienhagen

 


 

14.11.2016 / EHH

 

– Zur Mahnung an Krieg und Gewaltherrschaft –

Gemeinde Nienhagen und türkisch islamische Gemeinde gestalten Gedenkstunde


Begleitet vom Posaunenchor, den Vertretern der Vereine und Verbände, der Feuerwehr und einer Abordnung der Bundeswehr hat die Gemeinde Nienhagen gemeinsam mit dem Vorstand der türkisch islamischen Gemeinde  anlässlich des Volkstrauertages den Opfern von Krieg- und Gewaltherrschaft gedacht und gemeinsam die Hoffnung ausgedrückt, dem Frieden in der Welt näher zu kommen.

Bürgermeister Jörg  MAKEL  und der Vorbeter der Mosche, Herr Hassan UZUN, sandten gemeinsam in ihren Reden die Botschaft des friedlichen Miteinanders der Menschen, gleich welcher Nationalität, welcher Hautfarbe und welcher Religion sie seien.

Begleitet von Mitgliedern des Vereins der Kyffhäuser  legten Bürgermeister MAKEL und Vorbeter UZUN anschließend an der Gedenktafel im Kirchturm stellvertretend für alle Bürgerinnen und Bürger einen Kranz nieder.

Die Reden von Bürgermeister Makel und Herrn Hassan UZUN sind auf der Internetseite der Gemeinde Nienhagen  nachzulesen.

 

Frau Güngermös  (Übersetzerin)  mit Herrn UZUN und Bürgermeister Makel anlässlich der Feierstunde vor der Gedenktafel am Kirchturm.

 


15.11.2016 / EHH

 

Ansprache Volkstrauertag

 

 


Bürgerinfo

 

23./24.06.2016 / SG

Besser ins Internet in Nienhagen

 

Werte Bürgerinnen und Bürger

Gefördert durch den Bund und das Land Niedersachsen können wir jetzt den Breitbandausbau für eine schnelle Internet-Verbindung  beschleunigen. Auch viele Bürgerinnen und Bürger unseres Dorfes können davon profitieren.

Allerdings dürfen mit den Fördermitteln nur solche Gebiete "erschlossen" werden, die derzeit nicht im zentralen Versorgungsbereich eines anderes Anbieters liegen bzw. bereits abgedeckt sind oder in naher Zukunft abgedeckt werden.

Ob ihr Grundstück vermutlich in dem Ausbaubereich liegt, können Sie sehr schnell auf der anliegenden Karte erkennen (bitte anklicken - dann öffnet sich ein PDF in Großansicht).

Dann sollten sie über den Link auf die Seite des Landkreises Celle (unten auf Logo klicken) gehen und sich dort  u n v e r b i n d l i c h als Interessent für einen Breitbandanschluss eintragen lassen.  Eine Realisierung wird nämlich davon abhängig gemacht, dass mindestens 40 Prozent der im Plangebiet gelegenen Grundstücke ein "Anschlussinteresse" bekunden.

Und noch eine Neuigkeit ist wichtig :  Die Telecom hat jetzt den Bauantrag für den Bau einer weiteren Sendeanlage in unserem Gewerbegebiet Nord genehmigt bekommen. Und nach meinem wissen soll mit diesem Turm  auch die Netzqualität für Vodafone-Kunden ausgebaut werden. Damit sollte sich bald  auch die Möglichkeit der mobilen Kommunikation  im Dorfkern deutlich verbessern - zumal für zusätzlich prüfen ob wir in der Dorfmitte den freien begrenzten Zugang zum WLAN über einen Hot Spot einrichten.

Ihr
Jörg Makel
Bürgermeister

29336 Nienhagen: ausbaugebiet breitbandausbau normale auflsg PDF downloaden/öffnen bei anklicken der Karte!

 

Klicken um zur Website Landkreis Celle zu kommen (zum Landkreis Celle (auf Logo klicken) ... und sich dort  u n v e r b i n d l i c h als Interessent für einen Breitbandanschluss eintragen lassen.)

 


 

Veranstaltungen Nienhagen - Nachlese

28.06.2016/SG

Nienhagen feiert den neuen Wein 2016    (Fotos unterhalb des Textes)

Sonne und Regen waren die Festbegleiter

Vier Winzer, leckere Dinge vom Grill, Käsespiese von den Mitarbeitern unserer Tafel,  Musik von der Band um Rene Gilly, dem Shanty-Chor Celle und zwei Disc-Jockeys  - der Rahmen für das diesjährige Weinfest war wieder perfekt.  Auch die urigen Weintische waren zahlreich da,  geliefert von unserer Bundeswehr- Partnerschaftsstaffel aus Wietzenbruch und aufgestellt von fleissigen Händen des Bauhofes. Sorgenvolle Blicke in den Himmel waren letztlich unbegründet - der erste Abend bot perfekte Atmosphäre bei angenehmen Temperaturen und nach langen Regenschauern am Sonnabend war es am Abend auch wieder trocken - zumindest bis in den späten Abend.

Als Bürgermeister unseres Dorfes danke ich allen fleissigen Händen, die dieses Fest mal wieder perfekt organisiert haben - vor allem meiner Stellvertreterin, die ihr ja alle als  "ROSI" kennt - aber natürlich Euch allen, die ihr dieses Fest besucht  und ihm diese Tolle Stimmung verliehen habt.

Euer

Jörg Makel
Bürgermeister

 

Nienhagen b.Celle -Weinfest 2016 (1)

Nienhagen b.Celle -Weinfest 2016 (2)

Nienhagen b.Celle -Weinfest 2016 (3)

 

 


Aktuelle Pressemitteilungen

 

17.11.2016 / EHH

 

Wahl Seniorenbeirat


Wahl Seniorenbeirat

 


28.09.2016 / EHH

 

 

Nienhorst hat eine neue Spiellandschaft Spielplatz Nienhorst

Bürgerinnen und Bürger aus Nienhorst - vor allem viele Kinder - haben am letzten Wochenende ihren neuen Spielplatz offiziell eingeweiht. Nachdem die alten Geräte abgängig waren, hatte der Rat der Gemeinde für die Neugestaltung des Platzes 15.000€ bereitgestellt, dann aber die Planung des Platzes in die Hände engagierter Eltern und Kinder gelegt.

In mehreren Arbeitskreissitzungen wurden Entwürfe gestrickt und beraten und das endgültige Konzept dann letztlich auf den Weg gebracht. Nach knapp einem Jahr Bauphase, an der sich mit Unterstützung des Bauhofes auch viele Eltern und örtliche Betriebe  beteiligt hatten, konnte jetzt der neue Platz an die kleinen und großen Nutzer übergeben werden.

Ein besonderer Dank gilt Kerstin Ahlers, Kerstin Geveke und Michael Grieschek  für viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit, die sie in das Spielplatzprojekt gesteckt haben. Der Spielraum bietet jetzt sowohl kleinen Kindern Erlebnisbereiche an und fordert auch die älteren Heraus und lädt mit einem rustikalen Tor auch zum Kicken ein.

Jörg Makel
Bürgermeister

 

Spielplatz Nienhorst

 

 

 


 

 

06.09.2016 / EHH

 

 

Nienhagen -
Straßenname erinnert  jetzt an Buchenlanddeutsche


Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger


Die Widmung des Straßenzuges im Neubaugebiet an der Langerbeinstraße zum Bukowiner-Ring hatte der Rat der Gemeinde bereits vor einiger Zeit getroffen - entsprechende Straßenschilder wurden bereits angebracht. Wir wollen aber den Besuchern und auch Anwohnern unserer Straßen, da wo es nötig ist, auch eine textliche Erklärung zur Namensfindung  geben - dies habe ich gemeinsam mit meinen beiden Stellvertreterinnen Frau Binz und Frau Mikolaiczak in Anwesenheit der Bewohner des Bukowiner-Rings und Vertretern der Buchenlanddeutschen in Nienhagen  und ihrem Vorsitzenden Sebastian Blazy vornehmen können.


Der Bukowiner Ring in Nienhagen erinnert somit ab sofort an all die Menschen, die in den Wirren des zweiten Weltkrieges aus der Bukowina/ Rumänien umgesiedelt wurden und letztlich hier in dieses Dorf fanden. Diese Menschen haben zum Teil noch als Kind ihre Heimat verlassen und eine ihnen vertraute Landschaft  aufgeben müssen. Wer aber seine Heimat im Herzen trägt, lässt sie wohl nie so ganz los, auch wenn man hier in einem Dorf  ein neues Zuhause  gefunden hat und sein Leben gestalten konnte.


Mit dem Bukowiner Ring haben wir gemeinsam mit den Mitgliedern der Buchenlanddeutschen ein Zeichen gesetzt  und einen kleinen Beitrag geleistet, das Menschen die Erinnerung an ihre Heimat bzw. die ihrer Eltern und Großeltern behalten.

Jörg Makel
Bürgermeister

 

 

 


 

29.08.2016 / EHH

 

SchutzCellen in Nienhagen - Kinder sollen Anlaufpunkte im Dorf erhalten
Einladung zu einem Planungsgespräch

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Nienhagen hatte den Antrag gestellt, künftig in Nienhagen  nach dem Vorbild eines Stadtteiles von Celle nun auch in Nienhagen sogenannte SchutzCellen auszuweisen - also Orte, die vor allem Kinder aufsuchen können, wenn sie in akuten Situationen Hilfe benötigen. Für die Ausweisung solcher Schutzzonen kommen z.B. Geschäfte und andere Einrichtungen im Dorf in Frage.


Der Sozialausschuss hat aufgrund des Antrages beschlossen, dass an dem Projekt Interessierte zu einem Planungsgespräch eingeladen werden sollen.


Wer also mehr zu dem Vorhaben erfahren will oder mitmachen möchte,  ist eingeladen zum Planungsgespräch für



Dienstag  6. September 2016   19:30 Uhr
Rathaus Nienhagen  (Sitzungssaal - gleich nach der Sitzung des Sozialausschusses)


Zu Beginn wird Hans-Engelbert Windelen  (CDU-Fraktion) das Projekt noch einmal vorstellen - im Anschluss soll besprochen werden, ob und wie das Projekt realisiert werden kann.

Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

 


17.08.2016 / EHH

 

 

HERZSICHERES NIENHAGEN -
Neuer Defibrillator jetzt am Dorfplatz

Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger,


mit einem weiteren Defibrillator ( kurz AED oder DEFI ) bauen wir die Netzstruktur solcher Ersthilfegeräte in unserem Dorf weiter aus. Es ist unser Beitrag im Kampf gegen den plötzlichen  Herztod  - denn  ein AED ist ein Gerät, das von jedem Laien unkompliziert eingesetzt werden  kann.  Notfallmediziner empfehlen an möglichst vielen Orten solche Geräte zu platzieren, damit sie schnell verfügbar sind. Bei einem plötzlichen Herzstillstand stellen AEDs die Brücke zwischen qualifizierter Ersthilfe und dem Eintreffen des Notarztes dar. In vielen Städten existieren bereits feste Netzstrukturen - in Dörfern hingegen ist die Montage solcher Lebensretter  noch nicht so verbreitet. Mit unserem Förderprogramm "Nienhagen wird herzsicher"  wollen wir einmal mehr Vorreiter für den Ausbau lebensrettender Strukturen unter Einsatz moderner Medizintechnik werden. Ich freue mich, dass sich an diesem Projekt auch die Gewerbetreibenden vor Ort engagieren.


Nachdem wir bereits neben dem Sportplatz, das Rathaus und den Hagensaal mit so einem Gerät ausgestattet haben, konnten wir jetzt  den ersten öffentlichen DEFI direkt in der Ortsmitte am Hause der Oliven-Apotheke installieren. Rund um die Uhr ist das Gerät also einsatzbereit.


Mit dem Netzausbau haben wir aber gerade erst begonnen - nächste Standorte werden sondiert und wir arbeiten an noch weiteren technischen Verbesserungen - so z. B. soll künftig  mit Entnahme des DEFI durch einen Ersthelfer automatisch der Rettungs-dienst  informiert werden .  Und wir werden öffentliche  Unterweisungen anbieten - zwar kann ein DEFI auch ohne Vorkenntnisse durch jeden Laienhelfer angewendet werden, da das Gerät im Gebrauchsfalle alle Schritte erklärt ( keine Angst, das Gerät "spricht" mit Ihnen)  - dennoch  machen Schulungen durchaus Sinn, die nicht länger als eine Stunde dauern und man  dort von erfahrenen Rettungsmedizinern oder Rettungsassistenten viele spannende Informationen um das Thema AED erfährt.


Das  Projekt  "Nienhagen wird herzsicher"  wird übrigens  zu 50 Prozent von der Gemeinde getragen - die zweite Hälfte soll durch Spenden örtlicher Gewerbetreibender bzw. privater Sponsoren  gedeckt werden. Wer also unser Projekt unterstützen möchte, kann sich jederzeit direkt an mich wenden.


Ihr /Euer
Jörg Makel
Bürgermeister



Defi

 

Der neue und erste öffentliche  Defibrillator (AED oder DEFI)  in der Ortsmitte von Nienhagen vor der Oliven-Apotheke.
Bürgermeister Jörg Makel mit den Unterstützern Bernd Prasuhn und dem Inhaber der Olivenapotheke, Herrn Arjomand sowie Mitarbeiterinnen der Apotheke nach Installation und  "Scharfschaltung"  des AED.


03.08.2016 / W

 

Neuer Funkturm in Nienhagen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wie uns die Deutsche Funkturm jetzt mitgeteilt hat, werden die Bauarbeiten für die Errichtung des neuen Funkturmes im Gewerbegebiet Nord-Ost  am 22. August beginnen und Mitte Oktober abgeschlossen sein. Mit Inbetriebnahme wird sich dann  die Datenqualität im Bereich der Mobilfunkversorgung in vielen Bereichen des Dorfes spürbar verbessern. Ich gehe davon aus, dass dann auch ein Datentransfer auf Basis von LTE 4 G realisiert werden und Übertragungsgeschwindigkeiten von mehr als 38 Mbits/Sek. erreicht werden.

Ich weiß, dass sich einige Bürgerinnen und Bürger Sorgen darüber machen, ob nicht mit  Inbetriebnahme der Anlage eine weitere erhebliche Strahlenbelastung besonders auf die Bürger zukommt, die im Bereich des Turmes wohnen. Wir haben uns zu Beginn der Planungen Gutachten angesehen und Expertenmeinungen - und zwar von  unabhängigen Experten -  eingeholt und dazu auch Informationsveranstaltungen durchgeführt. Selbst diejenigen Sachverständigen, die der Funktechnologie kritisch gegenüber stehen, haben keine erheblichen Bedenken geäußert. Aber natürlich wissen wir, dass neue Technologien und ihre Entwicklung auch Risiken beherbergen können, die wir heute noch nicht erkennen - andererseits ist es dem Fortschritt geschuldet, dass die meisten Menschen, und vor allem Gewerbetreibende auch in Gemeinden wie wir, einen schnellen Datentransfer fordern, wünschen und zum Teil beruflich brauchen.  Dem wollen und können wir uns nicht verschließen.

Der neue Funkturm wird eine weitere Lücke in der Netzversorgung schließen - parallel dazu wollen wir  natürlich auch erreichen, dass  der Breitbandausbau voran kommt  - über die diesbezüglichen Planungen durch den Landkreis Celle hatte ich Sie bereits informiert.

Ihr
Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

 

 


 

08.09.2016 / EHH

Hachefest - Wir feiern unser Dorf

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am kommenden Wochenende feiern wir wieder gemeinsam die Tradition unseres Dorfes, die Geschichte der Hagengerichtsbarkeit als Fundament der Entwicklung einer Sehens - und lebenswerten dörflichen Struktur. Ich freue mich darauf, drei Tage mit Ihnen und Euch zu verbringen, auf einen bunten Freitagabend im Festzelt, das Einsammeln der Einwohner am Sonnabend unter Begleitung einer wahren Königin, das Festessen mit vielen Gästen, einem Zeltgottesdienst und einem bunten Umzug durch das Dorf. Und wie im letzten Jahr ist Bestandteil dieser drei Tage auch das Schützenfest, ausgerichtet von unserem Schützenverein mit Proklamation der Könige.

Sie alle sind eingeladen - egal, ob Sie schon lange hier wohnen oder erst seit einiger Zeit, egal, aus welchem Land sie kommen und welche Sprache sie sprechen. Lassen Sie uns gemeinsam feiern, dass wir in Nienhagen sein dürfen und dieses Nienhagen in einem Teil dieser Welt liegt, in dem Kinder nicht hungern müssen , Menschen sich bilden dürfen und jeder seine Meinung sagen darf.

Ihr
Jörg Makel
Bürgermeister

 

 

 


Aktuelle Pressemitteilungen

 

 

28.07.2016 / W

 

Cebus

 

 


 

06.07.2016 / EHH

Sinnes-und Bewegungsgarten wieder um eine Attraktion reicher - Stepper lädt zur Fitness ein!


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

unser Sinnes- und Bewegungsgarten im Dorfzentrum ist gerade jetzt in der Blütezeit ein Anziehungspunkt für Menschen jeden Alters. Übrigens kann man dort auch fasst täglich Mitglieder des Fördervereines antreffen, die gern über die Themen, Inhalte und Ziele des Vereines und die „Erlebnisinseln" des Gartens informieren.


Kürzlich konnte der Verein den zum Garten gehörenden Fitnessbereich noch einmal ergänzen und ein weiteres Out-Door Sportgeräte der Firma Play Fit aufstellen. Ein Stepper hat jetzt die noch vorhandene Lücke am Fitness-Rondell geschlossen. Er ist wegen seiner besonderen Bauart gerade auch für ältere Menschen geeignet.
Rund 4000,00 € hat der Verein mit Hilfe von Spenden  für dieses Gerät aufgebracht und natürlich in mehreren Stunden ehrenamtlicher Arbeit selbst aufgestellt. Nicht nur, das unser Sinnesgarten als solches einzigartig im Landkreis ist - wir haben jetzt auch ganz sicher das vielfältigste Angebot solcher Fitnessgeräte im Außenbereich, die jedermann kostenfrei nutzen kann.

 

Machen Sie regen Gebrauch davon, finden sie ein Stück Erholung in einem bunten und zum großen Teil auch naturbelassenen Garten und wenn SIE / wenn IHR den Förderverein unterstützen wollt ist das auch ganz einfach  - entweder Mitglied werden oder aber Spenden. Kleinere Geldspenden kann man jetzt übrigens auch schnell den aktiven zukommen lassen - am Pumpenhaus neben dem Garten ( Wohnmobilstellplatz) gibt es jetzt seit ein paar Tagen  die Möglichkeit, Geldspenden direkt einzuwerfen - sie landen sicher im Haus und werden von dort direkt der Vereinsarbeit zugeführt.


Es gibt nämlich noch eine Reihe von Projekten, die der Förderverein geplant hat - so soll als nächstes die Beleuchtung des Parks mit einer weiteren Solarleuchte erfolgen und am Rande des Gartens erkennt man schon die Grundfläche für das bald zu errichtende Gerätehauses.


Mich - werte Mitbürgerinnen und Mitbürger - überzeugt das Konzept und die Arbeit des Fördervereines - die Mitglieder (es dürfen gern noch viel mehr werden) leisten wirklich Großartiges für unsere Gemeinschaft und für unser Dorf.

