Literaturempfehlungen

Kultur & Freizeit

Chronik in drei Bänden - Geschichte eines niedersächsischen Hagendorfes

Die Gemeinde Nienhagen hat eine Chronik in drei Bänden herausgegeben. Der Verfasser der Bände 1 und 2 ist der Chronist Jürgen Gedicke. Band 3 wurde von Eckhard Hallmann verfasst.

Die Bände sollen ein Hausbuch sein für jeden, der in dieser Gemeinde lebt und wirkt, aber auch für Interessierte, die sich mit dem geschichtlichen Werdegang beschäftigen.

Band 1 beinhaltet die Geschichte des Dorfes von den Anfängen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts; Band 2 vom 20. Jahrhundert bis in die heutige Zeit, die mit dem Jahr 1992 endet. Der 3. Band der Chronik beschreibt das letzte Jahrzehnt von 1993 bis einschließlich 2002.

Der Kaufpreis pro Band beträgt 23,00 Euro. Des Weiteren gibt es von Nienhagen einen schönen Bildband mit liebevoll zusammengestellten Fotos aus alter Zeit. Dieser Band kostet 11,50 Euro.

„Ja, bleiben muss und werde ich"

Georg W. F. Beneken Leben und Werk 1765 – 1824 von Oskar Ansull

Die Gemeinde Nienhagen, der Ort, an dem G.W.F. Beneken 15 Jahre seines Lebens, von 1803 bis 1818, verbrachte und wo er 1824 auch starb, erinnert mit diesem Buch an ihren Seelsorger, der die Geschicke der Einwohner in einer für das Dorf schweren Zeit mitgetragen und -gestaltet hat. Der Lyriker und Schriftsteller Oskar Ansull hat den Philosophen, Publizisten und Prediger Beneken wiederentdeckt.

Als Begründer der Celleschen Zeitung, des Vorläuferblattes Zellesche Anzeigen, wurde Benekens Name immer wieder erwähnt, doch noch niemand ist je den wenigen Spuren dieses Mannes nachgegangen. Es gibt kein gezeichnetes oder gemaltes Portrait von ihm, auch kein in dieser Zeit so beliebter Scherenschnitt zeigt uns sein Profil. Aus Büchern, Briefen, Aufsätzen, Dokumenten von und über Beneken entwickelt Ansull das Leben eines ideen- und gedankenreichen, phantasievollen, aber armen Landpfarrers. Ein Bild, das so gar nicht zu den Genrebildern alter und gut versorgter Pfarrhausherrlichkeit passt.

Als Intellektueller, der in Erlangen, Göttingen, Leipzig, Hamburg, Hannover usw. publizierte, passte Beneken schwerlich in ein abgelegenes Dorf, welches bis dahin stets Mühe hatte, eine Pfarre zu versorgen. Die Konflikte waren absehbar, aber nicht Ursache für das Scheitern dieses Mannes. Der arme Mann, hieß es immer wieder, wenn Pfarrkollegen aus Celle und Umgebung über ihn an den hochwürdigen Consistorialrat Bericht erstatteten.

Schon früh hatte dieser nie wohlhabende Mann das Materielle aller Erscheinungen nicht allzu hoch eingeschätzt und darauf vertraut, dass er im Tode ganz sicher im geistigen Sinne fortleben werde. Das hat sich nun auf gewisse Weise mit diesem Buch bewahrheitet.

Mit Recht durfte er damals ausrufen: „Ja, bleiben muss und werde ich …“

Vertrieb ausschließlich durch
Gemeinde Nienhagen
Dorfstraße 41, 29336 Nienhagen
Telefon: (05144) 4919-91
Fax: (05144) 491-90
E-Mail: kontakt@gemeinde-nienhagen.de

Hinweis in eigener Sache:
Dieses Buch erscheint in keinem Verlag, weil wir als Gemeinde Nienhagen es uns nicht nehmen lassen wollen, dieses Buch als Denkmal ganz aus eigner Kraft für unseren Pastor aufzustellen, der vor 200 Jahren Seelsorger des Ortes war und den Nienhagen (fast) vergessen hatte: Georg W.F. Beneken [1765-1824], Philosoph-Pastor-Publizist.

