Aktuelles

aus Nienhagen

Bürgerwald Nienhagen - Paten gesucht! Ihr „kleiner großer“ Beitrag für den Klima- und Naturschutz

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

Mit ihren Nadeln und Blättern filtern Bäume das klimaschädliche Kohlendioxid aus der Luft und spalten es in Sauerstoff und Kohlenstoff. Bäume sorgen so für saubere Luft und frisches Wasser. Und sie geben Lebensraum für Tiere.

Aus den kommunalen Parlamenten lesen Sie ganz oft, dass Bauleitpläne aufgestellt werden. In der Regel haben diese Pläne zur Folge, dass Landschaften bebaut und die Böden verdichtet werden. Als Ausgleich werden in der Regel z.B. Straßenbäume gepflanzt. Viel seltener werden dagegen neue Wälder angelegt, Wälder, die sich selbst entwickeln sollen und nicht Wirtschaftswald werden.

In der Gemeinde Nienhagen haben wir vor drei Jahren bereits 1 HA Jungwald angelegt und jetzt soll nach einem Beschluss des Rates ein Bürgerwald folgen. Ein Wald, in welchem schon mehrjährige Bäume gesetzt werden, und zwar Bäume, von denen wir heute meinen, dass sie unseren klimatischen Veränderungen besser widerstehen können.

Die Esskastanie gehört dazu, die Hainbuche, Felsenbirne, Winterlinde, der Amberbaum, der Ginkgo und viele mehr.

Im ersten Schritt wollen wir 100 Bäume pflanzen und Sie können sich sicher vorstellen, dass 100 Bäume, die jetzt schon 2 - 3 m hoch sind, ziemlich schnell ein ansehnliches Wäldchen ergeben könnten. Den Waldrand säumen wir übrigens mit einem Wildkraut und Blühwiese.

Entstehen wird das „Bürgerwäldchen“ am Ortsrand von Nienhagen zwischen Michelweg und Aue.

Und jetzt brauchen wir SIE und EUCH:

Wir laden Euch ein, Waldpate zu werden. Mit einem Spendenbeitrag ab (!!) 100,-€ gehört Euch symbolisch eine Fläche von 10 m² u n d ein junger Baum und über diesen „Besitz“ erhaltet ihr von uns natürlich auch eine Urkunde. Die ersten drei Bäume dürfen wir schon in Kürze pflanzen, aber es sollen ja mehr werden. Auf jeder Urkunde befinden sich die Geo-Koordinaten zu "Eurem" Wald, damit ihr die jungen Bäume auch mal besuchen könnt und wenn die ersten 100 Bäume gepflanzt sind, wird eine große Tafel am Michelweg die Namen der Spender/innen tragen. Zusätzlich informieren wir über das hoffentlich schnelle Wachsen des Waldes auf unserer Homepage, später im Neuen Rathaus Nienhagen noch in einer ganz besonderen Weise. Lassen Sie sich überraschen …

Seid Ihr dabei?

Für Rückfragen steht Euch das Team in unserem Büro zur Verfügung und ich selbst natürlich auch schon entschieden? Dann einfach eine Mail schreiben (gern an mich: (makel-nienhagen@jdmn.de) und dabei kurz die Höhe Eurer Spendensumme angeben, denn Ihr könnt Euch vorstellen, dass die Bäumchen nicht alle den gleichen Preis haben. So ist ein Amberbaum natürlich teurer als eine Felsenbirne. Aber jeder bekommt natürlich die gleiche Urkunde!

Ich freue mich auf Eure Nachfragen, Ideen und Eure Entscheidung dabei zu sein, beim ersten Bürgerwald in Nienhagen.

Jörg Makel
Bürgermeister

Zum Foto:
Direkt am Michelweg befindet sich auf der einen Seite die vor drei Jahren gesetzte Neuanpflanzung und ein alter Hochwaldbestand, Dazwischen soll der neue Bürgerwald umrahmt von einer Kräuter- und Blühfläche entstehen.

 

veröffentlicht am

Zurück

Nienhagen entdecken

Diese Karte verwendet Google Maps. Wenn Sie auf diesen Text klicken wird eine Verbindung zu den Google Servern hergestellt, wobei zwangsläufig Ihre IP-Adresse übermittelt wird. Sie erklären Sich durch einen Klick auf diesen Text damit einverstanden und akzeptieren die Datenschutzbestimmungen von Google (nachzulesen auf www.google.de/datenschutz).