Ihr
Jörg Makel
Bürgermeister

 

 

 

 

 

Mit dem Wohnmobil halt in Nienhagen gemacht und gleich den ersten Versuch
auf dem neuen Stepper im Sinnes-und Bewegungsgarten gestartet.

 

 

 

 


Nachlese besondere Veranstaltungen

 

28.06.2016/SG

Nienhagen feiert den neuen Wein 2016    (Fotos unterhalb des Textes)

Sonne und Regen waren die Festbegleiter

Vier Winzer, leckere Dinge vom Grill, Käsespiese von den Mitarbeitern unserer Tafel,  Musik von der Band um Rene Gilly, dem Shanty-Chor Celle und zwei Disc-Jockeys  - der Rahmen für das diesjährige Weinfest war wieder perfekt.  Auch die urigen Weintische waren zahlreich da,  geliefert von unserer Bundeswehr- Partnerschaftsstaffel aus Wietzenbruch und aufgestellt von fleissigen Händen des Bauhofes. Sorgenvolle Blicke in den Himmel waren letztlich unbegründet - der erste Abend bot perfekte Atmosphäre bei angenehmen Temperaturen und nach langen Regenschauern am Sonnabend war es am Abend auch wieder trocken - zumindest bis in den späten Abend.

Als Bürgermeister unseres Dorfes danke ich allen fleissigen Händen, die dieses Fest mal wieder perfekt organisiert haben - vor allem meiner Stellvertreterin, die ihr ja alle als  "ROSI" kennt - aber natürlich Euch allen, die ihr dieses Fest besucht  und ihm diese Tolle Stimmung verliehen habt.

Euer

Jörg Makel
Bürgermeister

 

Nienhagen b.Celle -Weinfest 2016 (1)

Nienhagen b.Celle -Weinfest 2016 (2)

Nienhagen b.Celle -Weinfest 2016 (3)

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Baumschutz in Nienhagen - Chancen und Grenzen einer Satzung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

über 16 Jahre besteht in unserer Gemeinde eine Satzung zum Schutz erhaltenswerter Bäume. 1999 haben wir nach sorgfältiger Vorarbeit als wohl erste Gemeinde im Landkreis Celle eine solche Satzung verabschiedet und letztmalig vor drei Jahren durch eine fraktionsübergreifende Arbeitsgruppe  inhaltlich überarbeitet und an aktuelle Bedingungen angepasst.

Eigentümer dürfen laut Satzung auf ihren Grundstücken befindliche Bäume bestimmter Arten  n i c h t  ohne weiteres entfernen, wenn diese einen definierten Stammumfang - also ein gewisses Alter - aufweisen.  Wir raten dringend, vor einer möglichen Entfernung des Baumes Rücksprache mit der Umweltsachbearbeiterin der Samtgemeinde Wathlingen, Frau Gehrke, zu halten und mit ihr das weitere Vorgehen abzustimmen.

Leider kann aber auch eine Baumschutzsatzung nicht immer jeden Baum retten  -  der verfassungsrechtlich abgesicherte Schutz auf Eigentum erfordert auch in einer solchen Satzung sogenannte Ausnahmetatbestände, also Regelungen, nach denen der Eigentümer sogar einen Anspruch auf eine Genehmigung zur Beseitigung des Baumes hat. Ob dieser Anspruch begründet ist, wird durch die Verwaltung auf Basis eines Antrages geprüft.

Unsere Satzung sehe ich auch weiterhin als Erfolg  -  dort, wo schützenswerte Bäume ohne Genehmigung gefällt werden, prüfen wir die Einleitung von Ordnungswidrigkeitenverfahren. In der Regel kommt es aber dazu gar nicht mehr, weil sehr viele Bürgerinnen und Bürger sich vorher an uns wenden und das Vorgehen mit uns abstimmen u n d   im Falle einer Genehmigung zur Fällung des Baumes sogenannte Ausgleichsmaßnahmen vereinbart werden. Allein im letzten Jahr konnten wir insgesamt 16 solcher Maßnahmen umsetzen.

Die Bearbeitung der Anträge sowie alle Sachverhalte in Bezug auf die Baumschutzsatzung bis hin zu der Entscheidung, ob ein Baum entfernt werden darf oder nicht und welche Ausgleichsmaßnahmen zu leisten sind, ist auch nach einem neuerlichen Beschluss des Verwaltungsausschusses bei der Verwaltung im Bereich Naturschutz angesiedelt. Es ist nicht Aufgabe der Politik und auch nicht des Bürgermeisters, über einzelne Anträge zu entscheiden.

Unabhängig von der bestehenden Satzung prüfen wir aber derzeit ob wir zusätzlich Einzelbäume zumindest im öffentlichen Bereich unter Einzelschutz stellen und sie damit dauerhaft unter Schutz nehmen können.

Für weitere Fragen in Sachen Baumschutzsatzung stehen Frau Gehrke von der Samtgemeindeverwaltung und auch ich Ihnen gern zur Verfügung.

Jörg Makel

Bürgermeister

 

 


Nachlese Veranstaltungen und Berichte

 

13.04.2016/HeHo

Eine musikalische Reise durch die Welt -

Das Niedersächsische Polizeimusikorchester nimmt Besucher musikalisch "gefangen"

Es ging durch Länder dieser Welt - bekannte und weniger bekannte Stücke quer durch die Nationen dieser Erdkugel - trugen die Musiker des Polizeimusikorchesters letzte Woche in den Hagensaal Nienhagen. Einschließlich der gewünschten Zugaben waren die Besucher sozusagen über zwei Stunden auf "Weltreise", die z.B. mit der Musik von Carlos Santana noch lange nicht ihr Ende fand.

Ich freue mich, dass wir mit dem Orchester bei uns in Nienhagen wieder ein Benefizkonzert anbieten konnten und jetzt der Bürgerstiftung Nienhagen und der Aktion "Lachen helfen" (also die gelben Schleifen) eine kleine Spende für ihre wertvolle Arbeit übergeben können.

So konnten Besucher mit zwei Eindrücken in den Frühlingsabend verabschiedet werden - zum einen einen einmaligen Hörgenuss erlebt zu haben - zum anderen mit ihrem Besuch auch anderen geholfen zu haben.

Jörg Makel

Bürgermeister

 

 


 

 

19.01.2016/EHH + SG

Neujahrsempfang 2016

 

Erster Bürger-Neujahrsempfang der Gemeinde Nienhagen

Tradition hat er schon, der Neujahrsempfang der Gemeinde Nienhagen  - nur diesmal war doch etwas anders.

Neben persönlich geladenen Gästen konnten sich diesmal auch alle Bürgerinnen und Bürger des Dorfes anmelden und viele machten genau davon auch Gebrauch. Über 260 Besucher konnte Bürgermeister Jörg Makel letzte Woche im Hagensaal begrüßen, dessen Bühne wieder zu einem  bestimmten Thema gestaltet war.  Mit großer Mühe zauberten Rosi Mikolajczak und Frau Behrens  "Gegensätze" auf, wie man sie besser nicht darstellen konnte - auf der einen Seite eine vom Krieg zerstörte Landschaft und auf der anderen Seite eine einladende Landschaft, an der es an nichts fehlte - klar, es ging hier um Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mußten und in ein für sie fremdes Land eintreten und wie ihnen zu Mute ist, machte Bürgermeister Makel anhand einer kleinen "Basteleinlage" deutlich in dem jeder Besucher mit einer einfachen Büroklammer symbolisch den Weg und die Gefühlswelt eines Menschen auf der Flucht darstellen sollten.

Mit handgemachter Musik perfekt umrahmt wurde dann aber zu Imbiss und Getränk geladen  und natürlich zum Gespräch mit Menschen, die man immer schon mal treffen wollte oder man ihnen dort zufällig begegnen konnte. So fehlten auch die beiden Landtagsabgeordneten Herr Angermann und Herr Schmidt nicht, Frau Welzin als stellvetretende Samtgemeindebürgermeisterin, Herr Kaiser als stellvertretender Landrat, die Mitglieder des Rates und der Verwaltung, die Vertreter der Kirchen, Feuerwehr, Polizei, DLRG  und DRK,  Mitarbeiter aus den Seniorenheimen wie auch aus den Kindertagesstätten, Vertreter von Vereinen und Verbänden und natürlich aus der heimischen Wirtschaft  u n d  natürlich ganz viele Bürgerinnen und Bürger, von denen die meisten das erste Mal dem Neujahrsempfang beiwohnen durften - zum ersten, aber nicht zum letzten Mal - geht es nach Bürgermeister Jörg Makel, wid es auch 2017 wieder einen "offenen" Empfang geben.

Joshua Claassen und Guido Jänke

Joshua Claassen und Guido Jänke

 

Frau Doleysch, Herr Schumacher und Herr Prasuhn - Erwerber der Bilder der Ausstellung

Frau Doleysch, Herr Schumacher und Herr Prasuhn - Erwerber der Bilder der Ausstellung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gäste 2016

Gäste 2016

 

 

 


11.01.2016/EHH

 

 

Regionales Jugendsinfonieorchesters wieder mit Neujahrskonzert im Hagensaal


Das Neujahrskonzert des regionalen Jugendsinfonieorchesters im Hagensaal Nienhagen wird offenbar immer mehr zum musikalischen High Light  - zum Kunstgenuss eben – besser als mit jungen Menschen und Musik kann man ein neues Jahr eigentlich gar nicht willkommen heißen.

Puccini, Poulenc und Strauss standen diesmal auf dem Programm und über 50 junge Musikerinnen und Musiker sorgten dafür, dass der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt war.  Sie alle gaben unter der Gesamtleitung von Thomas Aßmus eine professionelle und begeisternde Vorstellung, die die Zuhörer mit minutenlangen und stehenden Applaus belohnten.

Im nächsten Jahr feiert das von Thomas Aßmus ins Leben gerufene regionale Sinfonieorchester Geburtstag, dann soll zum 25. Mal der Hagensaal gefüllt werden.  Thomas Aßmus und Mitorganisator Oliver Krause versprechen schon heute, dass dies eine ganz besondere Vorstellung werden wird.

Ich freue mich, dass wir hier bei uns den jungen Menschen jetzt schon zum 8. Mal für mehrere Tage Herberge und mit dem Hagensaal Übungsraum und Konzertsaal in einem zur Verfügung stellen konnten. Wer im Übrigen  das Sinfonieorchester in diesem Jahr und zu seinem Jubiläumsauftritt besonders unterstützen möchte, kann mich gern jederzeit ansprechen.


Ihr

Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

 

 

Das regionale Jugendsinfonieorchester –als besondere Darbietung diesmal mit  Tsuzumi Namikawa und Nina Din am Klavier

 

 

 

 

 


 

Aktuelle Pressemitteilungen

28.04.2016 / EHH

Jahrzehnte für den Naturschutz gelebt -
Arbeitskreis Umwelt Nienhagen am Ziel!!


Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der AUN, der Arbeitskreis Umwelt Nienhagen, hat nicht nur ein Ziel erreicht, er hat in seinem jahrelangen Engagement viele Ziele erreicht und dann ist es auch richtig, irgendwann einmal die aktive Zeit zu beenden. Genau das haben die Mitglieder jetzt getan und den Verein offiziell aufgelöst.

Ich durfte im Rahmen der letzten Sitzung des Fachausschusses Bauen, Umwelt, Energie und Gemeindeentwicklung gemeinsam mit dem Ausschussvorsitzenden  Henning Rode (Bürgerliche Liste) die Mitglieder des AUN in den " Ruhestand" verabschieden, obwohl ich sicher bin, dass das Engagement für den Umweltschutz in Ihnen weiter leben wird.

Die Themen, in die sich der AUN eingebracht hat, hatten lokalen und globalen Bezug. Vermutlich werden viele gar nicht wissen, dass der AUN sich eingebracht hat die Pläne der Ausweisung des Kali- Berges als Industriedenkmal zu verhindern und sich stattdessen für eine Begrünung einzusetzen, dass man sich bestimmten Formen der Massentierhaltung widersetzte, die ehemalige Bahntrasse in Pflege zum Erhalt eines besonders geschützten  Bereiches übernahm, die Entwicklung unserer Biotope begleitet hat und auf dramatische Veränderungen des Naturschutzgebietes Brand hinwies. Das Ziel, die Aue als grünen Gürtel bis zur Mündung in die Fuhse zu entwickeln, ist noch nicht ganz abgeschlossen, es wird aber eines meiner erklärten Ziele für die Zukunft sein.

Der AUN hat nie aus Selbstdarstellung agiert sondern sachlich und fachlich argumentiert. Man hat nie versucht, Themen des Umweltschutzes für die eigene Popularität zu nutzen sondern in seine Überlegung und Bewertung  die Fakten zu untersuchen.

Dem Rat der Gemeinde Nienhagen und mir persönlich waren Ideen, Überlegungen und Argumente der Mitglieder des AUN ein wichtiges Mittel zur Beurteilung von Sachverhalten. Ich bin sicher, dass nach dem Vorbild des AUN die Belange des Umweltschutzes auch künftig bei uns einen hohen Stellenwert genießen. Das Fundament ist gelegt, lassen sie uns weiterhin gemeinsam daran arbeiten.

Jörg Makel
Bürgermeister

Arbeitskris Umwelt Nienhagen

Eine Blume zum Schluss als Symbolische Anerkennung einer vorbildlichen Arbeit im Umweltschutz Mitglieder des AUN Frau Hellmund, Herr Jeremie, Frau Höhlein, Frau Strehlow, Ausschussvorsitzender Henning Rode, Bürgermeister Makel

 


Aktuelle Veranstaltungsankündigungen

27.04.2016 / EHH

 

Kommunale Kindertagesstätte Nienhagen -
Neuen stellvertretende Leiterin ins Amt eingeführt


Die kommunale Kindertagesstätte Nienhagen  hat eine neue stellvertretende Leiterin.
Ich konnte in dieser Woche Frau Simone GERBER als Nachfolgerin der in den vorzeitigen Ruhestand getretenen Frau Sauerwein offiziell in ihr Amt einführen.

Mit Frau Gerber haben wir uns im Verwaltungsausschuss bei Besetzung dieser Stelle für eine erfahrene Erzieherin entschieden, die bereits über viele Jahre bei uns beschäftigt ist, die Einrichtung vom organisatorischen Aufbau kennt und das Betreuungskonzept vorbildlich lebt und zugleich bei den Kindern, Eltern und ihren Kolleginnen beliebt ist.

Ich wünsche Frau Gerber viel Erfolg und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.

Jörg Makel
Bürgermeister

 

 


13.04.2016/HeHo

 

Eine musikalische Reise durch die Welt -

Das Niedersächsische Polizeimusikorchester nimmt Besucher musikalisch "gefangen"

Es ging durch Länder dieser Welt - bekannte und weniger bekannte Stücke quer durch die Nationen dieser Erdkugel - trugen die Musiker des Polizeimusikorchesters letzte Woche in den Hagensaal Nienhagen. Einschließlich der gewünschten Zugaben waren die Besucher sozusagen über zwei Stunden auf "Weltreise", die z.B. mit der Musik von Carlos Santana noch lange nicht ihr Ende fand.

Ich freue mich, dass wir mit dem Orchester bei uns in Nienhagen wieder ein Benefizkonzert anbieten konnten und jetzt der Bürgerstiftung Nienhagen und der Aktion "Lachen helfen" (also die gelben Schleifen) eine kleine Spende für ihre wertvolle Arbeit übergeben können.

So konnten Besucher mit zwei Eindrücken in den Frühlingsabend verabschiedet werden - zum einen einen einmaligen Hörgenuss erlebt zu haben - zum anderen mit ihrem Besuch auch anderen geholfen zu haben.

Jörg Makel

Bürgermeister


26.04.2016/w

Music Preview


In diesem Jahr stellt nicht nur das Maincorps der Blue Diamonds  seine neue Show "Dr. Frankenstein" vor, sondern auch das Juniorcorps, die Diamond Cadets, das Programm "Western in Blue".

 

 


26.04.2016/w

 

 

 


20.04.2016/EHH

 

Maibaum in Nienhagen -
Im Sinnesgarten soll wieder eine Mai-Krone leuchten

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
auch in diesem Jahr hat sich der Förderverein Sinnes-und Bewegungsgarten bereit erklärt, in unserem Dorf wieder einen Maibaum aufzustellen. Auf der grünen Wiese im Garten soll er genau auch am 1. Mai  ab 14:00 Uhr unter der musikalischen Begleitung des Spielmannzuges aufgerichtet werden.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie an diesem Tag ihren Maispaziergang so einplanen, dass wir uns im Garten treffen. Für Kaffee, Kuchen und einer frisch gegrillten Bratwurst sorgt der Förderverein ebenfalls. Eine gute Gelegenheit also zum Plaudern und zum gleichzeitigen Besuch der "Erlebnisinseln" unseres Sinnes- und Bewegungsgartens.

Ich sage jetzt schon herzlichen Dank den Mitgliedern des Fördervereines und des Spielmannzuges für ihre  Bereitschaft, die Tradition des Maibaumes mit ihrem Beitrag wieder in unserem Dorfkern anzubieten.

Ihr
Jörg Makel
Bürgermeister


24.02.2016/EHH

 

Nienhagen und Nienhagen feiern Silberhochzeit

Einladung zur Jubiläumsfahrt



Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in diesem Jahr ist es 25 Jahre her, dass unser Dorf mit dem Ort Nienhagen/Halberstadt - heute Nienhagen/Schwanebeck - eine Partnerschaft schließen konnte. Seit dieser Zeit sind sich die Menschen dieser beiden Dörfer nicht nur begegnet, sie haben Freundschaft geschlossen, sie sehen sich als Partner in einem vereinten Deutschland.

Wir denken, dies ist Grund genug, dieses Fundament der Gemeinschaft zu feiern. Ich freue mich, dass unsere Freunde dort bereit sind, die Feierlichkeiten auszurichten  -  nicht in der schon uns bekannten Tradition des Schlachtefestes - sondern dem Anlass gebührend ganz anders.

Am Sonnabend, dem 21. Mai 2016  fahren wir morgens mit dem Bus zur Gedenkstätte Marienborn und treffen dort auf den historischen Reisebus unseres Partnerschaftsdorfes. Gemeinsam besuchen wir das Museum und fahren anschließend zum Essen in eine Kantine im nostalgischen Stil der DDR-Zeit. Einem kleinen Rahmenprogramm am Nachmittag schließt sich der offizielle Teil mit einem gemeinsamen Abendessen und einer anschließenden Feier an. Gegen 23:00 Uhr wollen wir dann die Rückreise antreten.

Jeder kann dabei sein - allerdings sind die Plätze bedingt durch den Bus begrenzt. Wer also zum Preis von 25,00 €  (darin ist eigentlich alles enthalten) dabei sein möchte, meldet sich am besten ganz schnell bei uns im Büro an. Ich jedenfalls freue mich, mit Euch und den Freunden in Nienhagen/Schwanebeck dieses Fest feiern zu können.

Jörg Makel
Bürgermeister



 

14.03.2016 /w


Ostermarkt Nienhagen

Bereits zum 18. Mal hat die Gemeinde Nienhagen ihren nunmehr schon traditionellen Ostermarkt veranstaltet. Wiederum fanden viele Besucher den Weg in den Hagensaal am Rathaus Nienhagen. Das Angebot der Kunsthandwerker und Hobbykünstler war vielfältig und reichte von Dekorationsgegenständen zum Thema Ostern, über Frühlingsgestecke, Selbstgestricktes bis hin zu selbst zubereiteten kulinarischen Köstlichkeiten. Zufrieden zeigten sich am Ende Aussteller und Veranstalter über den gelungenen Tag.

