Aktuelles

aus Nienhagen

Nienhagen - Projekt "ZwischenStopp" setzt erste "Meilensteine"

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

Unsere Entscheidung, unser Dorf mehr und mehr zu einer inklusiven Gemeinde zu machen, nimmt weiter Formen an. Und dass wir Gastgeber, also HostTown, im letzten Jahr bei den Special Olympics waren, hat jetzt noch ein kleines und schönes Nachspiel.  Als einer der Gastgeber für eine teilnehmende Nation, hatte nämlich die Aktion Mensch uns in Aussicht gestellt, ein konkretes Projekt mit bis zu 5.000,-€ zu fördern.

Schnell nahmen wir Kontakt zum örtlichen Sozialverband Deutschland (SoVD) auf und entwickelten gemeinsam das Projekt "ZwischenStopp". Viele ältere Menschen und Menschen mit Bewegungseinschränkung sind zwar noch mobil, brauchen auf längeren Wegen aber schon mal eine Pause, also einen Ort, wo sie bequem eben einen Zwischenstopp einlegen können. Herkömmliche Parkbänke sind dazu oftmals kaum geeignet.

Die Idee ist also, künftig in Nienhagen mehr Haltepunkte zu haben, an denen spezielle Bänke zum Ausruhen und “Pause machen“ einladen und damit auch einmal längere Wege und Spaziergänge zu ermöglichen.  Die Bänke haben eine spezielle Fußstütze, einen Einschub für Rollatoren, eine gefederte Sitzfläche, die das Aufstehen erleichtert und natürlich stabile Handgriffe zum sicheren Halt.

Mit Hilfe von Aktion Mensch und dem SoVD Nienhagen konnten wir jetzt bereits zwei solcher Bänke im Ort für rund 7.000,-€ als weiteren Meilenstein auf dem Weg zur inklusiven Gemeinde aufstellen, sagt Bürgermeister Jörg Makel. Und es sollen auch noch mehr werden. Auch wenn wir als Gemeinde hier mit investieren, wäre es natürlich schön, wenn wir künftig aus Spenden dazu weitere Unterstützung bekommen.

Über das Projekt "ZwischenStopp“ klärt der SoVD Nienhagen und die Gemeinde Nienhagen gern jederzeit auf.

 

Zum Foto:

Zwei Bänke im Projekt "ZwischenStopp“ stehen - hier der Haltepunkt an der Dorfstraße/Ecke Twegte. Hermann Kesselhut, Vorsitzender des SoVD Nienhagen und Bürgermeister Jörg Makel beim "Probesitzen“. Die zweite Bank ist an der Dorfstraße/Ecke Altenceller Weg aufgestellt.

 

 

Leichte Sprache:

Infos zum Projekt „Zwischen·stopp“

 

Liebe Menschen in Nienhagen,

unsere Gemeinde Nienhagen soll eine Gemeinde für alle sein.

Das bedeutet:

         Alle Menschen sollen überall gleichberechtigt mitmachen können.

Wir wollen eine inklusive Gemeinde sein.

Dafür machen wir viele Dinge.

Zum Beispiel waren wir im letzten Jahr Gastgeber für die SpecialOlympics.

Und in diesem Jahr gibt es ein neues Projekt in der Gemeinde Nienhagen.

Das Projekt heißt: Zwischen·stopp.

Das Projekt machen wir zusammen mit dem Sozial·verband Deutschland in Nienhagen.

         Der Sozial·verband Deutschland kümmert sich um Menschen,

         die Hilfe brauchen.

         Die Abkürzung ist: SoVD.

Und das Projekt macht Nienhagen für alle besser.

 

Was ist das Projekt Zwischen·stopp?

Für alte Menschen sind manche Wege zu lang.

Auch für Menschen mit Problemen beim Laufen sind manche Wege zu lang.

Zum Beispiel der Weg zum Supermarkt oder der Weg zur Apotheke.

Sie brauchen auf dem Weg eine Pause.

Also einen Ort für einen Zwischen·stopp.

Daher kommt der Name von dem Projekt.

 

Wir möchten in Nienhagen besondere Bänke aufstellen.

Die Bänke haben eine besondere Stütze für die Füße.

Sie haben einen extra Platz für Rollatoren.

Und die Sitz·fläche ist gefedert.

Dadurch kann man leichter aufstehen.

Und an Hand·griffen kann man sich gut festhalten.

 

So sehen die Bänke aus:

Zum Foto:

Auf dieser Bank sitzen

  • Hermann Kesselhut.

Er ist der Vorsitzende vom Sozial·verband Nienhagen.

  • Bürgermeister Jörg Makel

 

Wer bezahlt die Bänke?

Wir bekommen eine Förderung von der Aktion Mensch.

Das sind 5.000 Euro.

Und der Sozial·verband Nienhagen unterstützt uns auch.

Darum konnten wir schon 2 besondere Bänke in Nienhagen aufstellen.

Die Bänke sind

  • an der Halte·stelle Dorfstraße und Ecke Twegte
  • an der Ecke Dorfstraße und Altenceller Weg

Die 2 Bänke kosten zusammen 7.000 Euro.

 

Wir möchten noch mehr Bänke für den Zwischen·stopp aufstellen.

Vielleicht möchten Sie ja dafür Geld spenden.

Das würde uns sehr freuen.

 

Haben Sie Fragen zu dem Projekt?

Infos bekommen Sie

  • beim Sozial·verband Nienhagen
  • bei der Gemeinde Nienhagen

 

Ihr Jörg Makel

Bürgermeister

veröffentlicht am

Zurück

Nienhagen entdecken

Diese Karte verwendet Google Maps. Wenn Sie auf diesen Text klicken wird eine Verbindung zu den Google Servern hergestellt, wobei zwangsläufig Ihre IP-Adresse übermittelt wird. Sie erklären Sich durch einen Klick auf diesen Text damit einverstanden und akzeptieren die Datenschutzbestimmungen von Google (nachzulesen auf www.google.de/datenschutz).