Ansull entdeckte ihn bei seiner Landkreis-Literatur-Recherche “Himmel, welch ein Land!” und konnte unsere Gemeinde dazu gewinnen für uns ein Buch über den Mann zu schreiben, der 1817 auch das Vorläuferblatt der Celleschen Zeitung, den “Zelleschen Anzeiger” gegründet hatte. Eine regionale Entdeckung und späte Würdigung. Ansull hat als Poet, Schriftsteller und Schatzgräber G.W.F. Benekens Leben und Werk in einem Buch erstmals sichtbar gemacht. Das Buch ist seit dem 23.9.2011 exklusiv in allen Celler Buchhandlungen und bei der Gemeinde Nienhagen erhältlich.

Band 1 beinhaltet die Geschichte des Dorfes von den Anfängen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts; Band 2 vom 20. Jahrhundert bis in die heutige Zeit, die mit dem Jahr 1992 endet. Der 3. Band der Chronik beschreibt das letzte Jahrzehnt von 1993 bis einschließlich 2002.

Der Kaufpreis pro Band beträgt 23,00 Euro. Des Weiteren gibt es von Nienhagen einen schönen Bildband mit liebevoll zusammengestellten Fotos aus alter Zeit. Dieser Band kostet 11,50 Euro.

Bestellinfos

Alle Bücher unserer Rubrik "Literaturempfehlungen" können Sie bei der Gemeindeverwaltung zu den üblichen Geschäftszeiten erwerben. Sie können diese aber auch per E-Mail bei uns bestellen.

Hier das Wichtigste zum Bestellen per E-Mail in Kürze:
Die Bezahlung erfolgt dabei vorab per Überweisung auf eins der unten aufgeführten Konten. Erst nach Zahlungseingang versendet die Gemeinde Nienhagen die bestellten Bücher. Der Versand erfolgt per Post als “Büchersendung” oder Päckchen bzw. Paket. Die Zustellgebühren übernehmen Sie als Besteller. Die Höhe richtet sich nach dem Gewicht, d. h. nach der Anzahl der bestellten Bücher. Der Versand erfolgt nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.

Preisbeispiele für die Zustellgebühren: (Stand 01.05.2019)
1 Band = 1,70 Euro Versand
2 Bände = 4,50 Euro Versand
3 Bände = 4,50 Euro Versand
4 Bände = 4,50 Euro Versand

Bankverbindungen:
Sparkasse Celle
IBAN: DE89 2575 0001 0057 7205 00; BIC: NOLADE21CEL

Volksbank Südheide-Isernhagener Land- Altmark e.G.
IBAN: DE19 2579 1635 1003 0999 00; BIC: GENODEF1HMN

Postgiroamt Hannover
IBAN: DE61 2501 0030 0016 0103 04 ; BIC: PBNKDEFF

PREISE pro Band:

Chronik Band 1: 23,00 Euro zuzgl. Porto
Chronik Band 2: 23,00 Euro zuzgl. Porto
Chronik Band 3: 23,00 Euro zuzgl. Porto
Chronik Band 1 und 2: 40,00 Euro zuzgl. Porto
Chronik Band 2 und 3: 40,00 Euro zuzgl. Porto
Chronik Band 1 bis 3: 60,00 Euro zuzgl. Porto
Bildband: 11,50 Euro zuzgl. Porto
"Ja, bleiben muss und werde ich": 15,00 Euro zuzgl. Porto

Nienhagen entdecken

Diese Karte verwendet Google Maps. Wenn Sie auf diesen Text klicken wird eine Verbindung zu den Google Servern hergestellt, wobei zwangsläufig Ihre IP-Adresse übermittelt wird. Sie erklären Sich durch einen Klick auf diesen Text damit einverstanden und akzeptieren die Datenschutzbestimmungen von Google (nachzulesen auf www.google.de/datenschutz).