Ostermarkt Ostermarkt

 

Ostermarkt Ostermarkt

 



 

09.02.2016/EHH

DEM TÄTER - AUF DER SPUR -

Das Phantombild und wie es aus der Erinnerung der Menschen entsteht
Ein spannender Vortrag im Rathaus Nienhagen

Sie interessieren sich für die Arbeit der POLIZEI?  Sie wollten schon immer mal wissen, wie so ein Phantombild, mit dem die Kriminalisten nach dem Täter suchen, entsteht? Sie wollten wissen, woran Menschen sich erinnern können und wie man diese Erinnerungen abrufen kann?


Dann kommen SIE zur nächsten Vorlesung unserer Erwachsenen-Uni am Donnerstag, den 03. März 2016 um 19:00 Uhr in das Rathaus Nienhagen und folgen sie einem spannenden und garantiert unterhaltenden Vortrag. Als Dozent konnten wir Herrn Dirk SCHEELE gewinnen  - er ist bekannter Phantombildzeichner des Landeskriminalamtes Niedersachsen. Mit seiner Hilfe konnten schon zahlreiche Verbrechen aufgeklärt werden  und er lässt mit seinen Vorlesungen die Zuhörer Teil haben an einem Stück der interessantesten polizeilichen Arbeit. Und sie erfahren auch ein wenig, wie Beobachtungen und Erinnerungen abgerufen werden können und wozu wir Menschen fähig oder auch nicht fähig sind.


ACHTUNG:

Diesmal sind die Zuhörerplätze begrenzt und es ist sinnvoll, sich über eine Anmeldung in unserem Büro oder über eine Mail an mich (makel-nienhagen@jdmn.de) anzumelden.

Vorlesungsgebühren werden  n i c h t  erhoben - wir werden aber am Ende der Veranstaltung um eine Spende für den "Weißen Ring" bitten. Garantiert sind auch kostenfreie Getränke nach der Veranstaltung und der Small-Talk mit dem Dozenten.
Ich freue mich auf ihren Besuch

Ihr

Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

 


Aktuelle Pressemitteilungen

 

09.02.2016/EHH

Junge Retter zu Gast im Rathaus Nienhagen


Zu einem Gespräch im kleinen Kreis trafen sich auf Einladung von Bürgermeister Jörg Makel kürzlich die Vertreter der Jugendfeuerwehr Nienhagen, des Jugendrotkreuzes und des Junior-Rettungstrupps  der DLRG OG Wathlingen-Nienhagen im Rathaus. Neben dem allgemeinen Kennenlernen wurden inhaltliche Themen ausgetauscht und gegenseitige Besuche anlässlich der einzelnen Übungsabende vereinbart. Darüber hinaus wurde besprochen, dass sich die drei Organisationen ggf. im Rahmen eines Ehrenamtstages im Herbst einmal gemeinsam im und vor dem Hagensaal der Öffentlichkeit - vor allem den jungen Menschen - präsentieren.


Als eine kleine Anerkennung für die wertvolle geleistete Arbeit übergab Bürgermeister Makel mit besten Grüßen aller Ratsmitglieder an die jeweiligen Jugendorganisationen eine kleine Spende. Aus seiner Sicht ist es wichtig, dass auch die Jugendorganisationen von Feuerwehr, DRK  und DLRG eine enge Zusammenarbeit pflegen.

 


18.01.2016/EHH

 

Alle drei erhielten eine kleine Spende aus dem Rathaus Nienhagen - die Vertreter von Jugendrotkreuz, des Junior-Trupps der DLRG und die Jugendfeuerwehr Nienhagen (Ortsbrandmeister i.V. des Leiters der Jugendfeuerwehr)

Das Ehrenamt würdigen -
Jetzt Kandidaten  vorschlagen!


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


die Gemeinde Nienhagen ehrt in jedem Jahr bis zu drei Bürgerinnen und Bürger für ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement. Sie haben auch jetzt wieder die Möglichkeit, ihren Kandidaten für diese Ehrung vorzuschlagen, also einen Menschen, der Sie persönlich im Hinblick auf sein gemeinnütziges Tun oder sozialen Handeln überzeugt hat - einen Menschen von dem SIE überzeugt sind, dass dieser eine Ehrung verdient habe.  Das kann der Betreuer oder der im Vorstand eines Vereines wirkende Bürger sein, der Nachbar um die Ecke, der im Winter nicht nur vor der eigenen Tür räumt, sondern die Fußwege des halben Dorfes, jemand, der sich für andere aufopfert oder mit einer guten Idee Bedürftige unterstützt.


Ihre/Eure Ideen erbitte ich bis zum 31. Januar möglichst schriftlich an unser Büro, gern auch per Mail an mich (makel-nienhagen@jdmn.de) mit einer kurzen Begründung, warum Ihnen/Euch dieser Mensch so wichtig ist.


Sollte der Verwaltungsausschuss Euren Ehrungsvorschlag berücksichtigen, seid ihr am Tag der Auszeichnung natürlich mit dabei.
Ich freue mich schon jetzt auf Eure Ideen.

Ihr/Euer
Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen
Mobil: 0173 6232551

 


11.01.2016/EHH

 

“Ausgezapft” nach über 30 Jahren -
Der letzte Tag mit Siggi und Manuela im “ Jägerhof”  Nienhagen


34 Jahre lang war Siggi Franke und der Jägerhof  der gastronomische Mittelpunkt von Nienhagen – am 27. Dezember zapfte Siggi jetzt das letzte Bier und verabschiedete sich im Kreise vieler Bürgerinnen und Bürger in seinen verdienten Ruhestand. Auch die Blue Diamonds gaben “ihrem” Siggi ein Ständchen mit auf den Weg.

Zunächst als Maurer bei einem örtlichen Unternehmer beschäftigt, lernte Siggi Franke gastwirtschaftliches Treiben noch im Hause Lienau kennen, bevor er sich mit und in den Räumen des Jägerhofes in die Eigenständigkeit begab.

Der Jägerhof wurde schnell wieder beliebter Treffpunkt  - eine urige Dorfkneipe, in der man Abend- und Frühschoppen nehmen konnte, in der man nette Menschen traf, gesellschaftliche Dinge besprechen, fachsimpeln und Politik machen konnte, das neueste aus dem Dorf erfuhr und vor allem immer einen Wirt angetroffen hatte, der zuhören konnte und so manche Ratschläge gab.  Und jedes Jahr die vielen Veranstaltungen der Vereine und Verbände,  der eine mit seinem Skatturnier, die anderen kamen zum gemeinsamen Grünkohl, zum Fischessen oder zur Kaffeetafel zusammen.

Ich bedanke mich bei einem Gastwirt “alten Schlages”  - so einen, den ein Dorf braucht- bei einem zuverlässigen Geschäftsmann, einem Sportsmann und bei einem Menschen mit dem Herz am richtigen Fleck.  Mit Siggi Franke geht ein Stück dörflicher Kultur, die Geschichte
um den Jägerhof mit ihm aber bleibt und wir alle dürfen uns auf die Zukunft freuen – wenn der “Jägerhof”  unter neuer Verantwortung in diesem Jahr  die Türen wieder öffnet.


Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

 

 

Gleich  wird zum letzten Mal gezapft  -  Siggi Franke mit Tochter Manuela ein letztes Mal hinter der Theke

 

 

 


Rund um Rathaus & Politik - Runder Tisch Soziales

 

 

Liebe Vereinsvorsitzende, Vorstandsmitglieder und Verantwortliche,

die Gemeinde Nienhagen hat seit Anfang dieses Jahres den „Runden Tisch Soziales“ ins Leben gerufen. Dort gibt es verschiedene Interessenschwerpunkte: Familie, Integration, Jugendarbeit und Kultur/Partnerschaften. Es fanden schon mehrere Treffen statt. Eines ist bei den Treffen immer wieder angesprochen worden - Terminüberschneidungen innerhalb Nienhagens aber auch auf Samtgemeindeebene.

Es besteht der Wunsch, einen Veranstaltungskalender zu schaffen, der möglichst viele Termine beinhaltet. Terminüberschneidungen lassen sich sicherlich auch in Zukunft nicht ganz vermeiden, dennoch sind die Bemühungen groß, diese zu minimieren. Dabei können Sie uns helfen. Melden Sie Ihre geplanten Veranstaltungen an die Gemeinde Nienhagen, damit sie auf den Internetseiten der Gemeinde zu finden sind und Orientierung für andere Planungen sein können. In der Vergangenheit sind Sie im Rahmen des allgemeinen Aufrufes der Gemeinde schon dazu angeschrieben worden.

Nun sieht es in der Praxis ja durchaus so aus, dass zum gesetzten Termin nicht alle Veranstaltungen feststehen; vieles ergibt sich erst im Lauf des Jahres. Scheuen Sie sich also nicht, auch nach diesem Termin Ihre Termine und Veranstaltungen bekannt zu geben. Umso mehr dabei Ihre Termine bekannt geben, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Terminüberschneidungen geringer werden. Auch sollte man bedenken, dass eine Veranstaltung von der anderen profitieren kann.

Geben Sie Ihre Termine der Gemeinde Nienhagen bekannt. Dies können Sie per E-Mail tun unter kontakt@gemeinde-nienhagen.de oder telefonisch unter 0 51 44 – 491 91 zu den Öffnungszeiten des Büros Mo – Fr 8.00 – 12.00 Uhr und Di 14.00 – 16.00 Uhr und Do 14.00 – 17.30 Uhr.

Weitere Informationen unter www.gemeinde-nienhagen.de

 

 


 

Pressemitteilungen Fotos

WIR SUCHEN WAS SIE HABEN !!! [Aktion ongoing]

Liebe Mitbürgerinnen und Bürger,

Wenn Sie kürzlich bei uns im Rathaus waren, haben SIE vielleicht gesehen, dass wir dort eine noch ziemlich vereinsamte und etwas trist aussehende weiße Wand, nämlich unsere künftige Fotogalerie, haben.

Und jetzt sind SIE als "Hobby oder Profifotograf" gefragt. Wir suchen Bilder von und über Nienhagen - wie es ist, wie es war oder wie es werden kann. Also rundum alles - Bilder aus Natur und Umwelt, Handel und Gewerbe, Wohnen und Erholen, Generationen, aktuelle Ereignisse, Kultur und Begegnung.

Wir benötigen die Bilder im Format 30 x 40 – nicht gerahmt - und zusätzlich als Datei per Mail mit der gleichzeitigen Erklärung, dass Sie mit der Verwendung der Bilder durch uns einverstanden sind. Wir planen, die von uns ausgewählten Bilder jeweils mit dem Namen des "Künstlers" (vorbehaltlich des Einverständnisses) für ca. 3 Monaten auszustellen und dann zu wechseln. Die Bilder würden dann in unser Fotoarchiv übergehen.

Gleichzeitig möchten wir die Bilder auch für die ständige Aktualisierung unseres Internet-Auftritts nutzen.

Mitmachen kann selbstverständlich jeder - Alter spielt keine Rolle und ein gutes und aussagekräftiges Bild braucht auch längst keine Profiausrüstung.

Ich freue mich auf zahlreiche Einsendungen und auch darauf, auf diesem Wege mit vielen Menschen ins Gespräch zu kommen.

Ihr
Jörg Makel
Bürgermeister

 

 

 


 

 

Nachlese Veranstaltungen und Berichte

15.12.2015 / EHH

 

Ansprache des Bürgermeisters der Gemeinde Nienhagen anlässlich des Volkstrauertages 2015

 

Wer den Frieden hütet, bewahrt einen großen Schatz


Die weißen Tauben sind müde,
sie fliegen lange schon nicht mehr.
Sie haben viel zu schwere Flügel;
und ihre Schnäbel sind längst leer,
jedoch die Falken fliegen weiter,
sie sind so stark wie nie vorher;
und ihre Flügel werden breiter,
und täglich kommen immer mehr,
nur weiße Tauben fliegen nicht mehr.


Schön, dass Sie da sind, hier heute an diesem Ort und Zeichen setzen. Ein Zeichen für den Frieden und Zeichen der Erinnerung an Menschen, die Opfer von Kriegs-und Gewaltherrschaft geworden sind.


Die weißen Tauben, von denen ich eben gelesen habe, sie stammen aus einem Text von Hans Hartz – aus einem Friedenslied, von denen es heute ruhig ein paar mehr geben könnte.


Heute, in der Zeit, in der mit den Ereignissen in Paris der Terror einmal mehr nach Europa seinen Einzug gehalten hat. Deshalb blicken wir heute  auch auf diese jungen Menschen, die den Hass anderer mit ihrem Leben bezahlen mussten. Und wir blicken auf alle Menschen, die Opfer von Krieg und Gewalt geworden sind.


Ich bin  1955  geboren; den zweiten  Weltkrieg kenne ich nur aus den Erzählungen meiner Eltern und von Bekannten und Verwandten.


Was Kriege bewirken,  sehe ich im Fernsehen, sehe Grausamkeiten im Internet. Menschen maßen sich die Definitionsmacht  über religiöse Schriften an um im Namen eines Gottes, an den sie glauben, die Legitimation zum Töten ableiten zu können.


Andere lassen Bomben im Namen der Freiheit und Gerechtigkeit auf Menschen werfen und verfolgen damit doch nur das Ziel, ihren territorialen Einfluss zu erweitern.


Was es bedeutet, zu töten oder selbst verletzt zu werden, gehört heute zu den Erfahrungen vieler Soldaten, auch der Bundeswehr. Es ist wichtig, dass wir dies nicht verdrängen. Wir müssen darüber sprechen. Vermutlich war es falsch, dass wir den Soldaten aus der Zeit vor 1945, die unvergleichliche Schrecken erlebt haben, so wenig zugehört haben.


Wer den Frieden hütet, bewahrt einen Schatz. Wer dies tut, muss aber wissen, was es bedeutet, diesen Schatz zu verlieren – und er darf sich nicht sicher sein, dass ihm dieser Schatz  nicht auch  einmal schnell genommen werden kann.

Frieden ist auch immer noch FRIEDENSARBEIT. In Europa haben wir es geschafft, weitgehend friedlich zu leben. Kriege im Balkan und in der Ukraine sind schlimme Ausnahmen. Warum ist es gelungen, dass meine Generation hier in Frieden leben und es hoffentlich noch lange tun kann?


Grund ist der  rasante wirtschaftliche Fortschritt. Es bedarf  keines Krieges, um sein nacktes Überleben zu sichern.
Und wir haben ein Rechtssystem geschaffen in dem wir unsere Interessen auch durchsetzen können, ohne gleich mit Gewalt zu agieren.


Und wir sind uns  - hoffentlich noch lange - unserer gegenseitigen Abhängigkeit bewusst, denn nur diese Abhängigkeit bewahrt uns Menschen wohl davor, zur Waffe zu greifen – es ist wohl weniger die Vernunft, an die wir immer wieder  appellieren – auf die wir aber nicht vertrauen sollten.


Wirtschaftliche Sicherheit, ein funktionierendes Rechtssystem und das Bewusstsein auf die Abhängigkeit als Garant eines friedlichen Miteinanders – ein Glück das wir dies haben, ein Glück  - weniger ein Verdienst!


Andere Menschen in der Welt haben dieses Glück nicht. Das sie es nicht haben  - dafür können sie aber nichts und in Sorge um ihre Familien und um sich selbst müssen sie ihr Land verlassen.


Es sind Menschen, die sind so individuell, wie wir alle hier. Sie waren, als sie auf die Welt kamen, an der Startlinie des Lebens da, wo wir alle sind oder waren aber ihr Land hat ihnen das genommen, was wir für Menschen so wichtig ist– nach eigenen Vorstellungen zu leben und zu lieben, zu lernen und zu forschen, inspiriert von den Schätzen der Schöpfung sich unbeeinflusst auf den Lebensweg zu machen. Dieser Menschen wegen haben wir Ihnen heute Bänder angeboten – WIR SIND VIELE – steht darauf und will sagen, jeder, der an einem Ort von Tod und Verletzung bedroht ist oder der Gewalt eines Staates unterliegt, der darf zu uns kommen und bleiben. In einer Gemeinschaft der Menschen dieser Welt darf der, der bedroht ist, auf den Schutz des anderen hoffen  - nein, er muss darauf vertrauen dürfen.


Vielleicht müssen wir lernen, gerade in der heutigen Zeit viel vorurteilsfreier uns dem Anderen zu nähern.


Wenn ich SIE heute frage- was sie mit dem Begriff  ZIGEUNER verbinden, was würde ihnen denn einfallen? Vorurteile werden auch die „interessenbedingten Lügen“ genannt. Wir Menschen greifen nur das heraus, was wir sehen wollen und blenden aus, was uns nicht gefällt.  Und dann grenzen wir schnell den Kontakt zu den Menschen aus, gegen die wir Vorurteile hegen, wir meiden sie, sprechen nicht mehr mit ihnen.  Wir erkennen nicht, welch großartige Chance wir uns vergeben mit diesen Menschen zu kommunizieren, Dinge zu erfahren und neues zu lernen aber auch gelerntes Wissen weiter zu geben.


Wer den Frieden hütet, bewahrt einen großartigen Schatz und wer sich dem Gegenüber, dem Mitmenschen öffnet, gleich welchem Land und welcher Kultur er entstammt, mehrt diesen Schatz.


Den heutigen Tag des Gedenkens verstehe ich als große Chance, auch einmal aus unserem Alltag heraus zu schauen. Fragen wir uns doch, wie groß sind eigentlich  manchmal meine, unsere Sorgen im Vergleich zum Leid, dass unsere Vorfahren und das heute viele Menschen in der Welt ertragen müssen?


Wenn uns dieses Bewusstsein erreicht, wenn wir die Kraft entwickeln auch in Zeiten großer Herausforderungen  alles für ein friedliches Miteinander zu tun, können wir den  Schatz des Friedens bewahren.


Wir bewahren ihn nicht durch die Entwicklung  immer neuer Waffensysteme, nicht durch den Einsatz ferngesteuerter Drohnen, dessen Piloten vom Schreibtisch aus über den Tod von Menschen entscheiden.


Wir bewahren ihn nicht, wenn wir unseren Wohlstand auf das Fundament von Waffenexporte stellen und Raketen und Panzer Menschen überlassen, die in ihrem Land die Rechtsordnung über Todesstrafe und Folter definieren.


Die vielen Toten  oder an ihrer Seele  verletzte  Menschen mahnen uns, an einem gerechten Frieden immer wieder aufs Neue zu arbeiten, an eine Gemeinschaft der Menschen in der Welt, in denen Politiker die Soldaten  nicht mehr um des SIEGES WILLEN in den Krieg schicken sondern Entscheidungen treffen, um den Frieden zu gewinnen.

Deshalb vertraue ich darauf, dass die weißen Tauben nicht müde werden, sie wieder fliegen und ihre Flügel leicht sind  und es täglich immer mehr werden.

Jörg Makel

Bürgermeister

 


Pressemitteilungen & Fotos - Aktuelle Pressemitteilungen

 

 

04.01.2016 / w

Einladung zum Neujahrsempfang der Gemeinde Nienhagen


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich hoffe, Sie alle sind gut in das neue Jahr gestartet oder tragen eine gute Portion Zuversicht in die nächsten Wochen und Monate, um den Herausforderungen gewachsen zu sein und dass Sie sich darauf freuen, die vielen Geschenke des Lebens genießen zu können.

