Aktuelles

aus Nienhagen

Für das Ehrenamt ausgezeichnet - Gemeinde Nienhagen zeichnet ehrenamtlich wirkende Bürgerinnen und Bürger aus

Einmal im Jahr würdigt die Gemeinde Nienhagen in ganz besonderer Form das Ehrenamt oder besser gesagt ausgewählte Personen, die sich in ganz besonderem Maße für die Allgemeinheit ehrenamtlich engagieren.  Nach langer coronabedingter Abstinenz konnten und durften wir eine solche Veranstaltung wieder im Hagensaal durchführen und damit dem Anlass einen festlichen Rahmen geben, wozu u.a. auch jeweils zum Ehrungsanlass passende Musik am Flügel von Joschua Claassen für die richtige Einleitung sorgte.

Wir haben in diesem Jahr zwei Personen und eine Gruppe geehrt.  Maik Edling stand als Erster im Focus der Veranstaltung.  Der Verwaltungsausschuss hat ihn für seine Verdienste um den Judo-Sport geehrt, für sein Wirken als Trainer und Organisator und als Sportler und Trainer, der es versteht junge Menschen zu motivieren, sie tröstet und stärkt und ihnen über eine Kampfsportart den Respekt und die Achtung gegenüber dem Gegner lehrt. Zudem bringt Maik Edling sich ein für Projekte innerhalb der Gemeinde, die der Gesellschaft und der Entwicklung des Dorfes dienen.

Eine weitere Einzelehrung erfolgte für Friedrich Schwanecke, der sich seit Jahren als Vorsitzender des Seniorenbeirates für die Interessen der älteren Generation einsetzt.  Friedrich Schwanecke ist aber auch derjenige, der den Seniorenbeirat gegründet hat und sich nach seiner Wahl auch gleich als dessen Vorsitzender zur Verfügung stellte und seitdem diese nunmehr feste Institution u.a. innerhalb der Politik vertritt. Friedrich Schwanecke berät aber auch die Menschen und steht dabei z.B. mit dem Familienzentrum KESS in Verbindung und führt regelmäßig Vorträge z.B. im Hinblick auf Vorsorgevollmachten durch. Alles im Ehrenamt, alles ohne dafür auch nur einen Cent zu bekommen.

Nicht ganz selbstverständlich die Dritte Ehrung - denn sie betraf die acht aktiven Mitglieder der Bürgerinitiative Glasfaser Nienhagen, die sich quasi aus der Situation heraus gebildet hat, ohne die aber eines der größten Infrastrukturprojekte in der Gemeinde Nienhagen niemals hätte realisiert werden können. Sie waren mehrere Monate jeden Abend von Haus zu Haus unterwegs und haben Menschen über das Vorhaben Glasfaserausbau informiert, standen jederzeit für Auskünfte zur Verfügung und haben am Ende allein dafür gesorgt, dass sich so viele Menschen für einen Glasfaseranschluss entscheiden konnten. Geehrt  wurden daher Dr. Klaus Müller, Christa Schwarz, Alexander Schwarz, Wilfried Schumacher, Martin Schubert, Brigitte Topp, Wilhelm Schönewald und Dr. Inge Radinger.

Ich habe mich sehr gefreut, diese Ehrungen am Abend gemeinsam mit meiner Stellvertreterin Rosi Mikolaiczak und den Vorsitzenden unserer Fachausschüsse Gonca Kaftan (Umwelt-Bauausschuss) und Frank Zimmer (Sozialausschuss) auch in Gegenwart der Fraktionsvorsitzenden vornehmen zu können.

Zu den Fotos:

Maik Edling erhält die Auszeichnung von Bürgermeister Jörg Makel, Gonca Kaftan und Frank Zimmer

Friedrich Schwanecke wird von Bürgermeister Jörg Makel und der stellv. Bürgermeisterin Rosi Mikolaiczak geehrt

Die Mitglieder der Bürgerinitiative Glasfaser Nienhagen mit Bürgermeister Jörg Makel und stellv. Bürgermeisterin Rosi Mikolaiczak

 

Jörg Makel
Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

veröffentlicht am

Zurück

Nienhagen entdecken

Diese Karte verwendet Google Maps. Wenn Sie auf diesen Text klicken wird eine Verbindung zu den Google Servern hergestellt, wobei zwangsläufig Ihre IP-Adresse übermittelt wird. Sie erklären Sich durch einen Klick auf diesen Text damit einverstanden und akzeptieren die Datenschutzbestimmungen von Google (nachzulesen auf www.google.de/datenschutz).