Aktuelles

aus Nienhagen

Sonne liefert Strom für die Kindertagesstätte

Die Kommunale Kindertagesstätte Nienhagen wird ab sofort mit noch mehr regenerativen Strom versorgt. Lieferant ist natürlich die Sonne, die uns ja bekanntlich keine Rechnung schickt. Mit dem Erweiterungsbau der KITA konnten wir weitere Dachflächen ausnutzen und haben nunmehr 13 Kw/Pick installiert.  Damit erwarten wir eine "Stromernte" von jährlich mehr als 10000 (zehntausend) Kilowatt-Stunden Strom, den wir überwiegend im Hause direkt verwenden, denn erstmals haben wir uns auch für die Installation eines Speichers entschieden.

Wir sparen damit mindestens 2500,-€ pro Jahr und haben damit die Anlage nach sieben Jahren bezahlt, gehen aber von einer Betriebszeit von mindestens 25 Jahren aus. Die Nutzung von Sonnenstrom ist damit wirtschaftlich und zwar in jeglicher Hinsicht, egal ob gewerblich, kommunal oder privat. Wie heute noch kommunale Bauten (aber auch private) ohne Nutzung von Sonnenstrom gebaut werden können bzw. spätestens jetzt nachgerüstet werden, erschließt sich mir nicht.

Einen pädagogischen Effekt hat eine solche Anlage auf dem Dach einer KITA natürlich auch - wenn vierjährige Kinder heute schon erklären können, wie das mit dem Strom und der Sonne geht, ist der Weg in eine gute Zukunft doch gelegt.

Herzlichst

Ihr

Bürgermeister
Jörg Makel

veröffentlicht am

Zurück

Nienhagen entdecken

Diese Karte verwendet Google Maps. Wenn Sie auf diesen Text klicken wird eine Verbindung zu den Google Servern hergestellt, wobei zwangsläufig Ihre IP-Adresse übermittelt wird. Sie erklären Sich durch einen Klick auf diesen Text damit einverstanden und akzeptieren die Datenschutzbestimmungen von Google (nachzulesen auf www.google.de/datenschutz).