Nach gewohnter Tradition gibt es auch in diesem Jahr wieder einen Neujahrsempfang, den ich diesmal unter das Motto "Fremd ist nie ein Wort für Feindlich" stellen und Sie alle herzlich zu diesem Empfang einladen möchte. Einige von Ihnen und Euch haben eine persönliche Einladung erhalten, alle anderen sind am Abend

des 15. Januar 2016 (ein Freitag) ab 19:00 Uhr

ebenfalls sehr herzlich in unseren Hagensaal eingeladen. Jeder der möchte, kann und soll also diesmal dabei sein.  Allerdings ist unser Hagensaal nicht so groß, dass alle 6500 Einwohner Platz finden - bitte melden Sie sich also rechtzeitig - spätestens bis zum 12. Januar bei uns im Büro an.

So freue ich mich auf einen netten Abend mit Ihnen und Euch  als Start in ein neues und ereignisreiches Jahr.

Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen
Mobil: 0173 6232551

 

 

 

Pressemitteilungen & Fotos

14.08.2015 / EHH

 

Zur Verbesserung der Internetversorgung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


in den letzten Tagen werde ich immer wieder nachgefragt, ob in Nienhagen im Gewerbegebiet Ost von der Telecom der angekündigte Funkturm entsteht oder nicht. Ich habe daher nochmals Gespräche mit der Telecom und der Deutschen Funkturm Gesellschaft gehalten. Der Bauantrag für den Turm ist gestellt und es wird damit gerechnet, dass die Erstellung des Turmes im kommenden Jahr erfolgen wird. Gleichzeitig teilt die Deutsche Funkturm Gesellschaft mit, dass mit dem Turm  und  seiner Inbetriebnahme über LTE nach neuestem technischen Stand  65 %  der Haushalte bzw. Bereiche von Nienhagen  mit mehr als (nicht bis zu)  6 MBits versorgt werden , 25 % werden über LTE mit mehr als 16 MBits bedient  und 10% dürfen mehr als 30 MBits erwarten.


Ich habe gleichzeitig angefragt, ob in der Perspektive auch ein Ausbau mit dem neuen Versorgungsstandard LTE-Advanced möglich wäre, habe dazu aber noch keine Auskunft erhalten.


Auch werde ich immer gefragt, ob mit dem Vorhaben der Bundesregierung auf Ausbau des Breitbandnetzes der Turm nicht entbehrlich wird.  Hierzu haben die Bundesregierung und die Netzallianz  erklärt, dass eine ausreichende und flächendeckende Versorgung nur in der Kombination von u.a.  LTE  und  Breitband denkbar ist. Trotz aller Anstrengungen, die auch die Landesregierung und auch der Landkreis Celle unternehmen, muss berücksichtigt werden, dass der Ausbau in der Breitbandversorgung pro Kilometer mit mindestens 50.000 € zu berechnen ist - es ist nicht vorstellbar, dass bis 2018  jedes Dorf in jedem Bereich entsprechend angeschlossen werden kann.


Zur sicheren Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit einem ausreichenden Internet-Anschluss wird also weiterhin auf unterschiedliche Technologien gesetzt werden müssen  und LTE wird nach dem heutigen Stand eine weiterhin bedeutende Rolle spielen. Zur Sicherung unserer Infrastruktur und nicht zuletzt zur Sicherheit für die weitere Entwicklung unserer örtlichen Betriebe werden wir also weiterhin beide Wege gezielt verfolgen, von denen der besagte Funkturm einen Baustein darstellen wird.


Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen


 

 

 

 


Veranstaltungen - Aktuelle Pressemitteilungen

 

08.12.2015/EHH

 

Pressemitteilung




Neujahrskonzert in Nienhagen

Jugendorchester gastiert zum achten Mal im Hagensaal


Auch in diesem Jahr wird eine kleine Tradition fortgesetzt. Bereits zum achten Mal  findet die Hauptarbeitsphase des Regionalen Jugendsinfonieorchesters Hannover (RJO) hier in der Samtgemeinde statt. Rund 65 Jugendliche im Alter zwischen 12 und 30 Jahren, ursprünglich aus der Region Hannover, mittlerweile aus dem gesamten norddeutschen Raum, werden ab dem 27.12.2015 ihre Weihnachtsferien mit musikalischer Arbeit verbringen und präsentieren die Ergebnisse am Samstag, 02.01.2016 um 19:30 Uhr im Hagensaal.

Auf dem Programm stehen diesmal selten zu hörende Werke. Das Konzert beginnt mit dem „Preludio sinfonico“ des italienischen Komponisten Giacomo Puccini, gefolgt vom Konzert für zwei Klaviere und Orchester des Franzosen Francis Poulenc. Im zweiten Teil erklingt dann eine frühe Sinfonie von Richard Strauss.
Solistinnen des Klavierkonzertes sind zwei erste Bundespreisträgerinnen des Wettbewerbs ‚Jugend musiziert‘.

Der Eintritt für das Konzert ist frei.


Solistinnen Nina Din und Tsuzumi Namikawa

Solistinnen Nina Din und Tsuzumi Namikawa


Veranstaltungen - Nachlese Veranstaltungen und Berichte

 

30.09.2015 / EHH

 

Die Natur im Aquarell erfasst -
Nienhagener Künstlerin präsentiert Werke im Rathaus Nienhagen


Wieder einmal wird das Rathaus Nienhagen zur kleinen Kunstmeile.  Bis zum 30 Oktober stellt dort die Nienhagener Künstlerin Christiane Theilmann  ihre neuen Werke vor, die sie diesmal unter dem Titel  "Spiegelungen" präsentiert.  Christiane Theilmann hat in den letzten Jahren mit ihren Arbeiten auch internationale Ausstellungen bereichert, so unter anderem auch in Wien - so freut es mich umso mehr, dass sie bereit war,  mit erheblichem  Aufwand  eine großartige Präsentation ihrer Kunst in das Rathaus zu tragen.
Übrigens Kunst - Christiane Theilmann sagt über sich selbst   "alle sind Künstler - ich aber bin Malerin"  und macht deutlich, dass sie ihre Arbeit an der Staffelei für ein Geben und Nehmen sieht, das ihre Werke in der Entstehung verschiedene Botschaften senden, es zu einem Dialog zwischen Malerin und Leinwand kommt.
"Spiegelungen"  - es sind Bilder aus und für die Natur, es präsentieren sich Landschaften in unterschiedlichen Farben und Facetten und drücken aus meiner Sicht  die  Verwundbarkeit der Schöpfung aus, eine Natur, die ständig veränderbar ist und in der wir Menschen nur eine kleine Rolle spielen.
Einen Besuch der Ausstellung kann ich Ihnen allen nur sehr empfehlen.

Ihr
Jörg Makel
Bürgermeister

 

Christiane Theilmann

 

Christiane Theilmann - Ausstellung SPIEGELUNGEN  -  noch bis zum 30.10.2015 im Rathaus Nienhagen

 

 

 

 

 


25.09.2015/EHH

Schützenfest 2015

 

Im Namen der Mitglieder des Rates gratuliere ich den erfolgreichen Schützinnen und Schützen und spreche vor allem der Königin meine Achtung aus. Ich versichere, dass ich auch als Bürgermeister gern für ein Jahr ihrem Gefolge angehöre.

Jörg Makel
Bürgermeister

Schuetzenfest

Hintere Reihe: Fahnenträger Alexander Blazy, Mann der Vizekönigin Helmut Fischer, Begleitung des Jugendkönigs Sophie Miniandee, Jugendkönig Sebastian Feddeler, Mann der Königin Rolf Kotte, Mann der Volkskönigin Michael Buske, Vorsitzender Dirk Naujok Vordere Reihe: Vizekönigin Anja Fischer, Königin Martina Kotte, Volkskönigin Heidi Buske, Nachwuchsbeste Anja Dangeleit es fehlt: Kinderkönigin Emma Kullmann

 


Veranstaltungen Nienhagen - Aktuelle Veranstaltungsankündigungen

 

 

14.10.2015/EHH

 

"TROTZ ALLEM  - ICH LEBE"

Eine Bilderausstellung im Rathaus Nienhagen

"Diese Bilder beeindrucken, sie spiegeln die Hoffnung und auch Verzweiflung von Menschen, die vor Krieg und Gewalt fliehen mussten" - so sagte es ein Besucher, der die Originalbilder einer Wanderausstellung des evangelischen Zentrums für Bildung und Therapie in Frankfurt besucht hat.  Uns ist es jetzt gelungen, mit Zustimmung der Urheber der Bilder von diesen einmalige Reproduktionen anfertigen zu dürfen und hier bei uns ausstellen zu können.

Es sind  "nur" elf Bilder - aber wer sich mit Ihnen auseinandersetzt, braucht keine großen Worte zu dem, was Flucht bedeutet - Bilder sagen wohl mehr als viele Worte.

Ich möchte Sie zu dieser kleinen Ausstellung herzlich einladen, die wir am 22. Oktober um 19:30 Uhr eröffnen und die  bis zum 6. November zu sehen sein wird.

Das Besondere ist, Sie können diese Bilder erwerben:  Unter jedem Bild finden sie eine kleine Nummer -  geben Sie für das Bild, dass Sie erwerben möchten, ein Gebot ab und senden es per Mai an mich ( joerg.makel@jdmn.de), rufen mich direkt an oder geben Sie ihr Gebot in unserem Büro ab)

Die Einnahmen aus dem Verkauf der Bilder gehen direkt an die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit in unserem Dorf.

Ich freue mich auf Ihren Besuch und vielleicht auch ihr Interesse an der Abgabe eines Gebotes.

 

Ihr

Jörg Makel

Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

Mobil: 0173 6232551

 


Kultur, Bildung, Freizeit etc.

 

NEU:
Kunst-und Kulturtage Nienhagen
Die Gemeinde Nienhagen wird mit aktiven Bürgerinnen und Bürgern erstmals in der Zeit
vom 16. Juli 2015  bis 19.Juli 2015 "Die ersten Kunst - und Kulturtage Nienhagen" ausrichten.
Wir werden dazu Ende Februar unter "Veranstaltung" Kulturtage" auch das umfassende Programm veröffentlichen und dies in einem Programmeft präsentieren.

Aktuelle Veranstaltungsankündigungen

14.10.2015 / EHH

 

Kommunale Politik  -   Mitreden und Mitgestalten

Ein Informationsabend für interessierte Neueinsteiger am Donnerstag, 29. Oktober 2015 im Ratssaal Nienhagen

 

Mit am Tisch sitzen, wenn es darum geht, richtungsweisende Beschlüsse für das Dorf zu fassen. Eigene Ideen und Visionen einbringen, um Nienhagen für die Zukunft zu stärken. Familien vor Ort helfen, Kinder eine Umwelt bieten, in der sie sorgenfrei lernen und forschen können, aber auch den Rahmen bilden, freie Zeit genießen zu können.

 

SIE können sich all dieser Aufgabe stellen, wenn sie sich für ein Mandat im Rat bewerben - kommunale Politik und Verantwortung in ihre Hände nehmen und damit Teil einer gelebten Demokratie werden.

An diesem Abend geht es um folgende Fragen:

  • Wie werde ich Kommunalpolitiker und Mitglied des Rates?
  • Welche Aufgaben erwarten mich in der ehrenamtlichen Ratsarbeit?
  • Wie ist kommunale Politik organisiert - welche Gremien gibt es?
  • Was sind die brennenden Themen unserer Zeit?


Als Bürgermeister garantiere ich Ihnen, dass dies kein parteipolitischer Informationsabend wird - denn ob Sie sich für ein Mandat bewerben, für welche Gruppe, Vereinigung oder Partei sie dann stehen oder gar als Einzelbewerber antreten - all das spielt an diesem Abend ganz sicher  k e i n e  Rolle.

Jörg Makel

Bürgermeister

 

 

 

 

 

 

 

Drei Deutsche Meister und ein mehrfacher Europameister kommen nach Nienhagen
Ein Großereignis der Extraklasse steht vor der Tür.


Die Blue Diamonds öffnen am



17. Oktober 2015



die Tore ihres Musikzentrums für das alljährliche Indoor Musikfestival. Hierfür ist es u.a. gelungen den mehrfachen Europameister, das Jubal Drum & Bugle Corps aus den Niederlanden, einzuladen. Diese werden mit ca. 80 Musikern ihr diesjähriges Programm Beyond präsentieren, mit dem sie in diesem Jahr auch in den USA und in England unterwegs waren.


Des Weiteren werden auch die mehrfachen German Open Gewinner, das Starriders Drum & Bugle Corps aus Bad Münder, sowie die Showband Spirit of 52 aus Rastede, ihre Show in Nienhagen präsentieren.

Für eine komplette Liste der Teilnehmer oder Karten für die Veranstaltung schauen auf die Homepage www.blue-diamonds.org oder erwerben Sie Karten im Vorverkauf bei Schreibwaren Müller in Nienhagen.


 

Veranstaltungen - Aktuelle Veranstaltungsankündigungen

 

23.03.2015 / EHH

 

 

Zur Weinlese nach Österreich und Freunde besuchen
Zur  Fahrt nach Zistersdorf jetzt anmelden


Liebe Bürgerinnen und Bürger

Ich freue mich,  Sie alle hiermit zu einer kleinen Reise nach Österreich einzuladen,  mit der wir vor allem auch unsere Partnergemeinde Zistersdorf besuchen werden.
Los geht es mit einem komfortablen Reisebus  am Abend des



22. Oktober 2015  - zurück werden wir dann am 26. Oktober 2015,

 

also Montagmorgen sein.

Nach einer Nachtfahrt werden wir zunächst am frühen Morgen die tschechische Hauptstadt Prag erreichen und dort nach einem guten Frühstück Zeit für eine Stadtbesichtigung haben.
Am Nachmittag reisen wir weiter nach Zistersdorf, wo wir die Hotelzimmer beziehen und am Abend offiziell empfangen werden.   
Am Sonnabend geht es dann u.a.  in die Weinberge von Zistersdorf, wir werden dort über den Weinanbau informiert und  am Abend  an einer Weinprobe teilnehmen.  
Am Sonntagvormittag machen wir uns auf den Weg nach Wien, besuchen den Prater, die Innenstadt und decken uns am späten Nachmittag auf dem Naschmarkt für die Rückfahrt ein, um dann am frühen Montagmorgen wieder in Nienhagen zu sein.

Die Organisation der Fahrt liegt in den verlässlichen Händen von Rosi Mikolaiczak, die gern auch spezielle Rückfragen beantwortet.
Die Gesamtkosten der Reise  betragen 295,00 €. Wir fahren selbstverständlich nur dann, wenn sich genügend Bürgerinnen und Bürger für dieses Fahrt interessieren und sich verbindlich anmelden. Davon gehe ich aber aus, wir haben die Fahrt extra so geplant, dass  sie lediglich zwei Werktage umfasst. Programmänderungen sind vorbehalten.
Wer dabei sein möchte,  kann sich ab dem 8. April im Sekretariat der Gemeinde Nienhagen zu den bekannten Bürozeiten anmelden. Bei der Anmeldung sind 100,00 € Anzahlung zu leisten.
Der  restliche Reisepreis ist dann vier Wochen vor der Fahrt  zu bezahlen - die Teilnehmer  mit Reservierung werden zeitnah informiert.

Ihr

Jörg Makel
Bürgermeister

 

 

Fahrt nach Österreich

 

 

 


 

Pressemitteilungen & Fotos

09.09.2015/EHH

Zistersdorf  - die Fahrt zu unserer Partnergemeinde
Jetzt die letzte Möglichkeit zur Anmeldung



Achtung – die angebotene Fahrt zu unserer Partnerschaftsgemeinde Zistersdorf in Österreich, die uns u.a. über Prag führt, ist leider noch nicht ausgebucht. Anmeldungen nehmen wir noch bis zum 2. Oktober entgegen - sollte der gecharterte Bus  nicht ausreichend  gebucht werden, können wir die Reise leider nicht anbieten. Also – wenn Sie in der Zeit vom 22. Oktober bis 26 Oktober Zeit und Lust haben, unsere Partnergemeinde und das Weinanbaugebiet rund um Zistersdorf zu besuchen, bitte ganz schnell im Gemeindebüro anmelden.
Auskünfte zur Fahrt erteilt  die stellvertretende Bürgermeisterin Rosemarie Mikolaiczak.

Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

 

 


 

Veranstaltungen - Kunst- und Kulturtage

21.07.2015/w

 

Kunst-und Kulturtage Nienhagen - Ein anspruchsvolles Programm prägt das Dorf


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
fasst vier Tage, gefüllt mit einem anspruchsvollen Programm aus Kunst und Kultur, liegen hinter uns. Aus der ursprünglichen Idee einer kleinen Ausstellung mit Werken heimischer Künstler, wurden zahlreiche Darbietungen ganz verschiedener Kunstrichtungen, der Lyrik und Lesung und vor allem der Musik. Unser Ziel war es, die Menschen über mehrere Tage für die unterschiedlichsten Künste zu begeistern und sie dabei ein wenig auch den Alltag hinter sich lassen zu können und einzutauchen in eine andere Welt - so eine Art Kurzurlaub für die Seele.  Ob uns das gelungen ist?  Das müssen die vielen Besucher der Ausstellungen und Angebote  selbst entscheiden.


Nienhagen ist auf jeden Fall wieder einmal ein Stück bekannter geworden - und in der Szene der kunstbegeisterten Menschen aufgestiegen. Da kamen Menschen mit ihrem Wohnmobil eigens zu den Kunsttagen, da ist in Österreich in der Lokalpresse auf das Event hingewiesen wurde. Wenn man vielen Meinungen folgt,  dann haben diese Tage allemal das Potential, die Bedeutung des Dorfes als einer der  Botschafter der Künste zu entwickeln.


Es war aber auch einfach beeindruckend, wie sich hier die Kunst präsentiert  und  Menschen unterhalten hat - ihnen auch Mut gemacht hat, sich mit Kunst auseinander zu setzen oder selbst künstlerisch tätig zu werden.


Was uns erwartet hat, darauf hat die international bekannte Künstlerin Inge-Rose Lippok im Rahmen ihrer Ansprache zur Eröffnung der Tage  gemeinsam mit Marie Wirbals hingewiesen. Beeindruckt vom Programm hat Frau Lippok auch gleich nach Hannover eingeladen, wo sie eines ihrer Kunstwerke der Gemeinde schenken möchte.


Sechs Mal war zu verschiedenen Vernissagen eingeladen worden -  so zu den Künstlern aus Polen mit beeindruckenden Holzskulpturen, zu maritimer Fotografie, zu Naturfotografie, zu den Ausstellungen von Gemälden in der Kursana-Seniorenresidenz und der Seniorenresidenz am Herzogin-Agnes-Platz.


Aktionskünstler HERO aus Österreich hat über drei Tage mit Bürgern die einzigartige "Himmelsscheibe von Nienhagen" erstellt - noch muss das Kunstwerk "wachsen" und härten, aber in wenigen Wochen wird es endgültig fertig sein.  Der Künstler ist sogar bereit - nochmals nach Nienhagen zu kommen und das Werk zu vollenden.


Ein ganz besonderer Ort war die ev. Kirche - hier wurden Worte Raum gegeben, Worte voller Poesie zum Leben, zur Liebe und den Tod und hier fanden klassische Musik, Gesang und atemberaubendes Pianospiel ihren Platz ebenso wie die ebenfalls voller Poesie steckenden Texte des Leonard Cohen.


Und zum ersten Mal erlebte der Sinnesgarten das, was eben einen solchen Garten  u.a. auch ausmacht - dezente und unterhaltende, zum Teil aber auch nachdenkliche Musik - umrahmt von Gedichten, Flöten- und Gitarrenspiel, Lesung und Lyrik.


Erfasst von der Kunst auch unser Dorfplatz mit einer bunten Bühne - auch hier Musik umgeben von Kunst der unterschiedlichsten Art, zum Beispiel einer ganz besonderen türkischen Malkunst.  Und mit  "Liedern, die ich mag"  mit drei wundervollen Künstlern aus  Gesang, Gitarre  und Klavier wurde nach einem fröhlichen Bürgerfrühstück das Ende der Kunsttage  am Sonntag angezeigt, die ihren endgültigen Abschluss in einem mitreißenden Konzert wiederum in der Kirche fanden.


Was mich am meisten  beeindruckt hat?  Ich weiß es gar nicht, vielleicht  der Sommerabend im Laurentiuspark, wo wir bei Fackelschein Balladen gehört, Wein genossen und mitgesungen haben oder der Abend im Schafstall mit Krimiballaden?  Ganz sicher beeindruckt  haben mich all die vielen Künstler - es waren über 50, die ohne Gage sich präsentiert haben bzw. aufgetreten sind -, aber auch die vielen unermüdlichen Helfer,  die nahtlos für die vielen Auf- und Abbauten da waren und die Sponsoren, die mit ihrer Unterstützung diese Tage möglich gemacht haben.


So ein Riesenprojekt braucht aber trotz aller Unterstützer einen Kreis der hauptsächlich Verantwortlichen - so einen Innencircle - und den gab es natürlich auch und daher mein ganz besonderer Dank an Wolfgang GRAUE, Marie WIRBALS  und Heike PFEIFFER. Wolfgang GRAUE wird es auch sein, der die 1. Kunst- und Kulturtage in einem Buch - unterlegt mit zahlreichen Bildern und Texten - festhalten wird. Ich bin auf die Ausgabe des Buches, das in wenigen Wochen erscheinen soll, schon jetzt  sehr gespannt.


Waren auch SIE Besucher der Kunststage oder haben davon gehört?  Wenn Sie eine Idee haben für eine neue Auflage der Kunst-und Kulturtage, die  dann 2017 stattfinden könnten oder Sie einen Verbesserungsvorschlag haben - sprechen Sie mich gern an oder schreiben mir.  Kunst lebt von Lob und Kritik und vor allem von neuen und mutigen Ideen.  Wir  hier sind beschenkt mit der  Freiheit, zu denken und zu sagen, was wir wollen.


Wie schrieb kürzlich  ein Künstler: "Wir wollen eine bunte Landschaft mit bunten Menschen - denn -  graue Mäuse haben wir genug!


Ihr Jörg Makel
Bürgermeister

 


 

Bauen und Wohnen

 

16.12.2014 / EHH

Wohnpark Wittenberg – sicheres und komfortables Wohnen für Jung und Alt im Zentrum von Nienhagen

Schön, dass Sie sich auch für diese Seite unseres Internetauftritts interessieren. Im Dorfkern von Nienhagen sollen kurzfristig 19 komfortable Eigentumswohnungen direkt am Dorfplatz entstehen. Hier wohnen Sie in einer ausgezeichneten Infrastruktur direkt im Ortskern mit direktem Zugang zu allen möglichen Versorgern sowie den in der Nähe gelegenen Sporteinrichtungen. Die nachfolgenden Bilder geben Ihnen einen ersten Überblick über das spätere Aussehen der Gebäude sowie die einzelne Aufteilung der Wohnungen. Bei Interesse wenden Sie sich direkt an die Firma Wittenberg, Herrn Lars Wittenberg – Telefon 05144 – 495 471 oder per Mail an lars.wittenberg@wittenber-fip.de

Nach Erstellung der beiden Gebäude wird der Dorfkern von Nienhagen mit seinem Dorfplatz eine ganz besondere Bedeutung entwickeln. Die beiden Wohngebäude runden die Erschließung ab und heben damit auch den Dorfplatz als zentralen Kern des Ortes städtebaulich hervor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Partnerschaften - Bundeswehr

 

01.04.2014/EHH

 

Über 1100 Euro für Schule in Bosnien

Während des Weinfests in Nienhagen veranstaltete unsere Parnerstaffel aus Wietzenbruch ein Biwak einschließlich eines Platzkonzerts durch das Bundespolizei-Orchester Hannover. Dabei kamen 1127,17 Euro für "Lachen helfen", einem gemeinnützigen Verein von Soldaten und Polizisten in Kriegs- und Krisengebieten, zusammen. Das Geld ist für eine überflutete Schule in Maglaj in Bosnien und Herzegownia bestimmt.

 

 


 

Veranstaltungen - Hachefest

10.09.2015/EHH

Allgemeinverfügung

 


09.09.2015/EHH

 

Alkoholverbot zum Hachefest

 


09.09.2015 / EHH

Umzugsverlauf Sonntag

 

 

 


09.09.2015 / EHH

 



 

 

 


 

09.09.2015 / EHH

 

Plakat bunter Abend

 

 

 

 

 


08.09.2015/EHH

 

 

Hachefest 2015

 

Hachefest 2015

 

 


Startseite - Bürgerenergie

 

19.03.2015 / EHH

 

"Bürger informieren Bürger"

Vorstellung von alternativen Energieanlagen im privaten Haushalt


Mitglieder des Arbeitskreises Energie in Nienhagen geben Ihnen die Möglichkeit zu einem Erfahrungsaustausch am

Sonntag, den 22. März 2015 ab 11:00 Uhr

im Sitzungssaal des Rathauses Nienhagen.

Interessierte laden wir zu dieser Informationsveranstaltung ein, gern bei uns vorbei zu schauen. Nutzen Sie unsere Erfahrungen mit regenerativer Energie und tauschen Sie sich mit uns aus. Gemeinsam zu neuen Engeriekonzepten und dabei noch die Energiekosten optimieren. Informieren Sie sich auch über die Bürgerenergie Nienhagen im Internet unter:

www.ben-gbr.de.

 

 

 


Startseite - Bürgerenergie

 

19.03.2015 / EHH

 

"Bürger informieren Bürger"

Vorstellung von alternativen Energieanlagen im privaten Haushalt


Mitglieder des Arbeitskreises Energie in Nienhagen geben Ihnen die Möglichkeit zu einem Erfahrungsaustausch am

Sonntag, den 22. März 2015 ab 11:00 Uhr

im Sitzungssaal des Rathauses Nienhagen.

Interessierte laden wir zu dieser Informationsveranstaltung ein, gern bei uns vorbei zu schauen. Nutzen Sie unsere Erfahrungen mit regenerativer Energie und tauschen Sie sich mit uns aus. Gemeinsam zu neuen Engeriekonzepten und dabei noch die Energiekosten optimieren. Informieren Sie sich auch über die Bürgerenergie Nienhagen im Internet unter:

www.ben-gbr.de.

 

 

 

 


Veranstaltungskalender - Kunst- und Kulturtage

 

23.07.2015/EHH

Interview mit Bürgermeister Jörg Makel zu den Kunst- und Kulturtagen Nienhagen
Von CZ-Mitarbeiterin Doris Hennies:


Die ersten Kunst- und Kulturtage Nienhagen sind geschafft –wie sieht ihre erste Bilanz dazu aus?

Makel: In erster Linie war es genau das, was es sein sollte, eine tolle und bunte Mischung von all den Elementen, die Kunst und Kultur ausmachen. Dabei ging es nicht um Perfektion, sondern um das kreative Potential in all den künstlerischen und darstellenden Bereichen. Viele Menschen haben das Angebot angenommen, sich die Bilder und Skulpturen anzusehen, sich davon anregen zu lassen. Man ist darüber ins Gespräch gekommen, hat sich eigene Gedanken dazu und darüber gemacht und hat das Talent, in der einen oder anderen Form kreative Kommunikation zu betreiben auch bewundert. Toll wäre es, wenn die Ausstellungen und Darbietungen von Poesie und Musik andere anstecken, es selbst mal zu versuchen. Eine genaue Bilanz und Analyse werden wir natürlich erst noch durchführen.

Was hat sie besonders beeindruckt, was vielleicht geärgert?

Makel: Beeindruckt hat mich die Motivation aller, die an dem Projekt mitgearbeitet haben. Alle Helfer aber auch alle Künstler haben ihren Beitrag ehrenamtlich, ohne Bezahlung oder Gage erbracht – anders hätten wir uns diese Veranstaltung nicht leisten können. Das gilt auch für die Gäste aus Österreich und Polen. Es ist bewundernswert, wie engagiert und verbunden all diese Menschen sind, wenn es um Kunst geht und wie bereitwillig und uneigennützig sie Teil solch einer Idee werden und sie realisieren. Was zu verbessern ist, oder was besonders gut gelaufen ist, muss auch erst einmal gemeinsam ausgewertet werden. Grundsätzlich gab es großes Lob von vielen Seite und ich werte diese Tage mit der Idee, Kunst in jeder Form mehr in den Mittelpunkt zu rücken, als erfolgreich. Etwas enttäuscht hat mich am Rande die geringe Teilnahme an den Autorenlesungen für Kinder.

Wird es eine nächste Runde Kunst und Kulturtage Nienhagen geben?

Makel: Sicher nicht gleich im nächsten Jahr, aber ich denke schon, dass wir uns für 2017 wieder ans Werk machen. Dies war die erste Realisierung einer Vielzahl von Ideen, das Ergebnis einer rund einjährigen Planungsphase mit vielen Aufs und Abs. Jetzt haben wir einen Erfahrungswert und können es anders und punktuell auch besser machen. Auch das wird sich zeigen, aber der Anfang ist gemacht. Die Bilder und Objekte der heimischen Künstler bleiben im Übrigen noch ein, zwei Wochen hängen und sind bis dahin weiter zu besichtigen.

 


Veranstaltungskalender - Kunst- und Kulturtage

23.07.2015/EHH

 

Zusammenfassung 1. Kunst und Kulturtage in Nienhagen

Ein bunter Strauß voller Klang, Lyrik und Farben

Es ist vollbracht: Vier Tage Kunst- und Kulturtage in Nienhagen sind am Sonntag erfolgreich zu Ende gegangen. In Mitten neugieriger Besucher, vorbei an Bildern, Kollagen, Photographien und Skulpturen, umbrandet von Musik und Gesang, eingefangen von Autorenlesungen und Bannern voller lyrischer Worte, pulsierte das Dorfleben – tatsächlich „Multikulti“ - ein bisschen fantasie- und farbenfroher, ein wenig be-sinnlicher als sonst.

Vier Tage lang hab ich mich, kreuz und quer, durch die ersten Kunst- und Kulturtage in Nienhagen bewegt. Nicht jeden Event hab ich mitgenommen – zu umfangreich war das Programmangebot – aber die Highlights hab ich erlebt und auch alle Ausstellungen besucht: Die Bilder im Haagensaal und im Rathaus standen gleich zur Vernissage nach der offiziellen Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag auf meinem Plan. Die Bilder von heimischen Künstlern hängen einträchtig neben Werken der „Gastkünstler“ aus Zistersdorf, der österreichischen Partnergemeinde.

Schon hier zeigt sich die Vielfalt der Kunst und der unterschiedliche Blick und Ansatz, die Dinge umzusetzen und selbst Gedanken und Transzendentes auf die Leinwand oder in Form zu bringen. Man schlendert – ein Häppchen im Mund – gelassen von Werk zu Werk, erobert die Etagen und lässt sich beeindrucken oder inspirieren von solch geballter Kreativität – nur ins Amtszimmer des Bürgermeisters traut sich so mancher nicht „einfach so“ rein – darf man das? na klar, ganz einfach, wenn´s einer vormacht. Mehr Kunst verschiebe ich auf Freitag.

Meine Pilgerreise durch die bildende Kunst geht weiter. Nicht nur im Rathaus, sondern auch im Herzogin Agnes Seniorenheim und der Kursana Seniorenresidenz reihen sich Bild an Bild und tatsächlich wandern in den Tagen ganze Gruppen von Betrachtern die Flure entlang – zum Vergnügen der meisten älteren Bewohner, die sich über den ungewohnten Trubel freuen „endlich Leben in der Bude“. Die Wanderschaft eint Jung und Alt und so manches künftige Talent greift gleich nach der Betrachtungsreise nach Papier und Stift oder nimmt eines der unterschiedlichen Kinderkreativangebote an, macht etwa Schießbilder im Kursanagarten (auch manche Seniorin kann da nicht widerstehen).

Vor dem Weg in die Kirche, zur Eröffnung des Wortraums, quasi die Hingabe des Gottesraums an die lyrische Verse von Frank Hartmann, drehe ich noch eine Runde durch den seit rund einem Jahr angelegten Sinnesgarten, vorbei am noch verhüllten neuen Kunstwerk. Dort stehen heute auch Objekte der Bildhauer aus Polen. Das Gros der mitgebrachten Kunstwerke aus der anderen, polnischen Partnergemeinde lässt sich im Jugendzentrum finden - eindrucksvolle Dokumente von gekonntem Handwerk und schöpferischer Ideenvielfalt. Nach den poetischen Worten gibt es Musik von Leonhard Cohen. Der laue Sommerabend lockt noch um 22 Uhr zahlreiche Menschen zur Krimiballade in und vor den Schafstall.

Samstag ist offensichtlich Familientag. Der Dorfplatz wird von ganzen Völkerscharen erobert. Erst ein ein Besuch im Sinnesgarten, wo das Geheimnis der „Freiheit“, dem Kunstwerk von Hubertus Busch, offiziell enthüllt wird: Da sitzt die Freiheit im Käfig – lang lässt sie sich nicht einsperren, körperlose Hände greifen in die Gitterstäbe und bieten sie auf… ein eindrucksvolles Bild in 3-D. Anschließend lässt man sich bei Kaffee und Kuchen – oder einer gegrillten Wurst – unterm Sonnensegel nieder und hört dem Orchester der CJD Musikschule Celle und später den Liedern von Irina Janz und Konstantin Schneider zu. Die vielen Kinder genießen das Planschen in den Wasserspielen, die mitgeführten Hunde gleich mit. Am Rande des Platzes reihen sich Pavillons mit afrikanischer Kunst, federleichten Windspielen und der türkisch islamischen Gemeinde der Mevlana Moschee multikulturell aneinander, sie gehören ganz selbstverständlich dazu.

Orhan Erdogan demonstriert Ebru, die uralte Kunst des Malens auf Wasser. Bürgermeister Jörg Makel zeigt sich zu  interessiert und wird, zum Amüsement der Dorfbewohner, zum Selbstmalversuch komplimentiert. Der Mann mit der kurzen Hose und dem karierten Hemd ist in diesen Tagen überall anzutreffen. Er sieht nicht so aus, als ob ihn die Schirmherrschaft der Veranstaltung sehr belastet. Locker und vergnügt hält er Pläuschchen und dokumentiert alles mit der Kamera, bevor er zum Konzert des Gifhorner Gesangs-Ensembles in die Kirche strebt.

Das Regenwetter am Sonntag hat das Bürgerfrühstück in den Hagensaal vertrieben. Die angemeldeten Bürger scheint das nicht zu stören. Vergnügt stärkt man sich für den letzten Tag der Kunst- und Kulturquadronale. Die Besucher bleiben auch heute den Ausstellungsräumen nicht fern – wenn auch nicht jeder, der´s noch vorhatte, sich aufrafft. Mit dem fulminanten Konzert des Pianisten Holger Manthey in der Kirche geht das Kunst- und Kulturspektakel schließlich zu Ende.

Doris Hennies

 


Veranstaltungskalender - Kunst- und Kulturtage

 

06.07.2015/EHH

 

Tage der Kunst in Nienhagen -
Skulpturendenkmal des Künstlers Hubertus Busch  im Sinnesgarten wird eingeweiht


Alle Angebote der Kunst-und Kulturtage sind natürlich einen oder mehrere Besuche wert - ganz besonders möchte ich an dieser Stelle auf die Einweihung eines ganz besonderen Denkmals hinweisen, welches künftig im Sinnesgarten zu finden sein wird.  Manche Besucher des Gartes werden sich schon gefragt haben, was dort auf einem festen Sockel entstehen soll.

Der in Nienhorst schaffende Künstler Hubertus BUSCH (siehe Bild) hat eine besondere Idee aufgefasst und umgesetzt  und für die Gemeinde Nienhagen mit Hilfe mehrerer Unterstützer dieses Skulpturendenkmal erschaffen.  Ich freue mich darauf, mit diesem Künstler und mit Ihnen allen dieses im Rahmen der Kunst-und Kulturtage


Sonnabend, 18.Juli 2015  um 14:30 Uhr



im Sinnes-und Bewegungsgarten Nienhagen einweihen zu können.

Jörg Makel

Bürgermeister

 

 

Hubertus Busch

 

 


Veranstaltungskalender - Kunst- und Kulturtage

25.06.2015 / EHH

 

Kunst-und Kulturtage Nienhagen             

Über 50 Künstlerinnen und Künstler der malenden und gestaltenden Kunst, der Lesung und Lyrik und der Musik werden in der Zeit  vom 16. Juli bis 19 Juli in Nienhagen sein und Ihre Kunst präsentieren.

 

Ausschreibung - Mitmacher gesucht:


Bild anklicken bitte!! - Aktionskünstler HERO aus Österreich kommt nach Nienhagen,
„Projekt – Die Himmelsscheibe von Nienhagen“ 16. Juli 2015 bis 19. Juli 2015 - Mitmacher gesucht -!!


Veranstaltungskalender - Kunst- und Kulturtage

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


Unser Dorf wird in diesem Jahr erstmalig Kunst- und Kulturtage ausrichten.

Aus einer ursprünglichen Idee ist mittlerweile ein Vorhaben entstanden, das wir als einen der Hight-Lights des Jahres ansehen dürfen.
Seit August 2014 planen engagierte Bürgerinnen und Bürger dieses Projekt.

Kunst-und Kulturtage  Nienhagen - dahinter steht mittlerweile ein buntes und anspruchvolles Programm, gespickt mit Ausstellungen der malenden, bildhauenden und gestalterischen Kunst, der Musik, Lyrik und Lesung.


Dabei werden sich vorallem Künstlerinnen und Künstler aus unserer Gemeinde  mit ihren Werken darstellen  - aber auch die Mitwirkung von Künstlern aus unseren Partnergemeinden scheint schon fest zu stehen.

In Kürze werden Sie hier das gesamte Programm einsehen können, können sich über die teilnehmenden Künstler informieren und sich schon mal all die Angebote herauswählen, die Ihr Interesse finden.
Zwar befinden wir uns schon inmitten der Planung - aber auf Anregungen, Ideen und Hinweise sind wir natürlich auch angewiesen.

Vielleicht  können Ihre Gedanken das Programm noch weitergehend bereichern - können Ihre Ideen die Tage noch bunter und Anspruchsvoller gestalten.

Ihr
Jörg Makel

Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

 

 


 

 

 


 

VA Kalender - Aktuelle Veranstaltungsankündigung

 

13.05.2015/w

Musikalisches Highlight für Nienhagen gesichert -
das  niedersächsische Polizeimusikorchester  besucht uns und gibt ein Platzkonzert


Zusage erhalten  -  wir in Nienhagen können uns auf ein weiteres  echtes musikalisches Highlight freuen. Das  gesamte Orchester der niedersächsischen Polizei kommt  am

Freitag, 26. Juni 2015  um 19:00 Uhr

zu einem Benefizkonzert auf den Dorfplatz. Nach einer leider kurzfristig erfolgten Absage des  Orchesters der Bundesmarine  entfalten
nun die Schutzleute ein Feuerwerk des musikalischen Hochgenusses - jeder für sich ein Profi an seinem Instrument.  Und noch schöner ist - es wird wieder ein echtes Benefizkonzert - wieder nehmen wir keinen Eintritt sondern bitten um Spenden für die Aktion  "Lachen Helfen" - Sie wissen schon, die mit den gelben Schleifen, die Kindern in Kriegs-und Krisengebieten helfen.

Bei gutem Wetter  - und das hoffen wir natürlich - findet alles auf dem Dorfplatz statt  - wenn es unaufhörlich regnet, dann treffen wir uns im Hagensaal.  Und nach dem Konzert bleibt lange Zeit zum Plausch bei einem guten Glas Wein.

Ich freue mich schon jetzt sehr auf dieses großartige Ereignis hier in Nienhagen.


Ihr
Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

 

 

 

 

 


 

VA-Kalender/Nachlese Berichte + Fotos

 

31.03.2015 / SG

 

Bunte Ostereiergrüsse


Mit einem Korb voller künstlerisch gestalteter Ostereier wünsche ich Ihnen allen wunderschöne Feiertage, die  uns die Bedeutung dieses Festes ganz nahe bringen sollen.

Das wunderschöne Bild entstand anlässlich unseres  Ostermarktes am Stand von Frau Schöndube und Frau Eberle. Frau Schöndube ist mit über  90 Jahren immer noch  stete

Standbetreiberin und hat viele hundert Ostereier selbst von Hand bemalt, jedes Ei also ein Kunstwerk ganz besonderer Art.

Ich hoffe, Sie alle geniessen dieses Osterfest und leben auch den Brauch der Osterfeuer zu denen bei uns in Nienhagen die Siedlergemeinschaft nach Nienhorst einlädt und die Blue Diamonds auf die Wiese am Gewerbegebiet Nordfeld. Oder wir sehen uns anlässlich einer der Festgottesdienste in der evangelischen oder katholischen Kirche.


Ihr

Jörg Makel
Bürgermeister


 


 

 

24.03.2015 / EHH

 

Nienhagen  mit starkem Ehrenamt - nur so funktionieren die wichtigen Dinge

Eine Bürgergemeinschaft wird vor allem durch ein starkes Ehrenamt getragen - aus diesem Grunde ehrt die Gemeinde Nienhagen jährlich drei ausgewählte Bürgerinnen und Bürger aus einem großen Kreis vorgeschlagener Personen aus, um sie in einer Feierstunde zu ehren. In diesem Jahr fiel die Wahl  zum einen auf Frau Grimm, die seit Jahrzehnten ein ganz besonderes Kulturgut unseres Ortes pflegt - die Hachetänze.  Mit ihr wurde diese Überlieferung u.a. auch in die Herzen vieler Kinder getragen, die mit den Erwachsenen diese Tänze jedes Jahr anläßlich des Hachefestes aufführen. Aber auch die ältere Generation erreicht Frau Ilse Grimm mit den Tänzen, die sie mit den Kindern nach dem Fest auch noch in unsere Seniorenstätten aufführt.  Es bedarf keiner Erklärung, dass all dies mit sehr viel Engagement und Zeit verbunden ist.

Eine weitere Auszeichnung erhielt in diesem Jahr Frau Anita Kautz, die im Alter von  89 Jahren immer noch aktiv Menschen in allen Lebenslagen begleitet.  Vor allem organisiert sie die "fröhliche Runde"  für die ev. Kirche  und stellte über Jahre  bei Wind und Wetter den Laurentiusboten zu. Sie ist die ehrenamtliche Kraft  auch in der Kursana-Seniorenresidenz, wo sie sich immer wieder z.B. zu Gesprächen mit den Bewohnern trifft, sie kann dort motivieren, mit den Menschen lachen, sie kann zuhören und seelische Trostpflaster kleben.

Die dritte Auszeichnung  konnte an Gunter Heuer vergeben werden - als Bewahrer von Kultur und Geschichte unseres Ortes, der seine Freizeit dafür widmet, für uns Dinge zu verwahren, Exponate aufzustöbern und sie im Heimatverein zu präsentieren. Als Mitbegründer des Heimatvereins ist er seit Jahren der Vorsitzende  und hat unzählige von Ausstellungen organisiert und begeistert damit junge und ältere Menschen mit all dem, was wir aus der Vergangenheit und von unseren Vorfahren lernen können.  Einen historischen Förderturm in der Twegtewiese als Erinnerung an die goldene Erdölzeit des Dorfes würde es  ohne ihn nicht geben.

Ich sage Frau Grimm, Frau Kautz und Herrn Heuer im Namen des Rates der Gemeinde Nienhagen und für alle Bürgerinnen und Bürger Dank und spreche Anerkennung aus für eine vorbildliche  ehrenamtliche Arbeit.


Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

Ehrung

Frau Grimm

Ehrung

Frau Kautz

Ehrung

Herr Heuer

Ehrung

stellv. Bürgermeisterin Rosemarie Mikolaiczak, Herr Heuer, Frau Kautz, Bürgermeister Jörg Makel, stellv. Bürgermeisterin Elisabeth Binz

 

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilungen Internetversorgung 30.07.2015/EHH

 

Internetversorgung in Nienhagen - wir brauchen Ihre Unterstützung


Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger,


das Land Niedersachsen beabsichtigt, den Breitbandausbau kurzfristig auch in den Flächenregionen deutlich zu fördern. Entsprechende Fördermittel werden aber vermutlich direkt an die Landkreise gehen, die dann für eine Umsetzung sorgen sollen. Der Aufgabe des engen Ausbaus des Breitbandnetzes hat sich darüber hinaus aber zusätzlich auch der Landkreis direkt angenommen.


Vor diesem Hintergrund werden nunmehr Gespräche mit den Anbietern Telekom, Vodafone, Kabel-Deutschland und  FNOK-DSL geführt.


Um das Thema zügig zu bearbeiten, möchten wir in den Dörfern aber zunächst eine aussagekräftige und detailscharfe Darstellung der aktuellen Versorgungsdichte erheben und bitten Sie dazu um Unterstützung.


Wenn Sie bereit sind, uns in diesem Rahmen zu unterstützen, teilen Sie uns doch unverzüglich mit, in welchem Teil unseres Dorfes Sie wohnen oder aber z.B. ein Gewerbe führen und welche Versorgung in MBits ihnen dort für das Internet dauerhaft zur Verfügung steht.


Mit Ihren Hinweisen können wir  viel genauer erkennen, wo dringender und erheblicher Versorgungsbedarf ist und darauf basierend hoffentlich kurzfristig eine deutliche Verbesserung erzielen.
Ihre Mitteilung können sie gern per Mail an kontakt@gemeinde-nienhagen.de senden.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen
Mobil: 0173 6232551

 


 

Pressemitteilungen 28.07.2015 / EHH

 

Skulptur der FREIHEIT steht jetzt im Sinnesgarten

Da steht sie, die Skulptur der Freiheit. Aus einer Idee, einem Gedanken, einer kleinen Vision ist eine weitere Erlebnisinsel im Sinnes- und Bewegungsgarten geworden. Der österreichische Liedermacher Georg DANZER hat in ganz besonderer Art und Weise die Freiheit beschrieben - nämlich als freiheitsdrängendes Tier, das man niemals einsperren darf. Freiheit kann man nicht gefangen nehmen, begrenzt man sie, ist sie augenscheinlich weg. Wahrscheinlich ist der Liedtext aber noch sehr vielschichtiger und lädt daher alle Besucher des Gartens zur Diskussion über den Begriff FREIHEIT ein.

Der in Nienhorst ansässige Künstler Hubertus BUSCH hatte sich des Textes angenommen und dazu passend eine Skulptur geschaffen, er hat das Lied, denText, die Aussage in einen zu begreifenden Gegenstand gewandelt - man kann die Freiheit jetzt "anfassen" und förmlich spüren, welche Kräfte auf der Suche und dem Wunsch nach Freiheit möglich sind.

Hubertus BUSCH hat mit seiner Skulptur und seinem Kunstwerk den Sinnesgarten bereichert und belebt - vielleicht werden Besucher, inspiriert durch Text und Skulptur, ihren ganz besonderen Platz im Garten suchen und sich ihren ganz persönlichen Gedanken zur Freiheit hinzugeben.

Ich durfte gemeinsam mit dem Künstler die Skulptur im Rahmen der Kunst-und Kulturtage auch in Gegenwart des Landtagsabgeordneten Maximilian Schmidt und vielen Bürgern des Dorfes eröffnen. Es war für mich ein ganz besonderes Ereignis, das ich auch Frau Elisabeth Busch zu verdanken habe, die mit einer Spende überhaupt die Möglichkeit schuf, die Skulptur zu erstellen.


Jörg Makel
Bürgermeister

 

 

Frau Busch, Künstler Hubertus Busch, handwerklicher Unterstützer Erhard Thiele, Bürgermeister Jörg Makel, Landtagsabgeordneter Maximilian Schmidt im Rahmen der Enthüllung der Skultur

 

 

 


Pressemitteilung 28.07.2015 / EHH

 

Bürgerfrühstück von CDU  und SPD zaubert ein buntes Bild in den Hagensaal Nienhagen

Über 160 Besucher zählte in diesem Jahr das Bürgerfrühstück in Nienhagen, zu dem Rosi Mikolaiczak vom SPD Ortsverband und Cordula Schack vom CDU Ortsverband und unzählige Helfer gemeinsam  geladen hatten. Es war ein buntes Bild von Besuchern, die sich zunächst von einem Gottesdienst - gehalten von Frau Pastorin  Rena Seffers - inspirieren ließen.

Bei anschließender musikalischer Begleitung durch das Orchester des Jugenddorfes Celle wurden die vielen mitgebrachten Speisen zu einem ebenso bunten Büfett auf den Tischen präsentiert.  Ein wunderbares Bild bot sich allen Teilnehmern - das Bürgerfrühstück hatte Menschen aus ganz vielen Ländern gelockt - aus Polen, aus Österreich, aus der Türkei, aus Afrika, aus Syrien und vielen anderen Ländern. Auch Menschen, die bei uns seit einiger Zeit Schutz vor Kriegen und Verfolgung suchen, waren mit dabei.

Das Bürgerfrühstück war damit genau so bunt, wie das Bild, das Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Kunsttage erstellt hatten und das zusätzlich eine Wand im Hagensaal schmücken durfte.

Rosi Mikolaiczak
stellv. Bürgermeisterin

 

 

Bürgerfrühstück

 


Pressemitteilungen 21.07.2015/w

 

Kunst-und Kulturtage Nienhagen - Ein anspruchsvolles Programm prägt das Dorf


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
fasst vier Tage, gefüllt mit einem anspruchsvollen Programm aus Kunst und Kultur, liegen hinter uns. Aus der ursprünglichen Idee einer kleinen Ausstellung mit Werken heimischer Künstler, wurden zahlreiche Darbietungen ganz verschiedener Kunstrichtungen, der Lyrik und Lesung und vor allem der Musik. Unser Ziel war es, die Menschen über mehrere Tage für die unterschiedlichsten Künste zu begeistern und sie dabei ein wenig auch den Alltag hinter sich lassen zu können und einzutauchen in eine andere Welt - so eine Art Kurzurlaub für die Seele.  Ob uns das gelungen ist?  Das müssen die vielen Besucher der Ausstellungen und Angebote  selbst entscheiden.


Nienhagen ist auf jeden Fall wieder einmal ein Stück bekannter geworden - und in der Szene der kunstbegeisterten Menschen aufgestiegen. Da kamen Menschen mit ihrem Wohnmobil eigens zu den Kunsttagen, da ist in Österreich in der Lokalpresse auf das Event hingewiesen wurde. Wenn man vielen Meinungen folgt,  dann haben diese Tage allemal das Potential, die Bedeutung des Dorfes als einer der  Botschafter der Künste zu entwickeln.


Es war aber auch einfach beeindruckend, wie sich hier die Kunst präsentiert  und  Menschen unterhalten hat - ihnen auch Mut gemacht hat, sich mit Kunst auseinander zu setzen oder selbst künstlerisch tätig zu werden.
Was uns erwartet hat, darauf hat die international bekannte Künstlerin Inge-Rose Lippok im Rahmen ihrer Ansprache zur Eröffnung der Tage  gemeinsam mit Marie Wirbals hingewiesen. Beeindruckt vom Programm hat Frau Lippok auch gleich nach Hannover eingeladen, wo sie eines ihrer Kunstwerke der Gemeinde schenken möchte.


Sechs Mal war zu verschiedenen Vernissagen eingeladen worden -  so zu den Künstlern aus Polen mit beeindruckenden Holzskulpturen, zu maritimer Fotografie, zu Naturfotografie, zu den Ausstellungen von Gemälden in der Kursana-Seniorenresidenz und der Seniorenresidenz am Herzogin-Agnes-Platz.


Aktionskünstler HERO aus Österreich hat über drei Tage mit Bürgern die einzigartige "Himmelsscheibe von Nienhagen" erstellt - noch muss das Kunstwerk "wachsen" und härten, aber in wenigen Wochen wird es endgültig fertig sein.  Der Künstler ist sogar bereit - nochmals nach Nienhagen zu kommen und das Werk zu vollenden.


Ein ganz besonderer Ort war die ev. Kirche - hier wurden Worte Raum gegeben, Worte voller Poesie zum Leben, zur Liebe und den Tod und hier fanden klassische Musik, Gesang und atemberaubendes Pianospiel ihren Platz ebenso wie die ebenfalls voller Poesie steckenden Texte des Leonard Cohen.


Und zum ersten Mal erlebte der Sinnesgarten das, was eben einen solchen Garten  u.a. auch ausmacht - dezente und unterhaltende, zum Teil aber auch nachdenkliche Musik - umrahmt von Gedichten, Flöten- und Gitarrenspiel, Lesung und Lyrik.


Erfasst von der Kunst auch unser Dorfplatz mit einer bunten Bühne - auch hier Musik umgeben von Kunst der unterschiedlichsten Art, zum Beispiel einer ganz besonderen türkischen Malkunst.  Und mit  "Liedern, die ich mag"  mit drei wundervollen Künstlern aus  Gesang, Gitarre  und Klavier wurde nach einem fröhlichen Bürgerfrühstück das Ende der Kunsttage  am Sonntag angezeigt, die ihren endgültigen Abschluss in einem mitreißenden Konzert wiederum in der Kirche fanden.


Was mich am meisten  beeindruckt hat?  Ich weiß es gar nicht, vielleicht  der Sommerabend im Laurentiuspark, wo wir bei Fackelschein Balladen gehört, Wein genossen und mitgesungen haben oder der Abend im Schafstall mit Krimiballaden?  Ganz sicher beeindruckt  haben mich all die vielen Künstler - es waren über 50, die ohne Gage sich präsentiert haben bzw. aufgetreten sind -, aber auch die vielen unermüdlichen Helfer,  die nahtlos für die vielen Auf- und Abbauten da waren und die Sponsoren, die mit ihrer Unterstützung diese Tage möglich gemacht haben.


So ein Riesenprojekt braucht aber trotz aller Unterstützer einen Kreis der hauptsächlich Verantwortlichen - so einen Innencircle - und den gab es natürlich auch und daher mein ganz besonderer Dank an Wolfgang GRAUE, Marie WIRBALS  und Heike PFEIFFER. Wolfgang GRAUE wird es auch sein, der die 1. Kunst- und Kulturtage in einem Buch - unterlegt mit zahlreichen Bildern und Texten - festhalten wird. Ich bin auf die Ausgabe des Buches, das in wenigen Wochen erscheinen soll, schon jetzt  sehr gespannt.


Waren auch SIE Besucher der Kunststage oder haben davon gehört?  Wenn Sie eine Idee haben für eine neue Auflage der Kunst-und Kulturtage, die  dann 2017 stattfinden könnten oder Sie einen Verbesserungsvorschlag haben - sprechen Sie mich gern an oder schreiben mir.  Kunst lebt von Lob und Kritik und vor allem von neuen und mutigen Ideen.  Wir  hier sind beschenkt mit der  Freiheit, zu denken und zu sagen, was wir wollen.


Wie schrieb kürzlich  ein Künstler: "Wir wollen eine bunte Landschaft mit bunten Menschen - denn -  graue Mäuse haben wir genug!


Ihr Jörg Makel
Bürgermeister

 

 


Veranstaltungen - Kunst- und Kulturtage / 11.06.2015/w

 

Kunst und Kultur in Nienhagen -
auch Künstler aus Polen sind dabei!


Anlässlich der im Zeitraum vom 16. bis 19. Juli in Nienhagen stattfindenden Kunst- und Kulturtage, werden auch Künstler aus der polnischen Partnerstadt der Samtgemeinde Wathlingen  -  also aus Limanowa - dabei sein. Ich freue mich, dass wir in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Limanowa die Künstler  Jan Kurek, Piotr Zbrozek, Aleksander Majerski  und Elzbieta Zajac-Zbrozek zu uns einladen durften und diese ihre Arbeiten in dem in diesen Tagen zum Atelier umgebauten  Jugendzentrum Nienhagen - Am Jahnring -,  sowie am Sonnabend, dem 18. Juli im Bereich des Sinnesgartens präsentieren.


Am Freitag schaffen die Künstler auch direkt vor Ort - interessierte Bürgerinnen und Bürger können hier bei der Gestaltung von Skulpturen  den Schaffenden "über die Schulter " blicken. Eine kleine Vernissage zu den Werken findet am Freitag, dem 17. Juli um 12.30 Uhr direkt im Jugendzentrum statt.


Ich würde mich freuen, wenn Sie mit Ihrem Besuch den weit angereisten Künstlern Ihre Wertschätzung ausdrücken und auch das Gespräch mit unseren Freunden aus Limanowa suchen und damit Partnerschaft lebendig gestalten.


Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

 


 

02.06.2015/w

Kunst und Kultur in Nienhagen -
Künstler und Kinderbuchautor  Frank  HARTMANN  kommt nach Nienhagen

Frank Hartmann

Bald halten auch  Sie vielleicht das Programmheft der ersten Kunst-und Kulturtage in Ihren Händen.

Neben über 50 anderen Künstlerinnen und Künstlern wird sich dort auch Frank HARTMANN präsentieren, der in der Zeit vom 16. Juli bis 19. Juli bei uns in Nienhagen sein wird und u.a. am

Freitag, den 17.7.2015 ab 16.00 Uhr die St. Laurentius Kirche

mit seiner WortArtKunst verändern möchte.

Frank HARTMANN  verleiht mit seiner Kunst aber nicht nur Buchstaben zu Ausdrucksstärke - er ist mittlerweile auch bekannt als Kinderbuchautor und natürlich hat er sich bereit erklärt - auch bei uns für Kinder aus einem seiner Bücher zu lesen. Es ist schön, dass wir ihn gleich für zwei Lesungen gewinnen konnten  und zwar für

Freitag, 17. Juli  2015 um 10.30 Uhr  (für Kinder der ev. Kindertagesstätte)

und für

Sonnabend, 18. Juli 2015 um 10.30 Uhr  (öffentlich)

jeweils im Laurentiushaus Nienhagen.


Ich freue mich, auch diesen ganz besonderen Künstler und Buchautor wieder einmal bei uns begrüßen zu können.

Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

 

 


 

29.05.2015/ wi

Aktionskünstler gestaltet mit der Gemeinde Nienhagen ein gemeinsames Kunstwerk

Der in Österreich lebende Weltrekordkünstler Ronald Heberling, alias “Hero”, gestaltet während der Kunst- und Kulturtage in der Gemeinde  Nienhagen bei Celle gemeinsam mit allen Einwohnern und Besuchern der Gemeinde das Kunstwerk die “Himmelsscheibe von Nienhagen” - in Anlehnung an die weltberühmte “Himmelsscheibe von Nebra”

Interessenten und freiwillige Helfer, die dem Künstler (Website: www.hero.ac) unterstützend in den Vorbereitungen zur Seite stehen möchten, melden sich bis spätestens 14 Tage vor dem Event bei dem Künstler - per Email unter hero@hero.ac oder über Facebook (Ronald Heberling, Kennwort: Nienhagen) oder bekunden ihr Interesse einer Teilnahme spätestens 14 Tage vor der Veranstaltung bei der Gemeinde Nienhagen.

Am Sonnabend, den 18. Juli 2015 ab 10 Uhr wird mit der Erstellung des Kunstwerkes begonnen, woran sich JEDER Einwohner der Gemeinde beteiligen soll und zu dem jeder Gast der Kunst- und Kulturtage herzlich eingeladen ist.

 


 

19.05.2015/heho

 

Kinderbetreuung in Nienhagen - So sieht es aus:


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in der vergangenen Woche haben Menschen vor unserem Rathaus demonstriert - sie fordern, mehr Kinderbetreuungsplätze zur Verfügung zu stellen. Richtig so - Bürger und Bürgerinnen haben das Recht, "Ihren" Politikern ihre Meinung zu sagen und sich am inhaltlichen Austausch und der Meinungsbildung zu beteiligen.

Wie schaut es aber jetzt aktuell aus? Zunächst einmal haben wir beschlossen, die Betreuungsstunden in allen drei Einrichtungen unserer Gemeinde deutlich zu erhöhen, damit schaffen wir keine neuen Plätze - aber wir schaffen die Gewähr dafür, dass in den bestehenden Gruppen immer ausreichend Personal vorhanden sein kann und wir entlasten ein wenig die schon sehr geforderten Erziehrinnen und Erzieher.

Mit dem Familienzentrum KESS  werden wir den schon seit Jahren bestehenden Vertrag und die gute Zusammenarbeit  fortsetzen und uns Plätze in der Großtagespflege sichern. Damit können nunmehr dort zehn weitere Krippenplätze in Form von Halbtags- bzw. Ganztagesbetreuung angeboten werden.

In der ev. Kindertagesstätte konnten wir jetzt mit über einem Jahr Verzug endlich auf die bis dahin vermietete Wohnung zugreifen und diese als Erweiterung zur bestehenden Einrichtung zu einer weiteren Krippengruppe umbauen. Ohne Verzug hätten wir diese Einrichtung bereits in diesem Jahr in Betrieb nehmen können - jetzt aber haben wir unmittelbar mit den Umbauarbeiten begonnen und könnten dann den aktuell benötigten Bedarf völlig abdecken.

Dennoch - mein Ziel ist immer noch, die bestehenden Gruppen nicht bis an die Grenze des erlaubten auszulasten und wir müssen  auch einen genügend großen "Puffer" haben für Familien, die in den nächsten Monaten zu uns ziehen. Aus diesem Grunde sind wir alle nicht entlassen aus der Verpflichtung, die Erweiterung von Betreuungsplätzen (weniger die Betreuungszeiten) weiterhin zu  (über)prüfen und alle Alternativen zu sondieren. Im Sozialausschuss wurde bereits angedeutet, hierzu aus den Fraktionen eine Arbeitsgruppe zu bilden, die noch in diesem Jahr eine Empfehlung erarbeiten soll. Ich bin ganz sicher, dass die Mitglieder des Rates gemeinsam mit der Verwaltung und wohl auch Beratung engagierter Eltern zu einem guten Ergebnis kommen werden  - ein Ergebnis, das die Sorgen und Nöte der Eltern erst nimmt  aber die Interessen der ganz kleinen Bürgerinnen und Bürger nicht außer Acht lässt.

Ihr

Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

 

 

 

 

 

 


 

 

 

29.04.2015/w

Der Wolf kommt in Nienhagen an!!!

Ja, der Wolf kommt in Nienhagen an - ob er nun schon  "persönlich" da war, wissen wir nicht  - aber das Thema WOLF fand im Rahmen der von der Gemeinde Nienhagen veranstalteten Vorlesungsreihe  der "Erwachsenen-Uni"  großes Interesse.

Verwunderlich war das nicht  - immerhin stand mit Frau Dr. Britta Habbe die wohl derzeit nicht nur  in Niedersachsen  beste  Dozentin zu diesem Thema zur Verfügung. Über zwei Stunden informierte die auf diesem Gebiet renommierte Wissenschaftlerin  die Zuhörer mit den neuesten Erkenntnissen zum Wolf und dem aktuellen Wolfsmonitoring. Und alles nicht in einer Schwarz/Weiß-Färberei - sondern transparent und nach allen Seiten offen - was ihr den Zuspruch aller Zuhörer einbrachte - egal, welche Position sie in der allgemeinen Diskussion vertraten.

Fazit:
Auch in unserer Samtgemeinde werden wir möglicher Weise einmal einen Wolf sehen - wenn er nicht schon da ist, wird - zumindest ein wandernder Wolf - irgendwann sich auch mal bei uns umschauen. Grundsätzlich flüchten die Tiere vor uns Menschen - gelegentlich werden aber auch Wölfe festgestellt, die diese Scheu abgelegt haben.
Zu  besonderen Vorsichtsmaßnahmen ist keiner aufgerufen - nur sehr wenige Menschen werden in der Natur dem Wolf begegnen und noch geringer darf man die Gefahr einschätzen, von einem Wolf angegriffen zu werden - immerhin gibt es auch in unseren Bereichen ganz andere Risiken, mit denen wir gelernt haben, umzugehen. Wichtig ist, sich dem Wolf gegenüber distanziert zu verhalten und eben   k e i n e  Annäherung zu versuchen.

Dass der Wolf natürlich ein Risiko für Nutztiere wie z.B. Schafe darstellt, hebt auch Frau Dr. Habbe hervor.  Der Wolf ist eben nicht Vegetarier.
Frau Dr. Habbe bittet aber in jedem Fall darum, Beobachtungen, die auf die Existenz von Wölfen hindeuten können, zu melden  - nur so kann ein erfolgreiches und wertvolles Monitoring geführt und die Bestände realistisch erfasst werden.

Jörg Makel
Bürgermeister

Wolfsberaterin Dr. HappeWolfsberaterin Dr. Happe


17.03.2015 / EHH

 

Sinnes-und Bewegungsgarten  Nienhagen - Förderverein unter neuem Vorsitz

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Förderverein Sinnes- und Bewegungsgarten kann ganz bestimmt auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Mit großem Engagement ehrenamtlicher Helfer ist im Zentrum unseres Dorfes ein einmaliges Projekt begonnen worden, das sich in den kommenden Jahren weiter entwickeln wird.  Aber schon jetzt verzeichnet der Garten täglich eine hohe Besucherzahl - er reizt mit all seinen Angeboten zum Erleben, Genießen und Erholen.

Den Aufbau des Fördervereines verdanken wir maßgeblich Hermann Kesselhut,  der als erster Vorsitzender die Entwicklung begleitet und gefördert und selbstverständlich im Garten selbst Hand angelegt hat. In der kürzlich stattgefundenen Jahreshaupt-versammlung hat er nun sein Amt zur Verfügung gestellt - er wird weiter aktiver Part des Vereines sein - nicht aber mehr in Verantwortung des Vorsitzes.
Dieser  ging  nach Wahl  auf Christoph  W i t t i c h   über, der ab sofort als Vorsitzender des Fördervereines die Verantwortung trägt.

Ich möchte mich bei Hermann Kesselhut  - aber auch bei der scheidenden Geschäftsführerin Ines Elsner für das großartige Engagement bedanken.
Ich freue mich auf das Wirken von Christoph Wittich und der ebenfalls neu gewählten Geschäftsführerin  Annette Albrecht-Kesselhut zum Wohle  ganz vieler Menschen, die mittlerweile mit dem Garten viele Dinge verbinden.

In der Jahreshauptversammlung des Vereines wurden für das Jahr 2015/2016 neue Ziele gesteckt, hinter denen aus meiner Sicht ein hervorragend besetzter Gesamtvorstand steht. So sollen  sonnengeführte Parklampen aufgestellt werden, ein weiteres Rosenbeet soll erschlossen werden, ein Insektenhaus soll auf der Obstwiese entstehen und vor allem aus Spenden sollen weitere Bänke aufgestellt  werden.

Ich weiß, dass der Förderverein weiterhin um aktive und auch passive Mitglieder wirbt  - wer von Ihnen und Euch eine Mitarbeit im Verein, im Garten oder eine Unterstützung zusichern möchte, kann sich gern jederzeit an Herrn Wittich - gern auch an mich persönlich - wenden.  Natürlich lebt der Garten von Ihren und Euren Ideen - auch hier ist der Verein für Hinweise und Anregungen dankbar.

Jörg Makel
Bürgermeister

Vorstand Sinnes- und Bewegungsgarten


Zum Bild:
H. Kesselhut, A. Albrecht-Kesselhut (Geschäftsführerin), I. Makel (Schriftführerin), A. Eckert (Kassenprüferin), C. Wittich (1.Vorsitzender),  D. Hellmund (ausgeschiedene Kassenprüferin), S. Rasper (Kassenprüfer) ,
S. v.d. Berg (Beisitzerin), –vorne sitzend-  C. Lumma (Beisitzerin), I. Elsner. Es fehlt R. Mikolaiczak (Beisitzerin).

 

 


 

Wölfe in Nienhagen -
Die Rückkehr von Isegrim als Schatz der Natur oder  als Schädling in der Gesellschaft?


Nahezu jeden Tag neue Meldungen in den Nachrichten – die Rückkehr der Wölfe belebt sogar das Märchen um Rotkäppchen und den bösen Wolf. Was aber bedeutet die Rückkehr der Wölfe  nach Deutschland tatsächlich? Wie wichtig und nützlich ist er auf der einen Seite – aber ist er in unserer mittlerweile “geregelten”  Flora und Fauna überflüssig und gar schädlich?  Wann wird der erste Wolf auch in unserer Samtgemeinde sein – oder ist er gar schon da?

Lassen wir uns ein auf eine objektive Darstellung und wagen wir die Diskussion mit einer anerkannten Expertin.  Für einen weiteren Vortragsabend im Rahmen unserer Erwachsenen-Uni konnten wir zu diesem Thema  Frau Dr. Britta Habbe gewinnen – sie ist anerkannte Wolfs-Beraterin der niedersächsischen Landesjägerschaft und wird uns aufklären zur aktuellen Population der Wölfe, ihre Bedeutung zum Erhalt einer intakten Umwelt ohne dabei auch nicht zu vergessen,  auf Risiken zu verweisen, die diese Entwicklung mit sich bringt.  Ich lade Sie alle daher herzlich ein zum Vorlesungsabend für

 


Dienstag, 28. April 2015 um 19:00 Uhr
Hörsaal Rathaus Nienhagen (umgebauter Sitzungssaal)

Achtung:  Erstmals müssen wir für diesen Vorlesungsabend eine Studiengebührt von 7,00 Euro erheben und bitten zugleich um Voranmeldung in unserem Büro (Gemeinde  Nienhagen)   oder per Mail an makel-nienhagen@jdmn.de.  Die Vorlesungsgebühr kann dann am Studienabend bezahlt werden. Da für den Abend nur 45 Plätze zur Verfügung stehen, raten wir dringend  sich schnellstens für diesen Studienabend einzutragen. Die Anmeldung kann  ab sofort vorgenommen werden.

Ich freue mich auf einen weiteren spannenden Abend mit Euch, Frau Dr. Habbe  und den heulenden Wölfen.

Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen


Drei Maibäume in Nienhagen –
erstmals auch ein Festbaum im Sinnes-und Bewegungsgarten


Gleich drei Maibäume sollen in diesem Jahr wieder unsere Gemeinde schmücken und diesen Brauch in unsere Straßen tragen.

Zum Aufstellen eines Maibaumes mitanschließendem Tanz in den Mai laden die Blue Diamonds  am 30. April in das Gewerbegebiet Westfeld ein.

Am 1. Mai sorgen dann Bürgerinnen und Bürger in Nienhorst in kleinem Kreis  für ein Grillfest  rund um einen Maibaum  und am Nachmittag des Feiertages wird dann um 14:00 Uhr  auf dem Gelände des Sinnes-und Bewegungsgartens  vom Förderverein bei Kaffee, Kuchen und Gegrilltem der handgefertigte Maikranz aufgezogen. Besucher können dann sich hier dann auch gleich ein Bild machen vom "wachsenden" Garten, der bis zum Maifeiertag  u.a. zwei weitere Parkbänke erhalten wird.

Ich freue mich, Sie auf dem einen oder anderen Fest sehen zu können.

Ihr
Jörg Makel
Bürgermeister


Einladung zur Bürgerversammlung -
Konzept der Kindertagesstättenbetreuung in  Nienhagen  -  neue Einrichtung in Nienhorst?


Nienhagen widerspricht dem demografischen Wandel - jedenfalls hat sich in unserer Gemeinde der vielfach angekündigte Geburtenrückgang  n i c h t  gezeigt  und die aktuellen Zahlen signalisieren uns, dass wir weitere Betreuungsplätze  im Krippen-und Regelgruppenbereich schaffen dürfen.  Das ist zwar auf der einen Seite mit finanziellen Aufwendungen verbunden - andererseits kann es wohl nichts besseres geben, als den jungen Menschen, die hier aufwachsen, mit guten pädagogischen Angeboten einen optimalen Start in die, in  IHRE  Zukunft zu gewähren.

Wir haben in einem größeren Arbeitskreis verschiedene kurz-und langfristige Lösungen diskutiert, die wir Ihnen gern  im Rahmen einer Bürgerversammlung vorstellen möchten. Eine Lösung erstreckt sich dabei auch auf die Schaffung einer neuen Einrichtung im Ortsteil Nienhorst unter Einbindung des Dorfgemeinschaftshauses   o h n e   dies aber insgesamt für die Dorfgemeinschaft aufzugeben.

Ich lade alle interessierten Bürgerinnen und Bürger daher zu einer Bürgerversammlung für



Montag  4. Mai 2015 um 19:30 Uhr
in das  Dorfgemeinschaftshaus  Nienhorst



herzlich ein  und bin mir sicher, dass wir mit Ihnen allen eine interessante und vor allem für unsere Kinder und Eltern optimale Lösung finden werden.

Ihr
Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen


23.09.2014 / EHH / Veranstaltung / Alles zum Hachefest

Anlässlich des Weltkindertages verteilen Bürgermeister Makel und die Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann leckeres Eis an alle Kinder

 

Landtagsabgeordneter Angermann ehrt Frau Grimm mit einem Blumenstrauss

Hachefest Gericke

Oberstleutnant Gericke "zeichnet" die Bürgermeister mit Gastgeschenken aus Afghanistan

 

Moderator Georg Schäfer mit afghanischer Kopfbedeckung

Mit 101 Jahren ist Frau Graue die bisher  älteste Teilnehmerin an einem  Hacheumzug

 

 


 

Hachefreitag

 

Wegstrecke Samstag

 

 

Wegstrecke Sonntag


Appell Gemeinde Nienhagen, Landkreis Celle und Polizei
Damit der Spaß nicht im Vollrausch endet:
Jugendschutz auf dem Hachefest 2014

Celle/Nienhagen (lkce).
Der Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen hat in den letzen Jahren kontinuierlich zugenommen. Der Landkreis Celle bildet da keine Ausnahme: Das Allgemeine Krankenhaus Celle berichtet von einer steigenden Anzahl junger Menschen, die dort mit massiven Alkoholvergiftungen behandelt werden mussten.  Das sind alarmierende Fakten, die Verantwortliche,  d. h.  Erziehungsberechtigte, Ordnungs- und Jugendbehörden, aber auch Festveranstalter zum Handeln veranlassen sollten. Hier müssen gemeinsam Wege gefunden werden, um gerade traditionelle Dorffeste, wie das vom 19.09.2014 bis zum 21.09.2014 stattfindende Nienhäger Hachefest nicht für viele im Vollrausch enden zu lassen.
Im letzten Jahr haben die beiden Jugendämter von Stadt und Landkreis mit der Polizeiinspektion Celle eine groß angelegte Plakataktion zum Thema „Jugendschutz - Wir halten uns daran!“ durchgeführt. Nicht nur Festveranstalter, sondern auch Supermärkte, Gaststätten, Kioske, Tankstellen, etc. sind aufgefordert, sich bei der Abgabe von Alkohol und Tabakwaren an die Vorgaben des Jugendschutzgesetzes zu halten. Oft bringen Jugendliche zu Dorffesten selbst Alkoholika mit, manchmal sogar Rucksackweise.  Hier trifft Eltern und andere erzieherisch Tätige eine ganz besondere Verantwortung. Es gehört zur Aufsichtspflicht von Eltern, sich darüber zu informieren, welche Getränke Kinder und Jugendliche zu Festen mitnehmen. Manche legen dabei besonderen Einfallsreichtum an den Tag - indem sie beispielsweise Wodka in Limonaden- und Saftflaschen oder in Milchtüten „tarnen“.  Aber auch Erwachsene, die alkoholische Getränke kaufen und sie dann an Minderjährige weitergeben verstoßen gegen das Jugendschutzgesetz.

Der stellvertretende Kreisjugendamtsleiter Klaus-Peter Heuer bringt das Anliegen der Jugendschützer auf den Punkt: „Wir wollen keine Spaßbremsen oder Spielverderber sein, aber Kinder- und Jugendschutz geht uns alle an. Junge Menschen im Vollrausch riskieren Gesundheit und Leben“.

Die Gemeinde Nienhagen, Kreisjugendamt und Polizei appellieren an das Verantwortungsbewusstsein aller Gäste des Hachefestes 2014, mit auf die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen zu achten. Dazu gehört es übrigens auch, den Jugendlichen selbst einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol vorzuleben!

Ob den Worten letztlich Taten folgen, wollen Gemeinde, Polizei und Jugendamt am Festwochenende mit gezielten Stichproben feststellen.


 

 


07.09.2014  EHH

... direkt zum Programm ...

 

Allgemeinverfügung

 

 


12.08.2014/EHH

 

Hachefest


 

Plakat Hachefest

 


01.07.2014/GW

Unser Alt-traditionelles Hachefest "Hache feiern wir ..."

findet statt vom 19.09. - 21.09.2014

 

 


 

 

 

 


19.01.2015 / EHH / Veranstaltungen / Nachlese Reden

 

 

Neujahrsempfang 2015

 

Auszüge  - Ansprache  Bürgermeister Jörg Makel anl. des Neujahrsempfanges 2015 -

SCHWAMM drüber  -  werte Gäste des Neujahrsemfanges    - Kennen SIE BALBINA  - eine junge Nachwuchssängerin mit – so sage ich, großartigem Talent. In ihrem Song SEIFE sendet sie die sprichwörtlich bekannte Botschaft  "SCHWAMM DRÜBER"   - Ja, so einfach ist es, einfach mal bereit zu sein, Geschichten zu “begraben” zu “vergessen” - dann, wenn andere etwas falsch gemacht haben oder ich mich selbst daneben benommen habe.  Wie gut tut da die Botschaft “Schwamm drüber” vergessen, vergessen und verziehen. Sowas wünsche ich Ihnen für das neue Jahr, dass wir verzeihen und vergessen können und dürfen und ja – genau das dürfen wir auch von anderen erwarten. BALBINA, die mit ihrem Text auch noch andere Botschaften verbindet, habe ich nicht nur wegen ihres Liedes als das Fundament meiner Worte gewählt. So erzählt sie von sich aus einem Schlüsselerlebnis ihrer Schulzeit. Ihre Klasse sollte einen Aufsatz schreiben. BALBINAS Aufsatz wurde von ihrer Lehrerin hervorragend bewertet. Allerdings erschloss sich ihren Mitschülern und anderen Lehrern die wahrscheinlich sehr spezielle Autorenleistung nicht und unter diesem Druck sah man sich aufgefordert, die erbrachte Leistung als Mittelmaß zu bewerten. Dieses Erlebnis habe sie belastet, sagt sie und es fällt ihr wohl schwer, da einfach den Schwamm drüber zu legen.


Schwamm drüber, nicht immer ist das gut, es gibt Dinge, die sind schwer zu vergessen. Nicht jede Geschichte geht nämlich gut aus und nicht jede Geschichte rechtfertigt das vergessen. Denken war an das vergangene Jahr, an Tunce – ein junges Mädchen kommt anderen zu Hilfe und wird attackiert, getreten und geprügelt und schwer verletzt zurück gelassen. Sie stirbt. Schwamm drüber ? – Das geht hier erstmal nicht!! Vielleicht können wir das, was da passiert ist, erklären - aber nicht vergessen.

Was aber erwarten Sie  vom Bürgermeister zur diesjährigen Ansprache – etwa, dass wir uns selbst loben? Warum sollten wir uns loben, dafür, dass wir Steuern erhöht haben? Ob wir Politiker gute Arbeit gemacht haben ob wir den richtigen Weg gehen, wird uns immer erst die Zukunft zeigen. Nienhagen schiebt einen Schuldenberg vor sich her und wenn Nienhagen seine Eigenständigkeit behalten will  - und dafür setzen wir uns ein - dann müssen wir jetzt handeln.


Ja, wir sparen, aber nicht um jeden Preis, wir werden auch weiterhin Geld einsetzen, wo es nötig ist, vor allem, wenn es um Bildung geht. So z.B. werden wir weiterhin  in  Bildungseinrichtungen investieren, in die Kindertagesstätten. Nicht, damit Kinder dort ganztägig betreut werden – nein, damit sie dort Bildung erfahren dürfen – Bildung insofern, nicht dass sie mit Wissen gestopft werden sondern sie forschen, experimentieren und erleben dürfen.


Bildung ist das wesentliche, das uns Freiheitsreche in einer Demokratie sichert.

Nienhagen hat Schulden, Nienhagen ist nicht mehr die reiche Gemeinde  - aber wenn man kein Gold mehr im Geldsack hat, dann muss man das Gold in den Köpfen der Menschen suchen. Und davon haben wir reichlich, das ist das schöne und so sage ich Dank allen, die sich einbringen in diesen Ort, die in den Vereinen, Verbänden, der Tafel, den Fördervereinen, den Rettungsdiensten, den Bürgerstiftungen.
Lassen sie uns eine Gemeinschaft der Werte werden – zu bitter ist, wenn wir in die Welt sehen. Dort, wo es einem Europa zu teuer ist, 120 Millionen pro Jahr für die Rettung von Flüchtlingen aus dem Meer auszugeben und gleichzeitig pro Jahr 200 Millionen ausgibt für den größten Wanderzirkus der Welt, dem monatlichen Umzug des europäischen Parlaments von Brüssel nach Straßburg.  Bitter ist zu sehen, wie Menschen unter Kriege und Terrorismus leiden. Was können wir dem gegenüberstellen?  Richtig - Bildung.  Die Friedensnobelpreisträgerin MALALA , ein 15 jähriges Mädchen hat es bereits vor einem Jahr gesagt. Terroristen habe keine Angst vor Schusswaffen, Terroristen haben Angst vor Stifte - sie haben Angst vor Menschen, die schreiben und  ihre Gedanken für alle lesbar zu Papier bringen.


Sie haben Angst vor einem 15 jährigen Mädchen, dass mit Bleistift für die Freiheitsrechte von Frauen und Männern eintritt, sie haben so große Angst vor ihr, dass sich ein hochbewaffneter Terrorist ihr in den Weg stellt und ihr mit einem Gewehr in den Kopf schießt. Ein Mädchen mit einem Stift und einem Buch  - ihr gegenüber ein Mann  mit einem Gewehr. Stifte sind die Gefahr, wie recht sie hat, wir sehen das an den Ereignissen in Paris.


Lassen sie uns also weiter gemeinschaftlich arbeiten, Nienhagen ist nicht nur anlässlich des Hachefestes bunt, Nienhagen ist immer farbig und jeder ist eingeladen, sich mit seiner Meinung einzubringen und jeder ist aufgefordert, die Meinung des anderen zu akzeptieren.


Lassen Sie uns heute und hier  ein Zeichen setzen. Die Fraktionsvorsitzenden unseres Rates werden mit einer Botschaft an Sie herantreten und ihre persönlichen Neujahrswünsche aussprechen  und anschließend Platz nehmen in diesem Boot hier auf der Bühne, als Zeichen, dass wir alle in einem Boot sitzen und in einem Boot gilt: Um Kurs zu halten, ist jede Position wichtig – egal ob man im Bug oder im Heck sitzt oder in der Mitte für das Gleichgewicht sorgt.


Ich möchte mich mit Ihnen  gemeinsam auf einen Kurs begeben, wir haben ein Ziel aber natürlich dürfen wir, wenn es nötig ist, auch auf dem Weg zu Zielen unseren Kurs den neuen Erkenntnissen und unserem neuen Wissen anpassen.

Ich danke Ihnen

Jörg Makel

Bürgermeister

 

Neujahrsempfang 2015 Neujahrsempfang 2015 Neujahrsempfang 2015 Neujahrsempfang 2015 Neujahrsempfang 2015 Neujahrsempfang 2015 Neujahrsempfang 2015

 

 


 

 

17.02.2015 / EHH / Veranstaltungen - Nachlese Reden

 

SPORTLEREHRUNG 2015

 

Über 150 Sportlerinnen und Sportler geehrt -
Ein sportlich buntes Programm gab der Veranstaltung einen bunten Rahmen


Kreismeister, Bezirksmeister, Landesmeister, Platzierungen auf Bundesebene und Bundessieger - Sie alle waren in diesem Jahr anlässlich der Sportlerehrung 2015  in unserer Sporthalle versammelt. In drei Ehrungsblöcken  sprachen die diesjährigen  Laudatoren Nora GEHRKE, Oliver KRAUSE  und Dr. Otmar SCHULZ den Aktiven ihre Glückwünsche aus, die aus den Händen des Bürgermeisters, dem  Vorsitzenden des Sozialausschusses Frank ZIMMER sowie Vertretern aller Fraktionen Urkunden und Erinnerungsmedaille erhielten. Sie alle lobten die herausragenden Leistungen der Sportler im Alter von 8 bis 65 Jahren die nicht nur für ihren Sport warben - sondern auch Nienhagen regional und überregional vertraten.

Während der Ehrung wurden die Sportlerinnen und Sportler mit ihrer Sportart und ihren Namen zusätzlich auf eine Video-Leinwand projiziert,  womit der Ehrung noch zusätzliche Akzente verliehen wurden.

Für ein tolles Rahmenprogramm sorgten Annette Lenz mit Tänzern ihres Tanzstudios, die jungen Jazz-Dancer vom SV Nienhagen, die Jazz-Dancer des VFL Westercelle und die Trampolinspringer des VFL Altenhagen. Für den kleinen Pausensnack standen die Mitglieder der DLRG OG Wathlingen-Nienhagen bereit.

Eine junge Jazz-Dancerin des VFL Westercelle gab sich am Ende als Glücksfee und zog Frau Dorothea Laube im abendlichen Gewinnspiel aus dem Stapel aller abgegebenen Karten - Frau Laube darf daher in diesem Jahr in Begleitung Gast des alljährlich in den Herrenhäuser Gärten stattfindenden Feuerwerksspektakels sein.

Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

 

Sportlerehrung

Laudator Dr. Ottmar Schulz

Sportlerehrung

Frank Zimmer

Sportlerehrung

Frank Zimmer und Jörg Makel

Sportlerehrung

Laudator Oliver Krause

Sportlerehrung

Laudatorin Nora Gehrke

Sportlerehrung

Catering-Team DLRG

Sportlerehrung

CoolCookies

Sportlerehrung

CoolCookies

Sportlerehrung

CoolCookies

Sportlerehrung

Tänzer

Sportlerehrung

Vitesse

Sportlerehrung

Bogenschießen, Judo, Basketball, Rudern, Speedskaten, Kyffhäuser

Sportlerehrung

VfL Altenhagen

Sportlerehrung

Faußball U 9 und U 19

Sportlerehrung

VfL Altenhagen

Sportlerehrung

Tennis

Sportlerehrung

VfL Altenhagen

Sportlerehrung

Schwimmer

Sportlerehrung

Vitesse

Sportlerehrung

Leichtathletik

Sportlerehrung

Vitesse


Sportlerehrung

Dorothea Laube Gewinnerin des Preisausschreibens







 


 

August 2014 / EHH / Bauen & Wohnen

 

Bauen in Nienhagen

Grundstücke in Nienhagen

Wohnen im Ortskern in ruhiger Lage


Zehn Grundstücke zählt der neue Bebauungsplan in Nienhagen, die die Gemeinde ab sofort zum Verkauf anbietet.

Das Baugebiet liegt an der Langerbeinstraße nahe des Ortskernes und verspricht dennoch eine ganz besondere Ruhe - im Norden und Westen grenzt der örtliche Friedhof. Eine Ausweitung der Bebauungsplanung ist also nicht zu erwarten.


Die. Grundstücke selbst reichen von 350 m² bis 650 m² und sind zum Teil bewusst kleiner gehalten worden, da die Nachfrage nach solchen Grundstücken vor allem von älteren Menschen nachgefragt  werden.  Die Bauleitplanung sieht eine Struktur vor, die sich in das bisherige Strassenbild prägt, durchaus aber auch moderne Architektur zulässt.  Die Grundstücke sind unter ökologischen Aspekten  von ihrer Lage so geplant, dass durch Nutzung der Sonnenenergie der energetische Eigenverbrauch deutlich gesenkt werden kann.

Zudem ist von dieser Wohnlage der S-Bahnhaltepunkt  als Anbindung nach Hannover direkt über die Landesstrasse, dem Regiobus oder quer durch Felder mit dem Fahrrad erreichbar.   Die Grundstückspreise sind gestaffelt und beginnen bei 105€ plus Erschliessung.

Interessenten können sich ab sofort bei der Gemeinde Nienhagen bewerben,  am besten per Mail unter makel-nienhagen@jdmn.de. Für Rückfragen stehe ich Ihnen auch gern persönlich zur Verfügung.

Jörg Makel
Bürgermeister


Bürgermeister Jörg Makel mit seinen Stellvertretern Elisabeth Binz und Rosi Mickolaiczak  freuen sich über den Abschluss der Planungen und die Möglichkeit, nahe des Ortskernes weitere Grundstücke anbieten zu können.

Zum Bild:
Bürgermeister Jörg Makel mit seinen Stellvertretern Elisabeth Binz und Rosi Mickolaiczak  freuen sich über den Abschluss der Planungen und die Möglichkeit, nahe des Ortskernes weitere Grundstücke anbieten zu können.

Plan Langerbeinstraße


10.03.2015 / EHH / Pressemitteilung

Jubiläum in der kommunalen Kindertagesstätte Nienhagen

Sandra Wolff und Bianca Hentrich seit 20 Jahren im Dienst für junge Menschen


Die vergangene Sitzung des Sozialausschusses haben wir genutzt, um Sandra Wolff und Bianca Hentrich Glückwünsche  zu ihrem 20jährigen Dienstjubiläum auszusprechen. Frau Hentrich ist bis zum heutigen Tage Leiterin der Tigergruppe und engagiert sich vor allem im  Bereich der Sprachförderung der jungen Besucher der Einrichtung.
Sandra Wolf kam als junge Kinderpflegerin zu uns und hat durch hohe Kompetenz bewiesen, dass sie auch Leitungsaufgaben innerhalb der Gruppen übernehmen kann.
Ich freue mich, dass ich vor dem Fachausschuss und den Besuchern der Sitzung diesen verdienten Mitarbeiterinnen im Namen aller die herzlichen Glückwünsche aussprechen durfte.

Jörg Makel
Bürgermeister

Sandra Wolff und Bianca Hentrich mit der KITA-Leiterin Frau Krause, dem Vorsitzenden des Sozialausschusses Frank Zimmer (UWG) und Bürgermeister Jörg Makel

 

 


09.03.2015 / EHH / Pressemitteilung / Bürgerinfo

Schnelles Internet -
Breitbandausbau in Nienhagen fördern und fordern -  Weichen werden jetzt gestellt


Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger

Nienhagen ist lebens- und liebenswert, Grundstücke und Wohnraum sind weiterhin sehr begehrt. Zu einer guten Infrastruktur  gehört heute aber auch der Zugang zum "schnellen Internet"  und da schaut es mit der Versorgungsdichte in unserem Dorf sehr unterschiedlich aus.  Ich erkenne den Ausbau des flächendeckenden und schnellen Zugangs zum Internet als eigentlich die wichtige Infrastrukturaufgabe und habe  daher  ein Gespräch mit  der Landesregierung  und  Vertretern der Regierungskoalition geführt.  Die derzeitige Versorgungsdichte  im städtischen Bereich kann offenbar als sehr gut bezeichnet werden - in der ländlichen Struktur sind aber gerade mal die Hälfte der Gebiete mit Bandbreiten von über 30 MBits erfasst. Nienhagen gehört - noch nicht - zu den "gut Versorgten". Als Ursache ist sicher zu sehen, dass  der Breitbandausbau bei den Providern und Netzbetreibern ein umkämpfter Markt ist und vornehmlich erstmal dort investiert wird - wo mit wenig Investitionen Geld verdient werden kann.

Zuversichtlich stimmt aber, dass Niedersachsen den nachhaltigen Breitbandausbau jetzt aktuell fördert und sich als Ziel eine flächendeckende Breitbandversorgung mit 30 MBit/s gesetzt hat. 60 Millionen Euro sollen in dieses Projekt  aus europäischen Fonds fließen und bis zu 500 Millionen sollen auf Darlehnsbasis zur Verfügung gestellt werden.

Voraussetzung für eine Förderung, die sich nicht an einzelne Gemeinden - sondern ausschließlich  an die Landkreise richtet - sind vorzulegende kreisweite Ausbauprogramme auf Basis einer kreisweiten  Netzstrukturplanung.  Zwar  ist auch der Landkreis Celle bereits in diese Planung eingetreten, wir werden aber sehr eindringlich darauf hinweisen, dass die derzeitige Situation in Nienhagen unbedingt einer Berücksichtigung bedarf und entsprechende Handlungsfelder bedient werden müssen. Eine gesicherte  Breitbandversorgung wird von privaten Nutzern ebenso erwartet, wie von den Gewerbetreibenden, die teilweise schon heute - spätestens in ein paar Jahren - ohne einen schnellen Zugang in das Internet kaum (über-) lebensfähig sein werden.

Wir werden dieses Thema also weiterhin politisch begleiten und uns mit entsprechenden Stellungnahmen an den Landkreis, die Landesregierung und dem Breitband-Kompetenz-Zentrum wenden.

Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen


 

17.02.2015 / EHH / Pressemitteilung / Bürgerinfo

Der Kaliberg  und viel Erde -
Kali und Salz stellt Pläne in Nienhagen vor

Werte Bürgerinnen und Bürger,

nach jahrelangem Planen beabsichtigt die Firma Kali und Salz die in Wathlingen befindliche Kali-Halde zu modellieren, abzudecken und zu begrünen. Sie haben sicherlich davon gelesen.  Kali und Salz  kommt damit der Verpflichtung nach, eine   Lösung  zu finden, in den kommenden Jahren von der Halde ausgehende Niederschlagwasser nach dem Verfüllen der Grube nicht mehr entstehen zu lassen.

Das alles klingt charmant und vernünftig und ein begrünter Kaliberg mag sicher für Wathlingen und für die Samtgemeinde ein Gewinn sein. Nun geht es aber darum, dieses Projekt detailliert zu planen - schließlich müssen Millionen von Tonnen Erde zur Halde verbracht  und verarbeitet werden. Hierzu sind in den letzten Wochen die unterschiedlichsten Informationen und Ideen ins Gespräch gebracht worden bis hin zu sehr konkreten Vorschlägen verschiedener Streckenführungen. Um hier eine Lösung zu finden, bedarf es aber der Verständigung aller unter Umständen betroffenen Gemeinden, also Nienhagen, Hänigsen, Burgdorf, Uetze und Eicklingen. Derzeit geschätzt  etwa 100 Lkw werden in ca. zwei Jahren pro Tag  die Halde anfahren und wieder verlassen.  Diese Last vermag kaum eine Gemeinde allein tragen und am Reißbrett entworfene Strecken, die u.a. das Naturschutzgebiet Brand tangieren, sind ebenfalls genauestens zu prüfen.  Es liegt vor allem erst einmal an Kali und Salz - hier die notwendige Infrastruktur zu schaffen - eine probate Lösung ist zunächst einmal von dort zu erwarten.

Im Prüfverfahren befinden sich derzeit Strecken über die  Kreisstraße 59  (Röhndamm)  mit einer Querspange durch die sog. Osterwiesen  oder aber auch des Brandweges mit einem Durchstich in der Nähe des Forsthauses Dannhorst auf  die Straße "Zum Bröhn".  Auch die Umverlagerung und das Zuführen des Materials über die Schiene  ist hoffentlich noch in der Überlegung - diese Möglichkeit erfordert nämlich den geringsten Flächenverbrauch und macht zusätzlichen Schwerverkehr, der durch die Dörfer rollt, weitgehend entbehrlich.

Die Fa. Kali und Salz wird ihre Pläne im kommenden Fachausschuss   Umwelt-Energie und Planung bei uns im


Rathaus Nienhagen am  10. März 2015  um 18:00 Uhr vorstellen.


Ich persönlich hoffe, dass mit dem Unternehmen alle betroffenen Gemeinden am Ende eine gute Lösung beschreiben und umsetzen, in der in allen Orten die Verkehrsbelastung gering gehalten und auf die Vernichtung und Versiegelung wertvoller  und schützenswerter Natur  weitgehend verzichtet werden kann.  

Zu der vorbenannten Sitzung lade ich alle Interessierten herzlich ein.



Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen